• Twitter: ChristianHertel
  • MOSKITO Adventures bei Facebook
  • Abonnieren Sie unseren RSS Feed
Home > Afrika > Uganda > AFRIKA Uganda - Wildes Nord-Uganda
Christian Hertel
Tel: 0163 85 25 031

Christof Schor
Tel: 0178 47 28 570
AFRIKA Uganda - Wildes Nord-Uganda PDF Drucken E-Mail

Uganda: Wildes Nord-Uganda (14 Tage)

Die schönsten Plätze Ugandas entdecken. Zum Beispiel bei einem Spaziergang durch den Botanischen Garten, einer Dorfwanderung, eine Bootsfahrt am Lake Victoria, Bergwanderungen und Vogelbeobachtungen.  Besuch des Pian-Upe Wildlife Reserve, das eine unglaublich vielfältige Vegetation bietet. Pirschfahrten im Kidepo Nationalpark und Besuch des Volksstammes "Ik". Geniesen sie den wundervollen Ausblick auf den Sipi Wasserfall, die weite der grünen Teeplantagen und die Sonnenuntergänge am Nil. Eine vielseitige Tour, die Entspannung, kulturelle Erlebnisse, die wunderbare Tierwelt und idyllische Landschaften verspricht! 

Höhepunkte:

  • Safari laut Programm mit deutschsprachigem Fahrer-Guide (Fensterplatzgarantie)
  • 6 Übernachtungen in Safari Lodges
  • garantierte Abfahrt ab 6 Personen mit deutschsprachigem Fahrer-Guide
  • Kleingruppe bis max. 13 Personen
  • 1 private Bootsfahrt an der Nilquelle
  • Fensterplatzgarantie
  • kleine Reiegruppe

Reiseroute: Entebbe - Nilquelle -Sipi Wasserfälle - Mt. Elgon NP - Kidepo Valley NP - Ziwa Rhino Sanctuary -Entebbe

Reiseverlauf:

1. Tag – Entebbe

Linienflug mit z.B. KLM oder SN Brussels ab Deutschland über Amsterdam oder Brüssel nach Entebbe, Uganda. Ihr deutschsprachiger Reiseleiter erwartet Sie bereits an der Ausgangshalle des Flughafens und bringt Sie ins nahe gelegene Karibu Guesthouse. 1x Übernachtung

2. Tag – Botanischer Garten und Fahrt zur Nilquelle

Spaziergang durch den schön am Viktoria See gelegenen Botanischen Garten von Entebbe. Begleitet vom Zwitschern der bunten Vogelwelt sehen wir die ersten Affen und gewinnen einen Einblick in die Botanik Ost-Afrikas. Nach einem kurzen Stopp in Kampala, der Hauptstadt Ugandas, fahren wir Richtung Osten bis zum Nil. Wir überqueren diesen nahe seinem Ausfluss aus dem Viktoria See und erreichen am Nachmittag unsere traumhaft am Fluss gelegene Nile Porch Lodge mit Pool. Stimmungsvolle Landschaften am Nil zum Sonnenuntergang sowie in den Morgenstunden.  2x Übernachtung

3. Tag – Dorfwanderung und die Nilquellen

Ein ausgedehnter Spaziergang mit einem angesehenen Bürger durch die Dörfer entlang des Nils bringt uns das traditionelle Leben in Uganda näher. Wir erhalten einen Einblick in die traditionelle Lebensweise und erfahren viel Wissenswertes. Zuhause bei unserem Führer bereiten wir zusammen mit seiner Familie eine ugandische Mittagsspeise zu und essen vor einer traditionellen Lehmhütte inmitten des Dorfes. Eine einmalige Gelegenheit um die freundlichen Ugander zu treffen.  Am Nachmittag besuchen wir das nahe gelegene Jinja und die Nilquellen. Bei einer ca. 1,5 stündigen Bootsfahrt auf dem Lake Victoria bis zu den Quellen beobachten wir nicht nur die Fischer wie sie Ihre Netze auswerfen sondern beobachten auch die Tier- und Vogelwelt am Uferbereich; allen voran Affen, Nil-Warane, Eisvögel, Kormorane, Klaffschnabel u.v.m.

4. Tag – Sipi Wasserfälle

Der Mount Elgon liegt an der Ostgrenze Ugandas und ist mit 4.321m einer der höchsten Berge Afrikas. Wir fahren bis auf ca. 1.700 Meter hoch zu den Sipi Wasserfällen am Rande der Parkgrenze. Hier beziehen wir die schönen Cottages der Sipi River Lodge direkt am Fluss mit Blick auf einen Wasserfall. Der höchste der Wasserfälle stürzt senkrecht 99m in die Tiefe. Durch kleine Dörfer und Farmen wandern wir hinab zum Fuße des Wasserfalls, überqueren den Fluss und steigen durch Kaffeefelder wieder auf. Kurze Rast hinter dem herab stürzenden Wasser des zweiten Falls bevor wir diesen auch erklimmen um die weite Aussicht ins Tal bis zum Nil genießen. 2x Übernachtung

5. Tag – Mt. Elgon National Park

Eine ca. 30 minütige Fahrt bringt uns zum Parkeingang. Mit einem Ranger gehen wir heute auf eine Bergwanderung zur Vogelbeobachtung in der Regenwaldzone des Mt. Elgon National Park. Am Nachmittag dann noch die Möglichkeit viel wissenswertes über den hier organisch angebauten „Bugisu Washed Arabica Coffee“ zu lernen.

6. & 7. Tag – Pian-Upe Wildlife Reserve

In den ariden Ebenen nördlich des Mt. Elgons liegt das wenig erschlossene und touristisch noch weniger besuchte „Pian-Upe Wildlife Reserve“. Nahe dem Ranger-Posten liegt auf einem Hügel unser Tented Camp. Die weite Landschaft ist geprägt von‚ Pfeifenden Akazien’ und einzeln aufragenden Bergketten und Felsen.  Am Nachmittag gehen wir mit einem der Wildhüter auf die erste Pirschfahrt durch die Ebenen auf der Suche nach einigen der hier beheimateten Wildtiere, u.a. Elan- und Roan-Antilopen, Buschböcke, Geparden, Strauße und Zebras. 2x Übernachtung im Tented Camp

8. Tag – Auf der Pirsch nach Geparden

Da es im Pian-Upe kaum ein Wegenetz gibt werden wir hier in unserem Allradfahrzeug querfeldein auf Pirsch gehen - Wildnis Pur bei der Pirsch am Fuße des Mount Elgon. Unser Hauptaugenmerk werden wir heute darauf legen, einen Geparden zu finden. Schätzungen zufolge leben ca. 80 Geparden in dieser Gegend. Wir werden aber auch einmal unsere Fahrzeuge verlassen und auf einen der Felshügeln steigen um Höhlen mit alten Malereien zu erkunden.

9. Tag – Fahrt zum Kidepo Valley National Park

Auf einer landschaftlich äußert reizvolle Fahrt geht es durch den Nord-Osten Uganda, welcher aufgrund des ariden Klima sehr dünn besiedeltet ist. Der Übergang von Wildreservat zum Weideland der Karamajong ist grenzenlos und so begegnen uns immer wieder einzelne Wanderer dieses stolzen nilotischen Volkes. Am frühen Nachmittag erreichen wir das ‚Juwel Ugandas“ - den Kidepo Valley National Park. Dieser wenig besuchte National Park ist ein Paradies für Naturfreunde.
Der Kidepo Valley National Park wurde 1962 gegründet und ist ein absoluter Geheimtipp für unberührte afrikanische Wildnis und ungestörte Wildtierbeobachtungen. Einige der knapp 80 Säugetiere sowie fast 500 Vogelarten können nur hier in Uganda beobachtet werden. Während der Trockenzeit sammeln sich die Wildtiere entlang der verbliebenen Wasserlöcher im Naruk-Tal. Die heißen Quellen von Kanangorok im Kidepo Tal an der Grenze zum Sudan sind die einzige ganzjährige Wasserquelle.
Am Spätnachmittag erste Pirschfahrt durch die offene Savanne des Narus Tal und entlang der Baumalleen von Leberwurstbäumen und Fächerpalmen entlang des ausgetrockneten Flusslaufes. Große Herden von Büffeln und Elefanten sammeln sich um die verbliebenen Wasserlöcher und nicht selten sieht man Löwen beim „Sonnen“ in der Abenddämmerung auf den Fels-Kopjes. Es gibt auch noch wenige Geparden und Wildhunde hier, jedoch ist eine Sichtung eher selten. Wir beziehen einfachste Rundhütten mit Bad der Parkverwaltung.
3x Übernachtung

10. Tag – Kidepo Valley National Park

Pirschfahrten durch das Naruk Tal - Die Wildtiere scharren sich um die verbliebenen Wasserlöcher und die angrenzenden Ebenen sind ein ideales Jagdgebiet für Löwen und Geparden.  Aber wir halten auch Ausschau nach Antilopen, Zebras und Giraffen.
Am Nachmittag dann zu den Kanatarok Hot Springs: Falls es die Pistenverhältnisse zulassen machen wir uns auf den Weg ins nächstgelegene Kidepo Tal und zu den Hot Springs dort. Auf den Weg dorthin halten wir Ausschau nach den hier beheimateten Wildtieren. Diese Gegend ist bekannt für Lesser Kudu, Schakale und einige seltene Vogelarten sowie für die Sichtung von Strauße.

11. Tag – Das Volk der Ik

Dieser kleine Volksstamm von nur einigen Tausend Menschen wurde bei der Gründung des Kidepo Valley National Parks in die Berge vertrieben. Dort lebten sie mehr oder weniger isoliert von der Außenwelt. Seit einigen Jahren ist es möglich, diesen Volksstamm zu besuchen und deren Lebensweise und Riten etwas kennen zu lernen. Dazu ist aber eine mehrstündige Bergtour erforderlich, die sehr anstrengend sein kann. Deshalb werden wir heute auch früh starten (gegen 5
Uhr morgens), um vor der Mittaghitze oben in den Bergen bei einem der Ik Dörfer anzukommen. Eine einmalige Gelegenheit zur Fotografie auch der Menschen dort. Nach einer traditionellen Tanzaufführung übergeben wir unsere „Geschenke“ wie z.B. Salz & Zucker und machen uns wieder auf den Rückweg.
Nach dem Abendessen und Einbruch der Dunkelheit ein weiterer Safari Höhepunkt: noch einmal fahren wir raus auf eine aufregende Nachtpirschfahrt mit einem Wildhüter. Primäres Ziel ist es natürlich, einen Leoparden aufzuspüren; aber wir halten auch Ausschau nach anderen nachtaktiven Wildtieren und Vögeln.

12. Tag – Fahrt zum Ziwa Rhino Sanctuary

Wir verlassen die raue Berg- und Steppenlandschaft Nordugandas und fahren zum Ziwa-Rhino-Sanctuary, einem Projekt zur Wiederansiedlung von Nashörnern. An den Karuma Fällen werden wir den Nil überqueren und zum „Sundowner“ die Amuka Lodge erreichen. Für die letzten beiden Nächte gönnen wir uns diese inmitten Heimat der Nashörner gelegene Lodge mit Pool. 2x Übernachtung

13. Tag – Schuhschnabel und Nashörner

Noch vor dem Sonnenaufgang geht es heute los und ca. 30 Minuten Fahrt bis zum Lugogo Sumpfgebiet, welches wir mit dem Sonnenaufgang erreichen werden. Hier erwarten uns ortskundige Bootsführer und mit kleinen Booten werden wir durch den weitläufigen Papyrussumpf gepaddelt – Heimat von einer Vielfalt an Wasservögeln, unter anderen von mehreren Schuhschnabel-Störchen. Die kleinen, flachbodigen Boote erlauben es uns sich bis auf wenige Meter zu nähern und diese prähistorischen Vögel zu beobachten. Je nach Zeit und Lust wandern wir dann auch noch auf einen Aussichtspunkt mit Blick über das Sumpfgebiet. Nach der Rückkehr zum Camp erwartet uns unser Koch bereits mit einem reichhaltigen Brunch. Während der Mittagshitze entspannen wir uns im Schatten oder am Pool. Am Nachmittag wenn es wieder etwas kühler wird dann geführte Wanderung durch das Buschland zur Nashornbeobachtung, wobei wir in wenigen Metern Entfernung den tonnenschweren Kolossen gegenüber stehen werden. Wir lassen diese intensive Reise in die unberührte Wildnis mit all dem Erlebten am Lagerfeuer ausklingen und lauschen den Geräuschen der Nacht.

14. Tag – Rückreise

Gemütlicher Morgen mit Ausschlafen bevor wir über Kampala nach Entebbe fahren. Hier haben Sie dann noch die letzte Möglichkeit zum Einkauf von Souvenirs. Tageszimmer in Entebbe, Gelegenheit zum Duschen und Umziehen. Nach dem Abendessen machen wir flugplanabhängig den Transfer zum nahe gelegenen Flughafen. Ankunft in Deutschland am Tag 14.

Termine & Preise:

07.01.  -  20.01.2017     14 Tage     4.640 Euro

28.01.  -  10.02.2017     14 Tage     4.640 Euro

25.02.  -  10.03.2017     14 Tage     4.640 Euro

18.03.  -  31.03.2017     14 Tage     4.640 Euro

17.06.  -  30.06.2017     14 Tage     4.640 Euro

09.12.  -  22.12.2017     14 Tage     4.640 Euro

06.01.  -  19.01.2018     14 Tage     4.640 Euro

27.01.  -  09.02.2018     14 Tage     4.640 Euro

EZ-Zuschlag: 420 Euro

Teilnehmer:

6 bis 12 Personen 

Unser Leistungspaket für Sie:

  • Hin- und Rückflug
  • Safari laut Programm mit deutschsprachigem Fahrer-Guide (Fensterplatzgarantie)
  • 1 Übernachtung im Gästehaus
  • 6 Übernachtungen in guten Safari Lodges /
  • 2 Übernachtungen im einfachen Tented Camps
  • 3 Übernachtungen in einfachsten Bandas der Parkverwaltung
  • 1 Private Bootsfahrt an der Nilquelle
  • 1 Bootspirschfahrt auf der Suche nach einem Schuhschnabel-Storch1 geführte Dorfwanderung am Nil
  • 1 geführte Wasserfall Wanderung
  • 1 geführte Waldwanderung im Mt. Elgon National Park
  • 1 geführte Bergtour zum Volk der Ik
  • 1 geführte Nashornbeobachtung
  • Viele Pirschfahrten in den National Parks / Wildreservaten
  • 1 Nachtpirschfahrt im Kidepo Valley National Park
  • Sämtliche Eintritte in Nationalparks
  • Vollpension auf der gesamten Rundreise (12 x F, 12 x P ,12 x A)
  • Reisepreissicherungsschein

Extras:

  • Visum für Uganda
  • Versicherungen
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • optionale Ausflüge
  • unvorhergesehene Erhöhungen von Nationalpark- und/oder anderen behördlichen Gebühren nach dem 01.06.2014

Hinweise:

Sollten einzelne Unterkünfte zu bestimmten Terminen nicht verfügbar sein, so buchen wir eine gleich- oder höherwertige Alternative für Sie. Änderungen der Reiseroute aus wichtigem Grund (behördliche Beschränkungen, Unpassierbarkeit von Pisten etc.) bleiben vorbehalten. Die Buchung halber Doppelzimmer ist gern möglich. Sollte sich kein Zimmerpartner für den jeweiligen Termin finden, stellen wir den Einzelzimmerzuschlag in Rechnung.

Anforderung:

Teamgeist, Bereitschaft zum Komfortverzicht während langer Fahrten im nicht klimatisierten Safarifahrzeug über teilweise schlechte Straßen und Pisten.

Reiseveranstalter:

MOSKITO Adventures & Partner

Anmeldung und weitere Infos:

bequem über unser Kontaktformular oder bei

Christian Hertel (Koordinator Fernreisen)

Tel: 034292 - 44 93 39 (Festnetz)

Tel: 0163 - 85 25 031 (Mobil)

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



Änderungen vorbehalten!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 29. März 2017 um 19:05 Uhr