• Twitter: ChristianHertel
  • MOSKITO Adventures bei Facebook
  • Abonnieren Sie unseren RSS Feed
Home > Asien > Bhutan > ASIEN Bhutan: Bhutan - Chomolhari-Trek & buddhistische Klöster
Christian Hertel
Tel: 0163 85 25 031

Christof Schor
Tel: 0178 47 28 570
ASIEN Bhutan: Bhutan - Chomolhari-Trek & buddhistische Klöster PDF Drucken E-Mail

Bhutan: Chomolhari-Trek & buddhistische Klöster (16 Tage)

deutschsprachig geführte Trekkingtour im Himalaya-Königreich

"Bruttonationalglück" – das ist das Motto, welches sich das kleine buddhistische Königreich im Osten des Himalaya für seine Entwicklung gesetzt hat. Die landschaftliche Schönheit der Natur, der Reichtum der buddhistischen Kultur sowie die ursprüngliche Lebensweise zu erhalten, während sich das Land langsam aber konstant der modernen Welt öffnet – das Vorhaben scheint zu gelingen! Das kleine asiatische Land liegt auf einer Höhe von 240 bis 7541 Meter – und damit mitten im Himalaya. Mit seiner reichen Flora und Fauna, einsamen Hochtälern, beeindruckenden Schneeriesen, dichten Wäldern, reinen Luft, herzlichen Menschen und kulturellen buddhistischen Historie entwickelt sich das Land momentan zu einem Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Da die Regierung die Anzahl der Touristen-Visa jedoch weiterhin stark begrenzt, können wir die uralten buddhistischen Klöster, die bäuerliche Lebensweise und die großartige Landschaft ganz entspannt entdecken. Kommen Sie mit auf eine Trekkingtour durch die ursprüngliche Wildnis des Himalaya. Der Chomolhari-Trek führt uns auf maximal 4.890m Höhe und übernachtet wird in Zelten. Tauchen Sie ein in das kulturelle Treiben der beiden größten Städte des Landes und freuen Sie sich auf eine abwechslungsreiche Reise durch das Land des Donnerdrachens.

Höhepunkte:

  • 7 Tage Chomolhari-Trekking im Jigme Dorji Nationalpark
  • viele besondere Blicke auf den Himalaya-Hauptkamm, u.a. zum Kanchenjunga (8.586m)
  • Camping in abgeschiedenen Yakhirten-Dörfern
  • Panoramaflug von Delhi nach Paro mit Blick auf die ganze Breite des Himalayas
  • Paro Dzong: Klosterburg aus dem 15. Jahrhundert
  • Kyichu Lakhang: Tempel aus dem 7. Jahrhundert
  • Taktsang: das Tigernest-Kloster hängt 900 Meter über dem Paro-Tal
  • Stadtführung in Thimphu & Thimphu Dzong
  • kleine Gruppe und deutschsprachige, einheimische Reiseleitung
  • kleine Gruppe & deutschsprachige Reiseleitung!

Reiseverlauf:

1. Tag - Abflug nach Asien

Die Anreise nach Bhutan erfolgt über Indien mit Ihrem heutigen Flug nach Delhi. Waren Sie schon ein Mal in Indiens Hauptstadt und möchten etwas Neues kennen lernen? So organisieren wir Ihre Anreise auch gern über Kalkutta!

2. Tag - Ankunft in Delhi

Namasté! Nach der Landung und Begrüßung auf dem Indira Gandhi International Airport erfolgt der Transfer zum Hotel (Check-In ab 12 Uhr). Je nach Ihrer individuellen Ankunftszeit können wir für Sie optional auch eine spannende Stadtführung in Indiens Hauptstadt organisieren. Sollten Sie bereits sehr früh oder sogar schon am Vorabend in Delhi eintreffen, empfehlen wir Ihnen eine Zusatznacht.

 

3. Tag - Flug nach Bhutan und erste buddhistische Klöster

Nach dem Frühstück geht es zum Flughafen. Der Flug nach Paro (2.280m) ist einer der spektakulärsten Flugstrecken weltweit - mit Blick auf die ganze Himalaya-Kette. Der Landeanflug verlangt Flugerfahrung und gute Sicht, ist das Tal doch besonders eng und schmal. Nach den Einreiseformalitäten, treffen wir unseren einheimischen Reiseleiter und fahren ins Hotel. Nachmittags besuchen wir den Paro Dzong, genannt „Ripung Dzong“ - die Festung . Die 1646 erbaute Klosterburg beherbergt noch heute die regionale Verwaltung sowie die Mönche des Klosters. Anschließend geht es zum Kyichu Lhakang, einem der ältesten und heiligsten Tempel Bhutans. Er wurde im 7. Jahrhundert von dem tibetischen König Songtsen Gampo erbaut. Übernachtung im Hotel in Paro (F/M/A)

4. Tag - Vom berühmten Tigernest zum Nationalmuseum

Schon am zweiten Tag in Bhutan besuchen wir das kulturelle Highlight des Landes. Bei einer ca. 5-stündigen Wanderung (Auf- und Abstieg) erreichen wir das weltweit bekannte Tigernest. Der Taktsang, ein buddhistisches Kloster, „klebt“ 900 Meter über dem Paro-Tal an einer Felswand. Es wird gesagt, dass Guru Rinpoche, der den tibetischen Buddhismus im 8. Jahrhundert im Himalaya verbreitet hat, auf einem Tiger dorthin geflogen sei. Der Aufstieg ist durchaus steil, aber das Kloster selbst sowie die grandiose Aussicht lohnen sich. Nachmittags halten wir am Ta Dzong, Bhutans Nationalmuseum, einem Wehrgebäude aus dem 16. Jahrhundert, das nun seit 50 Jahren Kunst- & Kulturgegenstände beherbergt. Übernachtung im Hotel in Paro (F/M/A)

5. Tag - erster Tag Trekkingtour: von Paro nach Shana

Der erste Trekkingtag startet gemütlich. Wir wandern entlang des Paro-Tals, folgen den Windungen des Paro-Flusses, vorbei am Tigernest, das wir heute von unten bewundern können, vorbei an traditionellen Bauernhäusern mit bewirtschafteten Feldern: roter Reis, Chili, Kartoffeln und Hirse sind hier die Hauptnahrungsmittel. Nach fünf Stunden erreichen wir Shana (2.860m), ein kleines Dorf am hinteren Ende des Paro-Tales. Die Camping-Crew hat unseren Campingplatz schon vorbereitet. Strecke: 17 km, Zeit ca. 5 Stunden. (F/M/A)

6. Tag - zweiter Tag Trekkingtour: von Shana nach Soi Thangthangkha

Wir starten früh, haben wir heute unsere erste längere Etappe vor uns. Unser Weg führt uns in den Jigme Dorji Nationalpark. Das Paro-Tal wird immer enger, der Weg verläuft durch dichten Wald aus Eichen, Kiefern und Wachholder. Wir gewinnen dabei heute deutlich an Höhe und genießen die Ausblicke in das Tal und auf den schneebedeckten Gipfel des Chomolhari (7.326m) . Wir campen in Soi Thangthanka (3.610m). Strecke: 22 km, Zeit ca. 7-8 Stunden. (F/M/A)

7. Tag - dritter Tag Trekkingtour: von Soi Thangthangkha nach Jangothang

Der Paro-Fluss leitet uns auch heute weiter Richtung Norden. Wir folgen ihm und gelangen dabei in ein weitläufiges Tal mit steilen Hängen und schneeverzierten Gipfeln. Wir passieren einige Dörfer, die hier oben mit ihren Yakherden leben. Der Chomolhari scheint zum Greifen nah. Nach ca. fünf Stunden erreichen wir unserem Campingplatz in Jangothang (4.080m). Strecke: 19 km, Zeit ca. 5-6 Stunden. (F/M/A)

 

8. Tag - vierter Tag Trekkingtour: Tagesausflug oder Ruhetag

Wer einmal Luft über 5.000 Meter atmen will – heute ist Gelegenheit dazu. Wir machen einen Tagesausflug und schauen, wie hoch wir dabei kommen – vielleicht 5.000 oder gar 5.500 Meter? Wer will, nutzt den Tag als Ruhetag am Camp. (F/M/A)

9. Tag - fünfter Tag Trekkingtour: von Jangothang nach Yaktsa

Nach einem kurzen steilen Anstieg zu Beginn unserer heutigen Etappe erreichen wir einen Gletschersee. Von dort aus gelangen wir in ein verstecktes Tal. Während unserer Wanderung begegnen wir Yak-Hirten, die in Zelten aus Yak-Haar gewebt, wohnen. Nach einem zweiten steilen Anstieg erreichen wir den Bonte La, ein Pass auf 4.890 Metern Höhe. Bei der Mittagspause genießen wir den weiten Ausblick, bei gutem Wetter bis zum Kanchenjunga, mit 8.586 der dritthöchste Gipfel unseres Planeten. Ein steiler Abstieg führt uns dann in das Dorf Soi Yaktsa (3.800m), wo wir unser Camp aufschlagen. Strecke 18km, Zeit ca. 7-8 Stunden. (F/M/A)

 

10. Tag - sechster Trekkingtag: von Yaktsa nach Thangbu

Spektakuläre Aussichten begleiten uns heute durch den Tag. Zuerst steigen wir entlang der Ostseite des Soi Yaktsa Tales auf. Je höher wir kommen, desto mehr können wir die Gipfel der Himalaya-Hauptkette im Norden sehen. Die Spitzen von Chomolhari und Jichu Drake zeigen sich am Horizont. Wir passieren den Takhung La auf 4.520 Meter und steigen in das weite, grasbewachsene Tal von Thangbushong ab. Wie auch in den Vortagen kommen wir auch hier wieder an den Unterkünften von Yak-Hirten vorbei. Mit einem letzten steilen Anstieg verlassen wir dieses abgelegene Tal und erreichen den Thombu La (4.380m). Von hier aus können wir gen Süden wieder das Paro-Tal erblicken und ein letztes Mal die Rundum-Sicht auf die besondere Bergwelt Bhutans genießen. Der Abstieg bringt uns anschließend zurück nach Shana (2.860m), unserer ersten Campingnacht. Strecke 15km, Zeit 6-7 Stunden. (F/M/A)

13. Tag - siebter Trekkingtag: von Shana zurück nach Paro

Wir steigen südwärts das Paro-Tal ab, folgen dem Fluss hinab, dem wir vor einer Woche flussaufwärts gefolgt sind. Auf dem Weg in das Tal machen wir einen Abstecher nach Gunitawa, einer Siedlung, in der Armee-Angehörige und ihre Familien leben. Vom Drugyel Dzong aus werden wir abgeholt und zum Hotel gebracht. Wir genießen den entspannten Abend zurück in der Zivilisation Bhutans. Strecke 17km, Zeit ca. 5 Stunden. Übernachtung in Paro im Hotel (F/M/A)

 

14. Tag - Paro / Fahrt nach Thimphu und Stadtführung

Zum krönenden Abschluss unserer Reise fahren wir heute nach Thimphu (2.320m), in die Hauptstadt Bhutans. Auf der 1,5-stündigen Busfahrt stoppen wir kurz am Chuzom, dem Zusammenfluss von Paro und Thimphu, den beiden größten Flüssen Bhutans. Hier stehen tibetische, nepalesische und bhutanische Stupas nebeneinander. Thimphu ist das religiöse, kulturelle, wirtschaftliche und politische Zentrum Bhutans. Es bietet einen ungewöhnlichen Mix aus moderner Stadt und gleichzeitig traditioneller Lebensweise. Auch wenn es sicher nicht das ist, was man von einer Landeshauptstadt erwartet: bis heute gibt es keine Ampeln - aber ein Ministerium für Glück! Nach dem Check-In im Hotel gehen wir auf eine Stadtführung. Übernachtung in Thimphu im Hotel (F/M/A)

15. Tag - Himalayaflug nach Delhi

Wir fahren mit dem Bus zurück nach Paro. Auf dem Rückflug von dort nach Delhi können wir die Aussicht auf die gewaltigen Berge, durch die wir eine Woche gewandert sind, genießen und auch die Hauptkette des größten Gebirges der Welt in unseren Köpfen oder Herzen speichern. Übernachtung in Delhi. (F/-/A)

16. - Rückreise oder Verlängerung

Transfer zum Flughafen für Ihre Rück-/Weiterreise. Fragen Sie uns gern nach einer individuellen Verlängerung in Indien, z.B. nach Agra und Jaipur, Kalkutta oder zum Entspannen und Strandgenuss nach Goa. (F/-/-)

Verlängerung: Taj Mahal & "Pink City" Jaipur (3 Tage):

Ihre Reise muss noch nicht zu Ende sein. Warum bleiben Sie nicht noch drei weitere Tage in Indien? Preis für folgenden Verlängerungsvorschlag: ab 2 Personen: 570 Euro im DZ

15. Tag - UNESCO Weltkulturerbe Taj Mahal

Nach einer Nacht in Delhi per Zug nach Agra (205km) und Besuch des weltbekannten Taj Mahal. Nähern Sie sich dem berühmten Grabmahl (optional) zunächst über den "Taj Mahal Nature Walk" an und erhalten Sie somit besondere Blickwinkel. Wohl keiner wird im Leben den Augenblick vergessen, in dem er vor dem Taj Mahal stand! Es ist das Mausoleum, das Shah Jahan für seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal erbauen ließ. Im Alter von 38 Jahren starb sie bei der Geburt ihres 14. Kindes. Der Kaiser überwand diesen Verlust nie und als Ausdruck seiner großen Liebe ließ er für seine verstorbene Gemahlin ein Mausoleum bauen, das weltweit seinesgleichen sucht. Es sollen 22.000 Arbeiter über 22 Jahre lang beschäftigt gewesen sein. Schwarzer und weißer Marmor sowie die kostbarsten Halbedelsteine wurden aus den entferntesten Regionen hier nach Agra transportiert. Als Shah Jahan 1666 starb wurde auch er in einer Ecke des Grabmals bestattet. Nach der Besichtigung schlendern wir durch den Altstadtbereich Taj Ganj direkt im Süden der Anlage. Ein toller abschließender Blick zum Taj Mahal bietet sich uns von der Dachterrasse eines Cafés. Ü in Agra (F/-/-)

16. Tag - "Pink City" Jaipur: Affentempel & Observatorium Jantar Manar

Weiterfahrt zur Moghulenstadt Jaipur in Rajasthan. Auf dem Weg (optionaler) Besuch des Agra Fort sowie der Geisterstadt Fathepur Sikri möglich. Bevor wir uns die "Pink City" Jaipur von "innen" anschauen, nähern wir uns vom Osten über das Tal der Affen. Dort befindet sich der für Hindus äußerst heilige Affentempel. Gläubige nehmen hier ein Bad zur Reinigung von Sünden. Ein Stück bergauf begeben wir uns zum Tempel des Sonnengottes und bekommen einen umwerfenden Blick über Jaipur. Auch das Jantar Manar ist von hier zu sehen und wir statten diesem berühmten Observatorium gleich im Anschluss unseren Besuch ab. Es ist Indiens größtes seiner Art und wurde im 18. Jahrhundert von Maharaja Jai Singh II errichtet. Er ließ riesige Messinstrumente aus Stein bauen, welche von seinen Astrologen zur Bestimmung von Zeit und Horoskopen genutzt wurden. Auf Wunsch können wir optional noch den Palast der Winde bestaunen und entlang der Basare schlendern. Im Anschluss Fahrt zum Hotel und Check-In. Freizeit. (F/-/-)

17. Tag - Freizeit in Jaipur, Rückreise

Heute gibt es Freizeit, wobei unser Reiseleiter einige spannende Tipps bereithält. Stöbern Sie beispielsweise auf den zahlreichen bunten Basaren Jaipurs. Nirgendwo sonst auf unserer Reise lohnt es sich so sehr wie hier. Genießen Sie einen köstlichen Chai - das wohl beliebteste Getränk in Indien - und beobachten Sie das bunte Treiben der Stadt.  Auch ein Besuch der Festung Amber könnte Sie begeistern. Letztere können Sie zunächst auf dem Rücken eines Elefanten emporschreiten, um anschließend die zahlreichen Zeugnisse der Rajputenarchitektur zu bewundern. Fahrt zurück nach Delhi (5-6 Stunden) und je nach gebuchtem Flug, Rückflug am späten Abend oder nach Mitternacht. (F/-/-)

18. Tag - Ankunft in der Heimat


Termine & Preise:

30.03.  -  14.04.2018     16 Tage     3.045 Euro

28.04.  -  13.05.2018     16 Tage     3.045 Euro

15.09.  -  30.09.2018     16 Tage     3.045 Euro

10.11.  -  25.11.2018     16 Tage     3.045 Euro

06.04.  -  21.04.2019     16 Tage     3.045 Euro

27.04.  -  12.05.2019     16 Tage     3.045 Euro

14.09.  -  29.09.2019     16 Tage     3.045 Euro

09.11.  -  24.11.2019     16 Tage     3.045 Euro

EZ-Zuschlag: 360 Euro

Teilnehmer:

4 - 8 Personen

Unser Leistungspaket für Sie:

  • Tourprogramm ab/bis Delhi Flughafen, jeweils ein Flughafentransfer für unsere Gruppe
  • alle beschriebenen Transfers im privaten Fahrzeug
  • internationale Flüge Delhi-Paro-Delhi
  • 6 Übernachtungen in ausgewählten und bewährten Mittelklassehotels, 6 Zeltübernachtungen
  • Verpflegung laut Programm: 12x Frühstück, 10x Mittag, 11x Abendessen
  • alle Eintrittsgelder der beschriebenen Leistungen (als optional beschriebene Programmpunkte extra)
  • geführte Wanderungen und Aktivitäten laut Programm
  • Camping-Ausrüstung: Zelt, Isomatte, Kochequipment, Teller, Tassen, Besteck u.a.
  • Gepäcktransport durch Ponys/Pferde
  • Visumsgebühren für Bhutan sowie Besuchsgebühren und Steuern
  • deutschsprachige lokale Reiseleitung in Bhutan
  • in Indien englischsprachige Betreuung am Flughafen und in Hotels
  • Reisepreissicherungsschein

Extras:

  • internationaler Flug an/ab Delhi (ca. 550-700 Euro, gern helfen wir bei der Buchung Ihres Fluges)
  • individuellen Flughafentransfer in Delhi bei grob abweichenden Flugzeiten (30 Euro), evtl. Extra-Nacht in Delhi
  • Ausgaben für Getränke sowie für fehlende Mahlzeiten
  • als optional beschriebene Ausflüge/Aktivitäten, Trinkgelder, sonstige persönliche Ausgaben
  • eventuell Schlafsackleihe (25 Euro)
  • Visa für Indien (ca. 70 Euro, wir unterstützen Sie gern bei der Besorgung)

Anforderung:

Die Reise beginnt mit leichten Aktivitäten in und um Paro zum eingewöhnen an das Klima im Himalaya. Die erste Wanderung auf den Taktsang beinhaltet 600 Höhenmeter aber wenig Strecke. Von nun an steigern wir uns allmählich in der Höhe. Gut eingelaufenes und festes Trekkingschuhwerk ist empfehlenswert. Die Wege sind zwar gut begangen, aber ab und an steinig und geröllig. Unseren höchsten Punkt der Tour, der Pass Bonte La mit seinen 4.890 Meter überschreiten wir am fünften Tag der Trekkingtour. Während der Tage in Paro und Thimphu übernachten wir im Hotel, auf der Trekkingtour im Zelt, welches unser Team jeweils für uns aufbaut. Trekking- und Höhenerfahrung ist von Vorteil und empfehlenswert, aber keine Bedingung.

Reiseveranstalter:

MOSKITO Adventures

Anmeldung und weitere Infos:

bequem über unser Kontaktformular oder bei

Christian Hertel (Koordinator Fernreisen, Reiseleiter China/Tibet/Indien/Sri Lanka)

Tel: 034292 - 44 93 39 (Festnetz)

Tel: 0163 - 85 25 031 (Mobil)

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Änderungen vorbehalten!

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 Peking - Lhasa - Gyantse - Shigatse - Kangshung Face Trekking - Everest Basislager – Shigatse
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 27. November 2017 um 12:06 Uhr