• Twitter: ChristianHertel
  • MOSKITO Adventures bei Facebook
  • Abonnieren Sie unseren RSS Feed
Home > Asien > Indonesien > ASIEN Indonesien: Große Entdeckertour auf Sumatra, Java, Bali & Gili Air
Christian Hertel
Tel: 0163 85 25 031

Christof Schor
Tel: 0178 47 28 570
ASIEN Indonesien: Große Entdeckertour auf Sumatra, Java, Bali & Gili Air PDF Drucken E-Mail

Indonesien: Große Entdeckertour auf Sumatra, Java & Bali

Orang-Utans, Vulkantrekking, Reisterrassen und zauberhafte Tempel! (21 Tage)

Indonesien-Reisen sind an Vielfalt kaum zu überbieten. Auch wir erleben die reiche Kultur auf drei unterschiedlichen Inseln. Ob Yogyakarta mit seinen Sultanspalästen und alten Gassen oder Rumah Bolon, die ehemalige Residenz von König Simalungung. Auf Sumatra erkunden wir den dichten Dschungel und begegnen mit etwas Glück den Orang-Utans. Wir tauchen in das Leben der Bewohner ein, besuchen lokale Märkte und kleine traditionelle Batak Karo Dörfer. Wir lassen uns von wunderschön verzierten Tempeln wie dem Prambanan und dem Borobudur Tempel auf Java verzaubern. Faszinierende Vulkanlandschaften erwarten uns am Mount Bromo und am Mount Ijen. Während des Besuchs einer Plantage auf Java erfahren wir mehr über den Kaffeeanbau, verschiedene Gewürze, Kakao und Kokosnusszucker – Probieren ist ausdrücklich erwünscht! Während eines Spaziergangs durch die grün leuchtenden Reisterrassen von Jatiluwih auf Bali genießen wir den weiten Panoramaausblick. Doch was wäre eine Indonesien-Reise ohne einen entspannten Strandaufenthalt? Auf Bali haben wir zum Abschluss die Möglichkeit die Seele baumeln zu lassen. Was für ein Abschied!

Höhepunkte:

  • Dschungel-Trekking zu den Orang-Utans
  • traditionelles Dorfleben
  • Bootsfahrt auf dem Toba See, unterwegs per Zug
  • Borobudur - Weltkulturerbe der UNESCO
  • Sonnenaufgang am Mt. Bromo, Wanderung durch Reisfelder
  • Stranderholung auf Gili Air

Reiseroute: Medan - Bukit Lawang - Berastagi - Toba See & Samosir Island - Medan - Yogyakarta - Mt./Vulkan Bromo - Kalibaru - Ketapang - Vulkan Ijen - Gilimanuk - Lovina - Ubud - Amed - Gili Air

Reiseverlauf:

1. - 2. Tag - Ankunft in Indonesien

Unsere Indonesien-Reise beginnt mit einem "Selamat Datang" – willkommen! Auch am Flughafen Kuala Namu werden wir so von unserem Reiseleiter herzlich begrüßt, bevor er uns in unser Hotel in der Stadt bringt. Voller Vorfreude erholen wir uns erst einmal vom anstrengenden Flug. Übernachtung in Medan. (-/-/-) 

3. Tag - Dschungel-Trekking & Orang-Utans

Gleich nach dem Frühstück starten wir unser Abenteuer Indonesien-Reise und fahren nach Bukit Lawang im Gunung Leuser Nationalpark. Die ca. 3-stündige Fahrt führt uns vorbei an grünen Palmenhainen, Kautschuk-, Palmöl- und Kakaoplantagen. Der riesige Nationalpark beherbergt eine große Vielfalt von Ökosystemen und einen von nur noch zwei bestehenden Lebensräumen für Orang-Utans aus Sumatra. Bukit Lawang bedeutet wortwörtlich “Tür zu den Hügeln“ und ist die Hauptstation des Bohorok Centers für Orang-Utans – also öffnen Sie die Tür und treten Sie ein. Nach einem stärkenden Mittagessen machen wir eine Trekking-Tour durch den Dschungel. Wir erkunden die üppige Vegetation und steile Pisten. Das Erlebnis in Sumatras Regenwald beginnt! Während der Wanderung haben wir Gelegenheit, die verschiedenen Arten der einheimischen Flora und Fauna zu erkunden, eine beeindruckende Vielfalt. Die ehemalige Orang-Utan Feeding Station ist seit Mitte Juli 2016 nur noch eine Viewing Station, kann also weiterhin besichtigt werden. Wir erreichen die Plattform. Psst, leise sein. Wir warten gespannt und können mit etwas Glück die Orang-Utans beim Spielen beobachten. Nach ca. 3 Stunden kehren wir zurück zum Hotel. Übernachtung in Bukit Lawang. (F/M/-)

4. Tag - Ab ins Karo Hochland!

Entlang einer Panoramastraße durch reiches Ackerland und mit Ausblick auf den Mt. Sinabung geht es vorbei an Sembahe und Sibolangit nach Berastagi. Die Gegend ist bekannt für ihr frisches Klima, Orchideen, Blumen, Gemüse und Früchte. Die bekannteste Frucht, die “Marquisa”, auch bekannt als Passionsfrucht, wird gewöhnlich als frisches Fruchtgetränk serviert wird – mhhhm lecker! Übernachtung in Berastagi. (F/-/-)

5. Tag - Traditionelle Dörfer, Wasserfälle und Kraterseen

Am frühen Morgen führt uns unsere Indonesien-Reise nach Parapat. Die St. Franciscus Kirche ist bekannt für ihre einzigartige Batak-Architektur sowie den atemberaubenden Blick über den Mt. Sibayak. Anschließend besuchen wir den lokalen Markt, wo es zahlreiche tropische Früchte zu entdecken gibt. Wir schlendern umher, atmen den leckeren Duft der Obstvielfalt ein und können nicht widerstehen von dem ein oder anderen zu kosten. Weiter geht es nach Dokan, das einzige noch erhaltene traditionelle Batak Karo Dorf, in dem aber leider nur wenige Langhäuser übrig geblieben sind. In jedem Haus leben bis zu 6 Familien, die ihre Wohnbereiche nur durch einfache Vorhänge voneinander trennen, und wir bekommen einen einzigartigen Einblick in ihre Lebenssituation. Unser nächster Stopp ist der Sipiso-Piso-Wasserfall, der 120 m in die Tiefe stürzt. Er entstand durch einen Fluss im Untergrund, der sich seinen Weg durch eine Höhle in die Toba See Kaldera sucht und ist der höchste in ganz Indonesien. Von diesem Aussichtspunkt bekommen wir einen ersten Eindruck von dem wunderschönen See, der eine große Mulde im Vulkankrater bildet. Königlich geht es weiter bei der Besichtigung von Rumah Bolon, der ehemaligen Residenz und Palast vom König Simalungun. Das Langhaus besteht aus 20 Plätzen zum Kochen, von dem jeder für eine seiner Frauen bestimmt war – kaum vorstellbar in der heutigen Zeit. Nach dem Mittagessen gehen wir frisch gestärkt an Bord der Fähre nach Tomok auf der Samosir Insel. Der Toba See ist der Kratersee des Vulkans Toba, der vor über 75.000 Jahren entstanden ist. Mit ca. 100 km Länge ist er sogar der größte Vulkansee der Welt und bietet ein absolut beeindruckendes Panorama – zum Staunen! Den Abend können wir ganz nach unseren Wünschen gestalten, ob bei einem gemütlichen Spaziergang oder einem leckeren Abendessen in einem der lokalen Restaurants. Übernachtung auf der Samosir Island. (F/M/-)

6. Tag - Toba See

Heute verbringen wir den ganzen Tag damit, den Toba See und seine Küsten zu Land und zu Wasser zu erkunden. Wir werden mit dem Boot von unserem Hotel in Tuk Tuk abgeholt und nach Samanindo gebracht. Dort erleben wir den Tor-Tor, einen traditionellen Tanz der Batak Toba. In landestypischen Gewändern bewegen sich die Einheimischen zu sanften Rhythmen und ziehen uns ganz in ihren Bann. Außerdem besichtigen wir das Dorf Ambarita, das eine Vielzahl an Batak Toba Häusern im traditionellen Baustil besitzt. Das Dorf ist sowohl für seine aus Felsbrocken gehauenen Tische und Stühle, als auch für den berüchtigten Exekutionsplatz der Siallang-Könige, bekannt – ein wenig mulmig wird uns da schon zu Mute. Gegen Mittag erreichen wir die Tao Insel, wo wir zu Mittag essen, bevor es weiter nach Tomok geht. Hier ist unser Ziel das Grab vom König Sidabutar, welches von alten aus Stein gefertigten Figuren umgeben ist. Ein andächtiger Platz für den großen Herrscher. Der Rest des Tages steht uns zur freien Verfügung. Übernachtung auf Samosir Island. (F/M/-)

7. Tag - Medan entdecken

Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von der Insel Samosir und setzen unsere Indonesien-Reise mit einer Boots-Überfahrt zurück nach Parapat fort, wo wir bereits von unserem Fahrer erwartet werden. Das nächste Ziel ist Medan, die Hauptstadt Sumatras. Während der Fahrt dorthin können wir noch einmal die reizvolle Landschaft bewundern. Bei einer ausführlichen Stadtbesichtigung erkunden wir die Masjid Raya, auch Große Moschee genannt. In hellen Farben gehalten und gekrönt mit schönen Kuppeldächern ist sie ohne Zweifel eine der schönsten Moscheen in ganz Indonesien. Wir spazieren weiter zum Maimoon Sultan Palast, der noch heute von Sultanen bewohnt wird, und zu dem beeindruckenden chinesischen Tempel Vihara Gunung Timur. Übernachtung in Medan. (F/-/-)

8. Tag - Nächste Station: Java

Vom Flughafen in Medan fliegen wir weiter via Jakarta nach Yogyakarta auf Java. Yogyakarta, oft auch einfach nur Yogya genannt, ist aufgrund seiner Nähe zu den Tempeln von Borobudur und Prambanan bekannt. Die Stadt ist das Kunst- und Bildungszentrum Javas sowie die Wiege der traditionellen Java-Kultur, die wir später noch besser kennenlernen werden. Am Nachmittag entdecken wir den Prambanan-Tempel. Die Tempel hier sind den Göttern Brahma, Vishnu und Shiva gewidmet und gehören zu den schönsten und wertvollsten des Hinduismus. Sie wurden im 9. Jahrhundert gebaut und stehen seit 1991 unter dem Schutz des UNESCO-Weltkulturerbes. Während der Besichtigungstour wird uns unser Reiseleiter mehr über die Geschichte und die Symbole der Tempel erzählen – spannend! Übernachtung in Yogyakarta.  (F/-/-)

9. Tag - Der javanischen Kultur auf der Spur

Wir beginnen den Tag mit der Besichtigung des Sultanpalastes, auch bekannt als “Kraton” – der zentrale Aspekt der javanischen Kosmologie. Dieses Gebäude, zwischen 1756 -1790 erbaut, ist ein schönes Beispiel der traditionellen javanischen Sultanat Architektur. Während wir durch die verschiedenen Räume und Kammern laufen, erfahren wir mehr über die javanische Geschichte und Kultur. Nach dieser Besichtigung geht es weiter zum Taman Sari Wasser Palast. Dieser dient als Ergänzung zu der königlichen Anlage und wurde vor über 200 Jahren durch den ersten Sultan als Badebecken für seinen Harem gebaut, ein damals sehr luxuriöser Bau. Anschließend geht es zu einer Batik-Fabrik, wo wir die Wayang Kulit, die bekannten javanischen Lederpuppen kennenlernen. Für die einen wunderschöne Figuren, für die anderen eher angsteinflößend, können wir uns unser eigenes Urteil über diese javanische Tradition bilden. Wir schlendern über einen lokalen Markt und besuchen anschließend das Sonobudoyo-Museums. Hier finden wir javanische Kultur: handgefertigte Waffen, Wayang-Puppen aus Holz, Masken und alte javanische Gamelan-Instrumente – so lässt sich wirklich eine Menge über Geschichte und Tradition dieser Insel erfahren! Am Nachmittag entdecken wir ein weiteres Highlight fast aller Indonesien-Reisen – den massiven Buddha-Tempel Borobudur. In mehr als 75 Jahren sollen mehr als 10.000 Arbeiter die Steinblöcke für diesen quadratischen Bau zusammengetragen und in dieser präzisen Form aufgebaut haben. Die Wände und Mauern der Terrassen des UNESCO-Weltkulturerbes sind mit bezaubernden Basreliefskulpturen verziert, die das Leben Buddhas auf einer Gesamtlänge von mehr als 5 km darstellen. Ganz oben befinden sich drei weitere Terrassen mit insgesamt 72 Stupas, welche die Hauptstupa von fast 11 m Durchmesser umrahmen, fast wie ein Labyrinth aus Stupas. Übernachtung in Yogyakarta. (F/-/-)

10. Tag - Zug nach Ost Java

Im frühen Zug nach Mojokerto führt unsere Indonesien-Reise uns nach Ost-Java. Gemächlich tuckern wir durch die reizvolle Landschaft. In Mojokerto erwartet uns bereits unser Fahrer und gemeinsam machen wir uns auf den Weg zum Mount Bromo, vorbei an der Küstenstadt Pasuruan, die sich an der Nordostküste von Java befindet. Nach der Fahrt über eine malerische Bergstraβe erreichen wir den Bromo-Tengger Nationalpark – ein atemberaubendes Schauspiel aus wolkenumhangenen Vulkanen, das wir morgen noch viel intensiver betrachten werden. Übernachtung in Tosari/Bromo. (F/-/-)

11. Tag - Sonnenaufgang am Mt. Bromo Vulkan

Bereits sehr früh morgens brechen wir auf, um den Sonnenaufgang am Mount Bromo zu erleben. Wir fahren mit dem Jeep zu einem Aussichtspunkt mit herrlichem Blick auf den Vulkan Bromo und die Umgebung. Zusammen können wir den atemberaubenden Sonnenaufgang bewundern – langsam schiebt sich die Sonne hinter dem riesigen Bergmassiv hervor und taucht den Himmel mit seinen wattegleichen Wolken in rotes Licht – es scheint als brenne der Horizont. Ein Moment, der unsere Indonesien-Reise ein Stück weit besonderer macht. Im Jeep geht es weiter bis zur Vulkan Kaldera, die am Morgen meistens mit einer dicken Schicht aus Nebel bedeckt ist. Der Nebel und die graue Asche am Boden schaffen eine außergewöhnliche Atmosphäre, die oft mit der Oberfläche des Mondes verglichen wird. Auf einem Pferderücken gelangen wir in ca. 20 Minuten zum Fuße des Vulkans. Von hier aus gehen wir über zahlreiche Treppenstufen bis zum Kraterrand von Bromo, der ein herrliches Schauspiel mit Blick auf das dampfende Innenleben des Vulkans birgt. Zurück im Hotel bekommen wir unser wohlverdientes Frühstück. Gestärkt geht die Fahrt anschließend weiter nach Kalibaru über Probolinggo und Jember, wo wir einen Mittagsstopp einlegen. Während der Autofahrt können wir unseren Muskeln eine willkommene Entspannungspause gönnen und die schöne Landschaft auf uns wirken lassen – natürlich nicht ohne die ein oder andere Fotopause. Übernachtung in Kalibaru.  (F/M/-)

12. Tag - Erkundung von Kalibaru und Ketapang

Ein gemütlicher Rundgang durch Kalibaru und ein Besuch von Plantagen der ortsansässigen Produkte wie Kaffee, Gummi, Kakao und Kokosnusszucker stehen heute auf dem Plan. Wir lernen mehr über den Anbau, die Ernte sowie die Verarbeitung der einheimischen Produkte und bekommen am Ende dieses kleinen Ausflugs selbstverständlich auch eine kleine Kostprobe. Am Nachmittag geht es weiter in die Ijen-Region zum Ketapang-Hafen in der Nähe der Kleinstadt Banyuwangi. Der Rest des Tages steht uns zur freien Verfügung. Übernachtung in Banyuwangi. (F/-/-)

13. Tag - Wanderung zum Ijen Vulkan und Überfahrt nach Bali

Heute führt uns unsere Indonesien-Reise nach einer ca. 1,5-stündigen Fahrt im Jeep in das Paltuding Basislager. auf ca. 1.850 m Höhe. Dort schnüren wir unsere Wanderschuhe und erklimmen gemeinsam die Bergspitze, wo uns ein 200 Meter tiefer Kratersee erwartet, der von dampfenden Schwefel-Minen umgeben ist. Erleben Sie die Beweglichkeit und Kraft der Bergleute, wenn sie Schwefel-Blöcke bis zum Kraterrand tragen und dort sammeln – ein Knohenjob! Die Rückkehr erfolgt auf dem selben Weg bis zur Basisstation bevor wir nach Banyuwangi weiterfahren. Von der Fährstation in Ketapang überqueren wir die Bali-Straβe, die direkt zur Insel Bali führt. Wir genießen die aussichtsreiche Fahrt nach Gilimanuk an Balis Westküste bevor es weiter geht in den Norden der Insel nach Lovina, einem idyllischen Städtchen, direkt am Strand gelegen. Übernachtung in Lovina. (F/-/-)

14. Tag - Spaziergang durch Reisterrassen

Am Vormittag werden wir abgeholt und fahren in Richtung Bedugul. Wir besuchen den lokalen Markt mit seinen vielen tropischen Früchten, Gemüsesorten, Gewürzen und Blumen. Anschließend wird es kulturell: Wir schauen uns den Ulan Danu Tempel an, der wahrscheinlich einer der meist fotografiertesten Orte auf Bali ist. Der Tempel ist in der Mitte eines Sees gelegen und das kleine Stück Land inmitten des ruhigen Gewässers erzeugt den Eindruck, als würde es “schweben”. Bestimmt gelingt auch uns hier ein schöner Schnappschuss. Weiter geht es auf einer landschaftlich reizvollen Fahrt bis an die Hänge des Vulkans Batukaru, wo wir die atemberaubenden Reisterrassen von Jatiluwih besichtigen, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Ein weiter Panoramaausblick auf Balis einmalige Reisterrassen mit ikonischer Schönheit erwartet uns! Die Gegend ist auch als „Reiskorn-Kammer“ bekannt und eines der besten Beispiele für das Subak-System zum Reisanbau in Bali. Wir spazieren ca. 1 Stunde durch die einzigartigen Reisfelder und lassen die Atmosphäre und das leuchtende Grün der Umgebung auf uns wirken. Anschließend geht es weiter nach Ubud, ein beliebtes Ziel auf Indonesien-Reisen, wo eine wohltuende Überraschung auf uns wartet, die wir uns nach diesem aktiven Tag redlich verdient haben. Bei einem gemeinsamen Abendessen in unserem Hotel können wir die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren lassen. Übernachtung in Ubud. (F/-/-)

15. Tag - Malerisches Ubud und prachtvolle Tempel

Heute lernen wir die vielen besonderen Reize von Ubud kennen! Während des Besuchs im ARMA Museum (Agung Rai Museum of Art) erwartet uns eine der besten Sammlungen von balinesischer und indonesischer Malerei, und wir gewinnen einen tollen Überblick über die reiche künstlerische Tradition der Insel. Anschließend erkunden wir den Royal Palace im Herzen der kleinen Stadt. Erbaut im 16. Jahrhundert ist der Palast immer noch die Heimat des Königs von Ubud und seiner königlichen Familie. Wir spazieren über den Markt von Ubud, auf dem lokale Anbieter sowohl Essen, als auch Kunsthandwerk und Textilien kaufen und verkaufen. Ein Happen zu Mittag gefällig? Oder doch lieber ein Souvenir für die Familie zu Hause? Am Nachmittag fahren wir in Richtung Tabanan. Auf dem Weg stoppen wir beim Taman Ayun Tempel in Mengwi, der für seine mehrstöckigen Dachstrukturen und seinen großen Fischteich bekannt ist. Ein weiterer Höhepunkt an diesem Tag ist der Besuch des Tanah Lot Tempels – ein Muss wenn man auf seiner Indonesien-Reise die Insel Bali besucht. Dieser Tempel liegt vor der Westküste Balis auf einem Felsen und wird von der rauen Brandung des Indischen Ozeans umspült. Nachdem wir die prächtige Anlage erkundet haben, können wir den Sonnenuntergang genießen und einmal tief durchatmen nach so vielen Eindrücken am heutigen Tag. Übernachtung in Ubud. (F/-/-)

16. Tag - Das balinesische Alltagsleben kennenlernen

Heute lernen wir das Alltagsleben der Balinesen im Rumah Desa in Tabanan kennen! Bei unserer Ankunft erhalten wir eine Einführung in das alltägliche Leben der balinesischen Kultur. Wir lernen, wie Palmwedel gewebt und wie die so genannten Banten (Opfergaben) zusammengestellt werden. Nach einer kurzen Kaffeepause wandern wir zu den Reisfeldern, wo wir mehr über den Anbau erfahren. Sia haben Lust bekommen, mit anzupacken? Herzlich gern! Nach einem köstlichen Mittagessen geht es zurück nach Ubud, wo Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung steht. Bummeln Sie doch auf eigene Faust noch einmal durch den kleinen Ort, schlendern Sie gemütlich durch die Gassen, schlürfen einfach in Ruhe einen Tee oder Kaffee und lassen Sie das Flair des Künstlerortes auf sich wirken! Übernachtung in Ubud. (F/M/-)

17. Tag - Tempel und Paläste

Heute führt unsere Indonesien-Reise uns nach Klungkung. Wir bestaunen die Deckenmalereien im Wayang-Stil des lokalen Palastes, dem ehemaligen königlichen Gerichtshof, der auch unter dem Namen Kerta Gosa bekannt ist. Umrandet von Wasser, Steinfiguren und einer grünen Pflanzenvielfalt, möchte man am liebsten hier bleiben und es sich einfach in dieser tollen Idylle gut gehen lassen. Jedoch wartet noch der wichtigste und größte Tempel der Insel, der Besakih, am Hang des größten Vulkans Balis auf uns. Wir genießen den Blick auf diesen majestätischen Tempelkomplex und auf die überwältigende Berglandschaft. Bevor wir an die Küste nach Sanur fahren, erkunden wir noch den vom letzten König erbauten Wasserpalast, den Tirta Gangga. Übernachtung in Sanur.  (F/M/-)

18. - 19. Tag - Freizeit am Strand von Sanur

Die Tage können wir ganz nach Belieben gestalten und am Strand entspannen! An unserem letzten Abend lassen wir noch einmal die Erlebnisse Revue passieren bei einem gemeinsamen Abendessen. Übernachtung in Sanur. (2xF/-/1xA)

20. - 21. Tag - Rückflug nach Deutschland

Gegen Mittag heißt es Abschied nehmen von Bali und wir werden zum internationalen Flughafen gebracht. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge denken wir an die tollen Erlebnisse unserer Indonesien-Reise zurück. Ankunft in Deutschland am nächsten Tag. (1xF/-/-)

BADEVERLÄNGERUNG AM STRAND AUF GILI AIR:

Verlängern Sie doch die Reise mit einem Aufenthalt an den schönen Stränden auf Gili Air. Das Arrangement beinhaltet 4 Tage / 3 Übernachtungen in der Villa Karang (vorbehaltlich Änderungen) inkl. Frühstück (Start am 20. Tag der Reise) sowie alle Transfers mit Fahrzeug, Boot und Cidomo (Pferdekutsche). Gerne machen wir Ihnen auch ein Angebot für einen kürzeren oder längeren Aufenthalt oder ein anderes individuelles Verlängerungsprogramm. Preis: 300 € im DZ (EZ-Zuschlag: 120 €)

Termine & Preise:

22.04.  -  12.05.2017     21 Tage     3.690 €

20.05.  -  09.06.2017     21 Tage     3.690 €

29.07.  -  18.08.2017     21 Tage     4.190 €

02.09.  -  22.09.2017     21 Tage     3.790 €

30.09.  -  20.10.2017     21 Tage     3.690 €

EZ-Zuschlag: 680 €

Teilnehmer:

6 - 14 Personen

Unser Leistungspaket für Sie:

  • Economy-Flüge Frankfurt-Medan, Medan-Yogyakarta und Denpasar-Frankfurt
  • 14 x Übernachtung in landestypischen Mittelklassehotels im Doppelzimmer, 4 x Übernachtung ortsbedingt in einfachen Gästehäusern im Doppelzimmer
  • Verpflegung: 18 x Frühstück (F), 6 x Mittagessen oder Picknick-Lunch (M), 1 x Abendessen (A)
  • Transfers wie im Reiseverlauf beschrieben
  • Ausflüge, Besichtigungen inklusive Eintrittsgeldern und Transfers wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben
  • Durchgängige englischsprechende Reiseleitung auf Sumatra
  • Durchgängige deutschsprechende Reiseleitung auf Java
  • Durchgängige deutschsprechende Reiseleitung auf Bali bis Tag 17

Extras:

  • Visum, nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder, individuelle Ausflüge, optionale Aktivitäten

Anforderung:

Hinweise:

Der Bus kann nicht auf die Insel Samosir im Toba See auf Sumatra. Wir empfehlen Ihnen einen Tasche oder Rucksack mit einigen Sachen für den Aufenthalt auf der Insel Samosir mitzubringen. Ihren Koffer lassen Sie im Bus.

Mt Ijen ist ein aktiver Vulkan. Abhängig von der Vulkanaktivität wird ein Alternativprogramm angeboten, fallsder Vulkan während Ihres Aufenthaltes nicht zugänglich ist.

Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten. Bitte bedenken Sie, dass unberechenbares Wetter und nicht kalkulierbare Naturereignisse vorkommen können. Wetter und Natur bedingen somit auch den Ablauf der Tour. Selbstverständlich ist die Durchführung sämtlicher Programmpunkte das Ziel; Verschiebungen oder Programmänderungen aufgrund ungünstiger Verhältnisse sind jedoch vorbehalten. Wir bitten Sie in diesem Fall um Verständnis. Die Reise hat Expeditionscharakter.

Reiseveranstalter:

MOSKITO Adventures Partner

Anmeldung und weitere Infos:

bequem über unser Kontaktformular oder bei

Christian Hertel (Koordinator Fernreisen)

Tel: +49 (0) 163 85 25 031

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



Änderungen vorbehalten!

28.03.
-  15.04.2012     19 Tage     2.920 €
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 16. Dezember 2016 um 15:28 Uhr