• Twitter: ChristianHertel
  • MOSKITO Adventures bei Facebook
  • Abonnieren Sie unseren RSS Feed
Home > Asien > Iran > ASIEN Iran: Damavand (5.619m) - Gipfeltour gepaart mit Kultur im alten Persien
Christian Hertel
Tel: 0163 85 25 031

Christof Schor
Tel: 0178 47 28 570
ASIEN Iran: Damavand (5.619m) - Gipfeltour gepaart mit Kultur im alten Persien PDF Drucken E-Mail

Iran: Damavand (5.619m) - Gipfeltour gepaart mit Kultur im alten Persien

Aufstieg zu Irans höchstem Berg über die schöne Nordost-Route, optimale Akklimatisierung (16 Tage)

Der Damavand ist mit 5.619m der höchste Berg Irans und ein wunderschöner, semiaktiver Vulkankegel, dessen Spitze eine beständige Rauchwolke aus Schwefelgasen krönt. Wir führen Sie auf der wohl schönsten Route über die spektakuläre Nordostflanke auf den Gipfel – mit echtem Expeditionscharakter! Zu Beginn wandern Sie über die mit Kräutern bewachsenen Berghänge zum zweiten Basislager. Mit zunehmender Höhe weichen Blumen und Thymian Geröll und Lavagestein.

Im Licht der ersten Sonnenstrahlen steigen Sie am Gipfeltag langsam an der Bergflanke empor. Ihr Blick reicht weit über die Berge und an klaren Tagen bis zum Kaspischen Meer. Schneefelder und Vulkangestein bestimmen nun die umgebende Szenerie. Am Kraterrand angekommen, spüren Sie zum ersten Mal den Schwefel in der Nase – der Gipfel ist geschafft, ein überwältigendes Gefühl! Nach dem Abstieg können Sie sich wieder auf die einzigartige familiäre Atmosphäre im gemütlichen Advanced Camp auf 4.350m Höhe unterhalb des majestätischen Damavands freuen. Hier nächtigen Sie auch schon vor der Gipfelbesteigung in komfortablen 2-Personen-Zelten, werden von unserem Bergsteigerteam professionell betreut und mit iranischen Köstlichkeiten verwöhnt. Der besondere Blick für Umwelt und Natur garantiert Ihnen saubere Wohlfühl-Camps.

Im Elburzgebirge westlich von Teheran akklimatisieren Sie sich im Vorfeld am 4.320m hohen Lashgarak, bevor Sie einen Tag später zum 4.860m hohen Alamkouh aufsteigen. Als zweit Nur höchster Berg Irans bietet er den Schlüssel zur Höhenanpassung für den Damavand. Ergänzend akklimatisieren Sie sich einen Tag am Damavand, bevor es zum Gipfel geht.

Was wäre diese Reise zum höchsten Gipfel Irans, wenn Sie nicht auch in die persische Kultur eintauchen? Seien Sie auf die paradiesischen Gärten von Shiraz und auf Isfahan gespannt, die wohl schönste Stadt im Orient. Kashan besticht durch seine Lehmkuppelbauten und die Ruinen der altpersischen Residenzstadt Persepolis durch ihre lange Geschichte. Sie nächtigen in kleinen Boutique-Hotels und können die iranische Gastfreundschaft noch einmal in vollen Zügen genießen.

 

Höhepunkte:

  • Besteigung des Damavand auf der Nordost-Route mit familiärem Basecamp und Advanced Basecamp
  • frisch zubereitete Bergsteiger-Verköstigung auf iranisch
  • Akklimatisation am Lashgarak, Alamkouh und zusätzlich am Damavand
  • Persiens Kultur in Persepolis, Shiraz, Kashan und Isfahan (UNESCO Weltkulturerbe)

Reiseroute: Teheran - Vandarbon-Hesarchal Camp - Lashgarak - Alamkouh - Nandal - Advanced Basecamp - Damavand - Shiraz -Persepolis - Isfahan - Kashan - Teheran

Reiseverlauf:

1. Tag - Individuelle Anreise nach Teheran; Tourbesprechung und Begrüßungsessen

Teheran – die dynamische und weltoffene Hauptstadt Irans am Fuße des Elburzgebirges ist Ausgangs- und Endpunkt Ihrer Reise.  Die Millionenmetropole lockt mit Kunst und Kultur und einer modernen Architektur. Der Flughafen liegt außerhalb der Stadt. Hier werden Sie von Ihrem Fahrer abgeholt und ins Hotel gebracht (je nach Verkehrslage Fahrt zwischen 1 und 1,5h). Im Hotel angekommen, können Sie sich kurz ausruhen und erfrischen. In den Sommermonaten kann es in Teheran bis zu 40 Grad heiß werden. Dank der trockenen Hitze, ist es jedoch gut aushaltbar. Am Abend findet unser gemeinsames Begrüßungsessen zusammen mit Ihrem Reiseleiter statt.

2. Tag - Fahrt nach Vandarbon

Nach dem Frühstück fahren Sie auf einer landschaftlich reizvollen Straße hinein in das Elburzgebirge nach Vanderbon (2.200m). Die Berghänge die Richtung Kaspisches Meer abfallen, sind überzogen mit dem dichten Grün des Hycrainischen Waldes. Unterwegs halten Sie zum Mittag in einem lokalen Restaurant. In Vanderbon nächtigen Sie in einer Berghütte zusammen mit anderen Bergsteigern. Übernachtung in Berghütte. Fahrt: 200km, ca. 5 h (F/M/A)

 

3. Tag - Aufstieg zum Hesarchal Camp (3.800m)

Nach dem Frühstück fahren Sie noch eine Stunde ca. 13km mit dem Geländewagen nach Tang-e Gelu (3.300m) und steigen 3 bis 4 h zum Heserchal Camp auf  3.800m auf. Im Camp angekommen, stärken Sie sich beim Mittagessen und können sich für den Rest des Tages ausruhen. Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

4. Tag - Besteigung des Lashgarak (4.320m)

Heute schnuppern Sie Höhenluft, indem Sie in der wunderschönen Landschaft des Elburzgebirges auf den Berg Lashgarak (ca. 3h ) steigen. Von hier haben Sie den besten Blick auf den Berg Alamkouh – Ihr kommendes Tagesziel. Zurück im Camp erhalten Sie Ihr Mittagessen und können die schöne Landschaft genießen. (Gehzeit: ca. 4,5 h; +/- 500 Hm) Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

5. Tag - Besteigung des Alamkouh (4.860m)

Ihr Gipfelziel für den heutigen Tag ist der 4.860m hohe Berg Alamlouh. Nach dem ca. 5 h Aufstieg bis zum Gipfel haben Sie eine wunderschöne Sicht auf die umliegende Bergwelt. Sie steigen über die Aufstiegsroute wieder zum Heserchal Camp (ca. 3h) und weitere 2 h bis nach Tang-e Gelu ab und fahren (ca. 1h) im Geländewagen weiter nach Vanderbon. (Gehzeit: ca. 10 h; + 1060/- 1560 Hm) Übernachtung in Berghütte. (F/M=Lunchbox/A)

 

6. Tag - Fahrt nach Nandal zum Basecamp (2.300m)

Auf einer landschaftlich reizvollen Route führt Ihr Weg von Vanderbon entlang des kaspischen Meeres in das kleine Dorf Nandal am Fuße des majestätischen Damavand. Nandal ist ein Idyll, umgeben von weitläufigen Bergketten und traumhaften wilden Wiesen. Die Zeit scheint hier etwas langsamer zu vergehen. Hier befindet sich Ihr familiäres und charmantes Basislager mit geräumigen 2-Personen-Zelten und Duschen. In der liebevoll gestalteten Anlage können Sie nochmals Ihre Ausrüstung sortieren, grandiose Blicke auf den Damavand und die fantastische Küche unserer beiden Köche genießen.(Fahrt: 230 km, ca. 6h) Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

7. Tag - Aufstieg zum Advanced Basecamp (4.350m)

Nach einem zeitigen Frühstück wird Ihr Gepäck auf den blauen Nissan geladen und auch Sie selbst dürfen auf der Ladefläche Platz nehmen bzw. stehen. Nicht benötigtes Gepäck können Sie im Camp lassen. Nach der ca. 1 h Fahrt erreichen Sie Ihren Ausgangspunkt auf ca. 2.700 Metern Höhe. Ihre beiden Mulis warten bereits auf Sie. Das Hauptgepäck wird auf die geduldigen Vierbeiner geschnürt (max. 15 kg pro Person).  Sie selbst schultern nur Ihren Tagesrucksack. Ihr Weg führt über Kräuterhänge, vorbei an Schäfern hinauf  zum Basislager. Die Luft ist erfüllt von Oregano und Thymian. Tiefroter Klatschmohn zwischen den wilden Kräutern blüht Anfang Juli. Mit zunehmender Höhe weichen Kräuter Geröllhängen und ersten kleineren Schneefeldern.  Nach dem ca. 6 h Aufstieg befindet sich hinter einem kleinen Bergrücken Ihr gemütliches Advanced Basecamp. Oben angekommen, werden Sie herzlich empfangen. Auch die beiden Mulis mit Ihrem Hauptgepäck sind längst angekommen. Die gemütlichen 2-Personen-Zelte sind für die kommenden 3 Nächte Ihr vorübergehendes zu Hause. Am Abend dürfen Sie sich auf ein leckeres Abendbrot, abgestimmt auf die Höhe und die kommenden Tage, freuen. (Gehzeit: ca. 6 h; + 1650 Hm) Übernachtung im Zelt. (F/M=Lunchbox/A)

 

8. Tag - Akklimatisationsaufstieg bis 4.810m / Reservetag

Ein zusätzlicher Akklimatisationsaufstieg am Damavand bis auf 4810 m Höhe (ist die Höhe des Gipfels des Mt. Blanc) bereitet Sie optimal auf den Gipfel vor. Nach einem gemütlichen Frühstück wandern Sie mit Ihrem Tagesrucksack vom Camp (ca. 3,5 h) auf der Aufstiegsroute hinauf. Von hier können Sie bereits in die Ostwand des Damavand schauen und mit etwas Glück reicht die Fernsicht bis zum Kaspischen Meer. Den Hang hinab leuchtet ihr kleines Camp. Zurück im Lager dürfen Sie sich auf ein stärkendes Mittagessen und Zeit zum Ausruhen freuen. Die Ruhe des familiären Camps schafft eine passende Atmosphäre. Kaffee, Tee und Kekse stehen zur ständigen Verfügung bereit. Mit einem leckeren Bergsteigeressen am Abend, stärken Sie sich zusätzlich für den kommenden Tag. Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

9. Tag - Gipfeltag am Damavand (5.619m)

4.30 Uhr beginnt Ihr Tag mit einem für den Gipfeltag abgestimmten Frühstück. Sie sollten so viel Essen wie Sie können.  Die Energie werden Sie gebrauchen. Pünktlich 5 Uhr starten Sie mit unserem Begleitteam zum Gipfel. Die ersten Meter kennen Sie bereits vom Vortag. Im Licht der aufgehenden Sonne steigen Sie langsam an der Bergflanke des Damavand empor. Fast niemand ist auf dieser landschaftlich so reizvollen Route unterwegs, sodass Sie sich vielleicht wie ein richtiger Entdecker fühlen. Nur wenige hundert Meter unter dem Gipfel passieren Sie kleine Schneefelder.  Riesige gelbe Schwefelbrocken signalisieren Ihnen, dass Sie es zum Kraterrand geschafft haben. Sie durchlaufen nur wenige Minuten den Krater und kommen am offiziellen Gipfel des Damavand auf 5619 m Höhe an. Hier steigt Ihnen auch zum ersten Mal der Schwefelgeruch der noch aktiven Fumarole in die Nase. Es ist geschafft und der Fotoapparat macht „klick“. Über die Aufstiegsroute führt nun Ihr Weg wieder hinab in das Basislager, wo Sie pünktlich zum Abendbrot eintreffen werden und Ihren Gipfelerfolg feiern dürfen. Gehzeit ca. 11-13 h; +/- 1300 Hm. Übernachtung im Zelt. (F/M=Lunchbox/A)

 

10. Tag - Abstieg zum Base Camp; Fahrt nach Teheran und Flug nach Shiraz

Nachdem Sie Ihre Sachen gepackt und sich bei einem Frühstück gestärkt haben, steigen Sie hinab zum Basislager. Eine kurze Dusche und ein stärkendes Mittagessen warten bereits auf Sie. Ein letzter Blick schweift zu dem majestätischen Damavand. Danach fahren Sie zurück nach Teheran und fliegen weiter nach Shiraz in die Stadt der Rosen. (Gehzeit ca. 3-4 h; - 1650 Hm. Fahrt nach Teheran: ca. 4 h) Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

11. Tag - Besuch von Shiraz – Die Stadt der Dichter und Rosen

Die Kulturhauptstadt Irans ist für ihre blühenden Gärten und die zwei berühmtesten Dichter Persiens  - Hafis und Saadi – welche in anmutigen Mausoleen am Stadtrand begraben sind, bekannt. Die heutige fünftgrößte Stadt Irans ist eine Millionenmetropole, deren Wurzeln über 2000 Jahre in der Vergangenheit liegen. Sie besuchen die in allen erdenklichen Farben leuchtende Nasir Ol Molk Moschee. Durch die bunten Gläser fällt das Sonnenlicht in die Moschee in verschiedensten leuchtenden Farben ein und verzaubert das Innere wie im Märchen von 1001 Nacht. In der  Aliebn-e Moschee können Sie die beeindruckende Spiegelarbeiten im Inneren bestaunen. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

12. Tag - Besuch von Persepolis – Die Stadt der Perser

Ein weiterer großer Höhepunkt Ihrer Reise ist Persepolis – die Stadt der Perser. Die altpersische Residenzstadt war eine der Hauptstädte des antiken Perserreiches und wurde 330 v. Chr. von Alexander dem Großen zerstört. Heute können Sie die teilweise wiederaufgebauten Reste der Stadt (UNESCO Weltkulturerbe) besichtigen. Am Abend fahren Sie weiter nach Isfahan. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

13. Tag - Besuch von Isfahan

Das historische Stadtbild von Isfahan ist durch zahlreiche Minarette, Paläste und blaue Kuppeln der Moscheen geprägt. Besonders die Bauten um den Imam Platz stechen hervor. Hier besuchen Sie die gleichnamige Moschee, welche durch ihre wunderschönen orientalischen, türkisfarbenen Kacheln der Innen- als auch Außenseite beeindruckt. Im Aahli Ghapoo Palast können Sie die wunderschöne Akustikdecke bestaunen. An diesem Tag kommen Sie mit Kultur, Geschichte und Architektur in Berührung, die sie staunen lassen wird. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

14. Tag - Kashan Stadtbesichtigung

Kashan ist für seine Lehmziegelkuppelbauten und der traditionellen Bürgerhäuser, vor allem architektonisch interessant. In keiner anderen Stadt Irans gibt es so viele traditionelle eng beieinander liegende Bürgerhäuser wie in Kashan. Durch den Teppichhandel war die Stadt einst eine Stadt reicher Kaufleute, was sich in der großzügigen Bauweise widerspiegelt. Sie besuchen das bekannteste aller Häuser – das Borujerdi-Haus. Etwas außerhalb von Kashan schlendern Sie durch den Fin Garten, welcher vielleicht zu den ältesten Gartenanlagen Irans zählt. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

15. Tag - Fahrt nach Teheran, Freizeit und Abschiedsessen

Sie nehmen Abschied von Ihrer genussvollen Kulturverlängerung und kehren in das dynamische und pulsierendem Zentrum Irans, nach Teheran zurück. Hier sollten Sie unbedingt den großen Basar, den Grand Bazaar besuchen. Er ist der größte Basar weltweit. Gern gibt Ihnen Ihr Reiseleiter Tipps. Am Nachmittag haben Sie individuell Zeit. Sie beziehen Ihr Hotel, können sich ausruhen, kleine Mitbringsel vom Basar kaufen oder andere Teile der Stadt besichtigen. Am Abend findet zusammen mit Ihrem Reiseleiter Ihr Abschiedsessen statt. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

16. Tag - Transfer zum Flughafen; Individuelle Abreise

Transfer zum Flughafen und individuelle Abreise in die Heimat. Meist noch um Mitternacht oder in den frühen Morgenstunden startet Ihr Flug zurück nach Deutschland.

Hinweis: Der Reiseverlauf kann aus klimatischen oder wichtigen organisatorischen Gründen abgeändert werden. Ihre Reiseleitung/ Guide  sind  dazu berechtigt,  je  nach  Wetter- und Wegverhältnissen  sowie  dem  Leistungsvermögen  der  Gruppe, den Programmablauf zu ändern.

 


Termine & Preise:

30.06.  -  15.07.2018     16 Tage     2.860 Euro

14.07.  -  29.07.2018     16 Tage     2.860 Euro

28.07.  -  12.08.2018     16 Tage     2.860 Euro

18.08.  -  02.09.2018     16 Tage     2.860 Euro

EZ-Zuschlag: 325 Euro (für 7 Nächte möglich)

Teilnehmer:

6 bis 12 Personen 

Unser Leistungspaket für Sie:

  • Ab/an Flughafen Teheran
  • Inlandsflug Teheran-Shiraz
  • Alle Transfers lt. Programm im klimatisierten Kleinbus
  • Fahrten zum Berg im/auf Pickup (stehend)
  • 7 Übernachtungen im Hotel im DZ mit DU/WC, 2 Übernachtungen in Hütten im Mehrbettzimmer mit Gemeinschafts-DU/WC, 1 Übernachtung im Damavand-Basecamp in 2-Pers.-Zelten mit Gemeinschafts-DU/WC, 5 Übernachtungen im Advanced Basecamp des Damavand und im Camp an Lashgarak und Alamkouh in 2-Pers.-Zelten mit Gemeinschafts-WC
  • 9x Vollpension (davon 4x Mittag als Lunchpaket), 5x Frühstück, 5x Abendbrot, 1x Mittag
  • Stellung von Zelt, Isomatte, Kochgeschirr
  • 7 geführte Wanderungen; davon 3 Gipfelbesteigungen (Lashgarak, Alamkouh und Damavand)
  • Gipfelpermits für Alamkouh und Damavand
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Örtlicher, Englisch sprechender Bergführer während des Trekkings und der Gipfelbesteigungen
  • Zusätzlicher, örtlicher Assistenzguide am Gipfeltag für je 4 Personen
  • Örtlicher, Deutsch sprechender Kulturführer während der Kulturtouren

Extras:

  • Zusatzausgaben
  • Flug nach Teheran ab € 470,– inkl. Tax bei uns buchbar
  • Visum Iran: ab € 90,–
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Anforderung:

Sehr gute Kondition und Bergerfahrung für Trekking (tägl. Gehzeit 5–12 h, max. +/–1650 Hm) mit Tagesrucksack und bei größeren Temperaturschwankungen ist erforderlich. Trittsicherheit und sicheres Gehen mit Wanderstöcken im Gelände (z. T. auf Geröll) werden vorausgesetzt. Das Hauptgepäck (max. 15 kg/p. P.) wird von Mulis transportiert. Die höchste Übernachtung erfolgt auf 4350 m. Komfortverzicht ist bei Übernachtungen in Camps und bei Fahrten im Pickup zum Berg erforderlich. Schlafsack mit Komfortbereich bis –5 °C ist bitte mitzubringen.

Flugempfehlung:

Wir empfehlen Ihnen Flüge mit Austrian/Lufthansa und einer Ankunft am Anreisetag bis 16:35 Uhr in Teheran (Bspw. Berlin Tegel - Teheran 7:30-16:35 via Wien). Für die Rückreise empfehlen wir Ihnen Flüge am Sonntag ab 03:00 Uhr (Bspw. Teheran - Berlin Tegel 03:00-08:55 via Frankfurt). 

Zusatzinfo:

Kleidung: Bitte achten Sie auf angemessene Kleidung im Iran. Für Frauen ist das Tragen eines Kopftuches und langer Kleidung Pflicht. Da es insbesondere in den Sommermonaten in den Städten sehr warm werden kann (bis zu 40 °C) empfehlen wir leichte und atmungsaktive Sachen. Sandalen dürfen getragen werden. Für Männer ist es nicht erlaubt kurze Hosen zu tragen. Alkoholische Getränke: Generell darf kein Alkohol eingeführt oder gekauft werden, denn es herrscht im Iran ein strenges Alkoholverbot.

Reiseveranstalter:

MOSKITO Adventures Partner

Anmeldung und weitere Infos:

bequem über unser Kontaktformular oder bei

Christian Hertel (Koordinator Fernreisen, Reiseleiter China/Tibet/Indien/Sri Lanka)

Tel: 034292 - 44 93 39 (Festnetz)

Tel: 0163 - 85 25 031 (Mobil)

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Änderungen vorbehalten!

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 Peking - Lhasa - Gyantse - Shigatse - Kangshung Face Trekking - Everest Basislager – Shigatse
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. Oktober 2017 um 13:55 Uhr