• Twitter: ChristianHertel
  • MOSKITO Adventures bei Facebook
  • Abonnieren Sie unseren RSS Feed
Home > Asien > Kambodscha > ASIEN Vietnam/Laos/Kambodscha: Die Perlen Indochinas - oder auf anderen Wegen nach Angkor
Christian Hertel
Tel: 0163 85 25 031

Christof Schor
Tel: 0178 47 28 570
ASIEN Vietnam/Laos/Kambodscha: Die Perlen Indochinas - oder auf anderen Wegen nach Angkor PDF Drucken E-Mail

Vietnam/Laos/Kambodscha: Die Perlen Indochinas - oder auf anderen Wegen nach Angkor! (20 Tage)

einzigartige 3-Länderkombi mit Kochkurs, Zirkus & Elefantencamp

UNESCO-Weltnaturerbe Halong-BuchtKommen Sie mit auf eine sehr individuelle Reise nach Indochina. Mit unserer Erfahrung und Kontakten vor Ort haben wir für Sie die bedeutenden Höhepunkte, die man einfach erlebt haben muss, mit zahlreichen kleinen und abgelegenen Perlen kombiniert. In kleiner Gruppe schon ab 4 Personen bleibt auch ausreichend Freiraum für eigene Wünsche und Aktivitäten. Unsere deutschsprachigen Reiseleiter werden Sie mit den kulturellen und auch kulinarischen Spezialitäten der drei Länder vertraut machen und stets für ein angenehmes Reisen sorgen. Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Kombination der Perlen Indochinas!

Höhepunkte:

  • Stadtrundgänge in Hanoi, Dien Bien Phu, Luang Prabang und Vientiane
  • Nacht auf einer Luxus-Dschunke in der Halong-Bucht
  • Erkundungen per Rad und Boot in der "Trockenen Halong-Bucht"
  • ländliches Vietnam in Moc Chau & Übernachtung in einem Homestay
  • Wanderung durch Dörfer zu den laotischen Reisbauern und Fischern
  • 2 Tage per Boot auf dem Nam Ou nach Luang Prabang mit Besuch der Höhlen von Pak Ou
  • Einkauf von Lebensmitteln auf dem lokalen Markt für Ihren laotischen Kochkurs
  • 2 Tage Alltag im Elefantencamp mit Wander- und Kayak-Möglichkeit
  • Erlebnis Cambodian Circus Phare
  • 2 Tage Zeit für die Tempel von Angkor
  • schwimmende Dörfer auf dem Tonle Sap
  • kleine Gruppe und deutschsprachige Reiseleitung

StepMap Tibet - Auf den Spuren von Messner & Co: Trekking entlang des Himalaya-Nordkamms zum Fuße von Everest & Makalu

Reiseroute: Hanoi - Halong-Bucht - Ninh Binh - Moc Chau - Dien Bien Phu - Muang La - Muang Khoua - Nam Ou - Pak Ou - Luang Prabang - Vientiane - Siem Reap

Reiseverlauf:

1.-2. Tag - Ankunft Hanoi & Stadterkundung

Sie werden herzlich am Flughafen von unserem deutschsprachigem Reiseleiter empfangen und zum Hotel gebracht. Erste gemeinsame Erkundungstour in Hanoi. Im "Paris Asiens" verbinden sich die unterschiedlichsten Elemente: eine Millionenstadt mit altertümlichem Kern; eine Mischung aus französischer und vietnamesischer Architektur, Küche und Geschichte; traditionelles Handwerk und moderne Geschäfte. Nächtliche Ruhe und geschäftiges Leben am Tage wechseln einander ab. Seen und Kanäle, grüne Parks und von Bäumen gesäumte Boulevards laden zum Schlendern ein, Läden und Garküchen zum Shoppen und Schlemmen. Begeben Sie sich auch am Folgetag auf Entdeckungstour mit Ihrem Reiseleiter. Er wird dabei ganz auf Ihre Wünsche eingehen und entsprechende Schwerpunkte setzen. So können Sie die politische Seite kennen lernen oder mehr über Religion oder die kulinarischen Spezialitäten erfahren. Gern auch ein bunter Mix aus Allem. 2 Übernachtungen im Hotel. (1xF/2xM/-)  

3. Tag - Halong-Bucht & Boarding der Treasure Dschunke           

Wir fahren in die weltberühmte Halong-Bucht (UNESCO-Weltnaturerbe), wo mehr als 3.000 Karstinseln und -inselchen in bizarren Formationen aus dem smaragdgrünen Wasser emporragen, teils bewachsen, teils von geheimnisvollen Grotten durchhöhlt. Eine inspirierende, mystische Atmosphäre liegt über dem 4000 Quadratkilometer umfassenden Gebiet, die durch zeitweise auftretende Nebelschwaden noch eindrücklicher zur Geltung kommt. Das Besondere an unseren Touren: Wir fahren auch in die abgelegeneren Ecken der Bucht und meiden die stark befahrenen Gebiete. Nutzen Sie auch die Möglichkeit, die Bucht per Kajak zu erkunden. Gönnen Sie sich eine erholsame Zeit an Bord unserer schönen Treasure-Dschunke. Check-In und Check-Out jeweils mittags. Die Treasure Dschunke wurde im traditionellen vietnamesischen Stil gebaut. Das Schiff verfügt über 15 luxuriöse Kabinen und alle sind modern und mit komfortablen Betten ausgestattet. Jede Kabine hat ein privates nach westlichen Standards eingerichtetes Badezimmer. Außerdem verfügt die Treasure Dschunke über eine sehr große Sonnenterrasse, von welcher Sie die atemberaubende Landschaft genießen können. (F/M/A)

4. Tag - Morgendliche Cruise, Fahrt nach Ninh Binh

Nach einem letzten gemütlichen Frühstück an Bord und einer morgendlichen Cruise fahren Sie weiter nach Ninh Binh. Hotelübernachtung. (F/M/-)

5. Tag - Erkundung der trockenen Halong-Bucht & Übernachtung im Homestay in Moc Chau

Unvergessliche Eindrücke bietet dieser Ausflug in die märchenhafte Felsenlandschaft des "trockenen Ha Long". Per Fahrrad und Sampan-Boot streifen Sie durch die Reisfelder und Kalkformationen. Anschließend besichtigen Sie die Tempel der alten Kaiserstadt Hoa Lu. Weiterfahrt nach Moc Chau. Das Hochplateau von Moc Chau ist ähnlich wie Mai Chau ein fantastisch schönes ländliches Gebiet mit grünen, üppig bewachsenen Bergen, Teeplantagen, Kalksteinfelsen, vielen Pflaumen- und Maisfeldern. Den Unterschied macht die Ursprünglichkeit der Gegend. Hier gibt es einige sehr kulturell verankerte traditionelle ethnische Kulturen, versteckte vom Nebel verhüllte Täler, dichte Wälder, kleine abgelegene Dörfer, die mysteriös aus dem Nebel auftauchen, ideale Fahrradwege und warmherzige Menschen. Übernachtung in einem tollen familiengeführten Homestay. (F/M/A)

6.-7. Tag - Dien Bien Phu

Fahrt nach Dien Bien Phu. Dem Ort kommt in der Geschichte Indochinas eine herausragende Bedeutung zu. Für die Vietnamesen bedeutete er ein glorioser Sieg ihrer Viet Minh über die französischen Besatzer und ein großer Schritt in die Unabhängigkeit. Frankreich hingegen erlitt eine seiner größten militärischen Niederlagen jemals, mit weitreichenden weltpolitischen Folgen. In dieser touristisch noch unberührten Stadt, stehen die meisten Sehenswürdigkeiten in Verbindung mit der Schlacht um Dien Bien Phu aus dem Jahr 1954. Bei unserem Stadtrundgang werden Sie darüber mehr erfahren. 2 Übernachtungen im Hotel. (2xF/1xM/-)

8.-9. Tag - über die laotische Grenze nach Muang La und tolle Wanderung

Die Fahrt geht von Dien Bien Phu weiter in Richtung Westen und am Grenzübergang Tay Trang reisen Sie nach Laos ein. Die Tour über die Straße nach Muang Khua ist spektakulär und führt durch die Berge hindurch, hier gibt es zahlreiche schöne Fotostopps. Zum Mittagessen halten wir in einem kleinen Städtchen und Sie lernen gleich erst einmal einen Gang zurück zu schalten, da hier alles etwas langsamer zugeht als im benachbarten Vietnam. Weiter geht die Fahrt nach Muang La, wo Sie in Ihrer Unterkunft, dem Muang La Resort für 2 Nächte einchecken. Hier haben Sie für den Rest vom Tag Zeit sich zu entspannen (Massage auf Anfrage im Resort). Am nächsten Tag werden Sie mit einem Allradfahrzeug nach Pak Khai gebracht, vorbei am Fluss Pak Nam, kleinen Dörfern und Reisfeldern. Dann geht die Wanderung los (etwa 5 Stunden), entlang kleiner Pfade, welche von Einheimischen genutzt werden. Unterwegs haben Sie viel Zeit, mit Bauern ins Gespräch zu kommen und mehr über deren Lebensweise, über Reisanbau und den Fischfang zu lernen. Schließlich erreichen Sie das Dorf Ban Phavie, welches auf einem Hügel liegt. Nach einem Picknick geht es weiter zu einem Wasserfall. Hier können Sie sich erst einmal erfrischen, bevor es zurück zum Muang La Resort geht. (2xF/2xM/1xA)

10. Tag - Fahrt nach Muang Khoua, Bootstour auf dem Nam Ou, unterwegs Besuch verschiedener Dörfer

Heute Tag beginnt Ihre Reise auf dem Nam Ou: mit einem privaten Boot fahren Sie von Muang Khua nach Nong Khiaw. Dieser Abschnitt des Nam Ou fließt durch besonders schöne Landschaft, es gibt viele kleine Dörfer die ganz abgeschieden liegen, so auch das Khmu und Hmong Dorf Ban Sob Jaem, welches nur mit dem Boot erreicht werden kann. Nachdem Sie in Nong Khiaw eingecheckt haben, können Sie die Umgebung mit dem Fahrrad erkunden, z.B. die Kalkstein-Höhlen ganz in der Nähe. Übernachtung im Mandala Ou Resort in Nong Khiaw (F/M/-)

11. Tag - Fahrt nach Luang Prabang, unterwegs Besuch der Pak Ou Höhlen

Die Reise auf dem Nam Ou in Ihrem privaten Boot geht weiter nach Luang Prabang. Unterwegs besuchen wir die Höhlen von Pak Ou, zwei Kalkstein-Höhlen, in welchen zahlreiche Buddha-Statuen in vielen Formen und Größen zu finden sind. Ankunft in der charmanten Kleinstadt Luang Prabang. Viele Reisefreunde bleiben in der ehemaligen Königsstadt viel länger als geplant. Hier gibt es zahlreiche buddhistische Tempel. Der Vat Xieng Thong wurde in der bewegten Geschichte als einziger Tempel nie zerstört. 2 Übernachtungen im Hotel in Luang Prabang. (F/-/-)

12. Tag - Kochkurs & Stadttour Luang Prabang

Am Morgen werden Sie zu Ihrer ersten Kochstunde zu dem „Roots and Leave“ Restaurant gebracht. Zunächst schlendern Sie mit dem Chefkoch über den lokalen Markt, um mehr über die einzelnen Zutaten für Ihr späteres Gericht zu erfahren. Zurück in dem Restaurant, welches an einem schönen Gartenteich gelegen ist, beginnt Ihr Kochkurs und Sie bereiten sich Ihr eigenes leckeres Mittagessen zu. Das Rezeptbuch können Sie gerne später mit nach Hause nehmen. Am Nachmittag unternehmen wir eine geführte Stadttour durch Luang Prabang. Als erstes besuchen wir den geschichtlich bedeutendsten und bezauberndsten Tempel Wat Xiengthong. Mit seinem geschwungenem Dach repräsentiert der Tempel den klassischen Luang Prabang Style. Nach einem kleinen Fußmarsch erreichen wir den Wat Siphouthabath, wo sich auch eine Mönchschule befindet. Es ist nicht selten, dass junge Mönche auf Sie zukommen und ihr Englisch üben möchten. Anschließend gehen wir zum Royal Palace Museum, in welchem wir einen guten Überblick in die lokale Geschichte bekommen können. Der letzte Halt des Tages wird der Phousi Berg sein. Von hieraus können Sie den spektakulären Sonnenuntergang und die Panoramasicht über Luang Prabang und den Mekong Fluss genießen. (F/M/-)

13.-14. Tag - 2 Tage im Zeichen der laotischen Elefanten

Check-In für eine Nacht im Shangri Lao Luxuszelt. Wie ein Elefantentreiber haben Sie die einzigartige Gelegenheit auf einem Elefanten durch den Dschungel zu reiten. In zwei Tagen lernen Sie alles was Sie über die Tiere wissen müssen. Sie dürfen den Elefanten beim Füttern und am Fluss beim Waschen helfen. Zum Erfrischen geht es zwischendurch noch zu den Tad Sae Wasserfällen. Auch können Sie per Kayak oder zu Fuß die nahe gelegenen Dörfer besichtigen. Dieses Elefantenprojekt setzt sich seit 2003 für den Schutz von Elefanten in Laos ein. Sie bieten den Tieren professionelle medizinische Versorgung, nahrhaftes Essen und eine natürliche geschützte Umgebung. Am Nachmittag des zweiten Tages hier im Camp fahren Sie zurück nach Luang Prabang. Übernachtung im Hotel. (2xF/2xM/1xA)

15. Tag - Vientiane

Mit einem Inlandsflug gelangen Sie in die wohl entspannteste Hauptstadt Südostasiens - nach Vientiane. Manch einer mag sie gar als verschlafen bezeichnen, selbst zur Hauptverkehrszeit kennt man hier das Wort Stau kaum. Trotzdem gibt es hier einiges zu sehen und es gibt viele Cafés und gute Restaurants. Wenn Sie in Laos einmal so richtig gut Essen gehen möchten, sind Sie in Vientiane genau richtig. Halbtägige Stadttour. That Luang Stupa ist das bedeutendste Monument in Laos, da es laut einer Sage einen Knochen von Buddha enhält. Patuxay (der Triumphbogen) wurde zur Erinnerung an die Verstorbenen der letzten Kriege erbaut. Übernachtung im Hotel in Vientiane. (F/-/-)

16. Tag - Flug nach Siem Reap & Cambodian Circus Phare

Ein wirklich besonderes Erlebnis ist ein Besuch des Phare Cambodian Circus im Herzen von Siem Reap. Hinter diesem einmaligen Projekt steht eine Organisation, die sich für Jugendliche mit sozial schwachem Hintergrund engagiert, ins Leben gerufen wurde das Projekt in Battambang. Die Gäste des Zirkus werden mit faszinierender Akrobatikkunst, Tanzeinlagen, Jonglierkunst und Musik unterhalten und unterstützen mit ihrem Besuch die Organisation, die auch in Zukunft weiterhin Kindern aus sozial schwierigen Verhältnissen helfen wird. Viele der Darbietungen sind eine Mischung aus modernem und traditionellem Theater und erzählen Geschichten aus dem kambodschanischen Leben und der Gesellschaft. Die Artisten erzählen Ihnen als Besucher auf diesem Weg ein Stück ihrer ganz persönlichen Geschichte und verzaubern Sie mit ihrer positiven Energie und Stimmung. Übernachtung im Hotel in Siem Reap. (F/-/-)

17. Tag - Tempeln von Angkor: ein unvergessliches 2-Tage-Erlebnis!

Die Region um Angkor war vom 9. bis zum 15. Jahrhundert das Zentrum des historischen Khmer-Königreiches Kambuja. Weltbekannt wurde Angkor durch die noch heute sichtbaren Zeugnisse der Baukunst der Khmer in Form einzigartiger Tempelanlagen - allen voran Angkor Wat, der größte und bekannteste Tempelkomplex der Welt. Auf einer Gesamtfläche von mehr als 200 km² wurden nacheinander mehrere Hauptstädte und in deren Zentrum jeweils ein großer Haupttempel errichtet. Bis heute wurden bereits mehr als 1000 Tempel und Heiligtümer unterschiedlicher Größe entdeckt.

Der Tag heute beginnt früh und wir fahren in der Morgendämmerung zu den Überresten des Ta Prohm Tempels. Dieser wurde der Natur überlassen, als Erinnerung an die fortwährenden Kräfte der Natur, welche tausende von Dynastien überdauern und sich auch von Dramen der menschlichen Geschichte nicht beeindrucken lassen. Der französische Entdecker Henri Mouhout fand diesen Tempel im Jahre 1860. Der Ta Prohm Tempel wurde genau so belassen, wie er vorgefunden wurde. Viele Baumwurzeln überwuchern die Überreste des Tempels. Hier bekommt man ein gutes Gespür für den Lauf der Zeit. Anschließend geht es weiter zu der großen Pyramide von Takeo, einem der höchsten Tempel in Angkor, welcher Ende des 10. Jahrhunderts gebaut wurde, jedoch niemals vollendet wurde. Manche Menschen behaupten, dies sei aufgrund eines Blitzeinschlags während der Bauarbeiten, andere wiederum sagen, dass es einfach zu schwierig war den harten Sandstein zu formen.  

Weiter führt uns unsere Route zum Tempel Banteay Samre, einem schönen restaurierten Tempel aus der Angkor Zeit. Dieser ist anders als die Tempel in der Umgebung: aus rotem Sandstein und mit vielen Aufwändigen Verzierungen übersät. Wir setzen unsere Entdeckungstour weiter nördlich fort und fahren in das traditionelle Dorf Preah Dak, um Angkors Kunstgalerie Banteay Srei zu besuchen. Der kleine pinke Tempel ist das Juwel der Angkor Skulpturen Zeit. Die Schnitzereien sind die schönsten von ganz Kambodscha. Der Name bedeutet „Festung der Frauen“, da die Skulpturen einfach zu fein für raue Männerhände waren. Ursprünglich wurde der Tempel dem späteren Teil der Angkor Zeit zugerechnet, Inschriften belegten jedoch, dass er von Brahman im Jahre 967 gebaut wurde. Es wird jedoch auch vermutet, dass die Inschriften von einem anderen Gebäude, welches genau an dieser Stelle vor dem Tempel stand, stammen könnten. Übernachtung im Hotel in Siem Reap. (F/M/-)

18. Tag - die Gesichter des Bayon & Angkor Wat - die Mutter aller Tempel

Wir starten den Tag wieder früh zu Sonnenaufgang und fahren zur Mutter aller Tempel, Angkor Wat. Es wird angenommen, dass dies das größte religiöse Gebäude der Welt ist. Außerdem stellt er eine perfekte Verbindung von Symbolik und Symmetrie dar. Angkor Wat ist eine Quelle für Stolz und Kraft für alle Khmer. Dieser von König Suryavarman II im 12. Jahrhundert gebaute Tempel ist der bekannteste von Angkor. Hier machen wir auch ein Frühstücks-Picknick. Nachdem die meisten Leute gegangen sind, besichtigen wir den Tempel in Ruhe und ungestört. Wir versuchen auch die Mysterien zu enträtseln, welche in Reliefen mit Szenen aus Kämpfen gegen die Cham und dem täglichen Leben während der Angkor Zeit dargestellt wurden. Diese Schnitzereien erstrecken sich über fast einen Kilometer und sind damit eines der längsten Kunstwerke der Welt. Dem Weg der Gläubigen und zugleich den Zerstörern folgend, besuchen wir die höheren Ebenen des inneren Heiligtums. Schließlich erreichen wir die Zinne, das heilige Herz Angkor Wats.

Am Nachmittag besuchen wir Angkor Thom, eine ummauerte Stadt, welche das Meisterstück von König Jayavarman VII war. Nach der Besetzung durch die Cham von 1177 bis 1181 beschloss der neue König eine uneinnehmbare Festung im Herzen seines Reiches zu bauen. Wir starten die Tour mit einem Besuch der Terrasse von Leper King, einer Plattform, welche das königliche Krematorium war. Ursprünglich dachte man die dortige Statue sei Leper King selbst. Nun wird jedoch angenommen, dass es sich um Yama, den Gott des Todes, handelt. Wir gehen weiter vorbei an der Terrasse der Elefanten, welche einst als Aussichtsplattform für den König diente, um Paraden, verschiedene Vorführungen und traditionellen Sport zu beobachten. Am südlichen Ende liegt einer der schönsten Tempel von Angkor, der Baphuon, aus der Zeit von Uditayavarman I im 11. Jahrhundert. Die Franzosen haben hier ganze Arbeit mit der Renovierung geleistet, weshalb der Tempel jetzt wieder für Besucher geöffnet ist.

Schließlich besichtigen wir noch den schönen Bayon Tempel. Jeder der 54 Türme ist mit den vier Gesichtern von Avalokiteshvara (Buddha  des Mitgefühls) verziert. Diese großen Köpfe starren alle in verschiedene Kompassrichtungen und strahlen Macht und Kontrolle mit einer Spur von Mitleid oder Mitgefühl aus – ein perfekter Mix um dieses Reich zu beschreiben. Übernachtung im Hotel in Siem Reap. (F/M/-)

19. Tag - unterwegs durch Dörfer, Prasat Banteay Ampil & Tonle Sap See

Sie fahren ins Andong Pei Dorf. Per Ochsenkarren geht es von dort weiter zum Prasat Banteay Ampil. Mit etwas Glück werden Sie die einzigen Besucher sein. Der Tempel wurde von der Vegetation in Besitz genommen und ist wirklich exotisch. Im Anschluss erkunden Sie den großen Tonle Sap See und das schwimmende Dorf Mechrey. Hier findet das gesamte Leben auf dem Wasser statt. Es gibt schwimmende Schulen, Geschäfte, Tankstellen, sogar Karaoke Bars. Viele der Häuser haben große Container und Netze unter ihren Häusern, in denen Fische gezüchtet werden. Bei Interesse können wir abschließend noch das Gecko-Umwelt-Zentrum besuchen und mehr über die Ökologie des Sees erfahren. Übernachtung im Hotel in Siem Reap. (F/M/-)

20. Tag - Transfer zum Flughafen, Rückflug (F/-/-)


Termine & Preise:

27.12.  -  15.01.2017     20 Tage     2.325 €

04.02.  -  23.02.2017     20 Tage     2.325 €

04.03.  -  23.03.2017     20 Tage     2.325 €

12.04.  -  01.05.2017     20 Tage     2.325 €

14.10.  -  02.11.2017     20 Tage     2.325 €

04.11.  -  23.11.2017     20 Tage     2.325 €

02.12.  -  21.12.2017     20 Tage     2.325 €

EZ-Zuschlag: 820 €

auch ab 2 Personen zum Wunschtermin buchbar, Aufpreis im DZ: 310 €

Teilnehmer:

4 bis 8 Personen

Unser Leistungspaket für Sie:

  • innerasiatische Flüge Luang Prabang-Vientiane, Vietniane-Siem Reap
  • Übernachtung in landestypischen Mittelklassehotels (Landeskategorie 3-Sterne), auf der Dschunke in der Halong-Bucht, im Homestay in Moc Chau, im Resort in Muang La und Nong Khiaw
  • Eintrittsgelder und Verpflegung laut Reiseprogramm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • alle Transfers, Bootsfahrten sowie geführte Radtouren und Wanderungen laut Reiseverlauf
  • lokale wechselnde deutschsprachige Reiseleiter (außer an Bord der Dschunke, hier englischsprachig)

Extras:

  • internationaler Hin-/Rückflug (gern buchen wir diesen hinzu), internationale Flughafengebühren
  • Ausgaben für Mittag und Abendbrot, soweit im Reiseverlauf nicht vorgesehen
  • Trinkgelder, sonstige persönliche Ausgaben, optionale Ausflüge
  • Visum für Vietnam (ca. 45 USD bei Einreise zzgl. Einladungsschreiben ca. 20 USD), Laos (ca. 30 USD bei Einreise) und Kambodscha (ca. 20 USD bei Einreise)

Anforderung:

Reiseveranstalter:

MOSKITO Adventures & Partner

Anmeldung und weitere Infos:

bequem über unser Kontaktformular oder bei

Christian Hertel (Koordinator Fernreisen)

Tel: 034292 - 44 93 39 (Festnetz)

Tel: 0163 - 85 25 031 (Mobil)

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



Änderungen vorbehalten!

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 Peking - Lhasa - Gyantse - Shigatse - Kangshung Face Trekking - Everest Basislager – Shigatse
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 13. Juli 2017 um 09:47 Uhr
 
Copyright © 2017 MOSKITO Adventures GbR.