• Twitter: ChristianHertel
  • MOSKITO Adventures bei Facebook
  • Abonnieren Sie unseren RSS Feed
Home > Asien > Nepal > ASIEN Nepal - Tsum Valley - Trekking im "versteckten Tal"
Christian Hertel
Tel: 0163 85 25 031

Christof Schor
Tel: 0178 47 28 570
ASIEN Nepal - Tsum Valley - Trekking im "versteckten Tal" PDF Drucken E-Mail

NEPAL: Tsum Valley - Trekking im "versteckten Tal" (22 Tage)

Reiseleitung Jörn Materne zum Termin 29.09.-20.10.2017

Entlegene Klöster, ursprüngliche Dörfer und Blicke zum Ganesh Himal und Manaslu!

Tsum-Valley ("verstecktes Tal"), blieb über Jahrhunderte unentdeckt und wurde erst 2011 für den Tourismus geöffnet und ist seit jeher bevölkert von einer weitestgehend selbstversorgenden tibetischen Bevölkerung. Die freundlichen Einwohner in ihren ursprünglichen Dörfern mit Natursteinhäusern und urigen Küchen bieten berührende und herzliche Einblicke in ihr Leben. Die einfachen Mahlzeiten werden durch Yak Joghurt, Tsampa, Buttertee, Buchweizenpfannekuchen und Gewürzen zu wahren Köstlichkeiten. Entlegene Klöster laden in geheimnisvolle Welten ein, um zu staunen, Ruhe zu tanken oder einfach zu meditieren. Unterwegs von pflanzenreichen subtropischen Tälern (800m) bis auf karge 4.000m, mit atemberaubenden Aussichten auf Gebirgsmassive wie Ganesh Himal (7.422m) und Manaslu (8.167m), sowie zum Baden einladende Wasserfälle, lassen die Elemente der Natur so hautnah und klar erfahren wie selten zuvor...

StepMapIndien - Auf spirituellen Pfaden durch das abenteuerliche Rajasthan

Höhepunkte:

  • Swayambunath "Monkeytemple", Spaziergänge in der Altstadt von Kathmandu
  • World Heritage Sites: Pashupatinath und Bodanath
  • tibetisch-buddhistische Kultur im Tsum Valley
  • Trekking durch kleine Dörfer mit Blicken zum Ganesh Himal und Manaslu
  • Besuch von Klöstern, Austausch mit Mönchen und Nonnen
  • Ruhe- und Erholungstag in Domje
  • Entspannung in Pokhara am Fewa See mit Blicken zum Annapurna-Massiv
  • kleine Gruppe und deutschsprachige Reiseleitung

Reiseroute: Kathmandu - Arughat - Soti Khola - Lapubesi - Jagat - Lokpa - Nile - Domje - Arughat - Gorkha - Pokhara - Kathmandu

Ihr Reiseleiter zu ausgewählten Terminen:

Jörn Materne (Reiseleiter & Experte Nepal/Indien)

Jörn: "Das schönste ist, den Teilnehmer an eine unsichtbare Hand zu nehmen, um ihm das Land, welches man liebt, näher zu bringen, ihm bei seinen Erfahrungen behilflich zu sein und ihn entspannter, inspiriert und mit neuen Impulsen versehen zu verabschieden".

Nach vielen Reisen begleitet Jörn am liebsten Touren auf dem indischen Subkontinent. Dort seien die Eindrücke tief und nachhaltig. In kleinen Geschichten bringt er einem vieles, zunächst Unverständliches, mit Leichtigkeit näher. Seit Jahren praktiziert er Vipassana Meditation und integriert dadurch das Dharma (Pali Sprache: Dhamma), die Lehren des Buddha, ganz natürlich und praktisch in die Reise. Es stehen Erfahrungen aus über 40 Ländern und mehr als 25 Jahren intensiven und abenteuerlichen Reisens zur Verfügung. Seit mehr als 10 Jahren arbeitet er als freier Reiseleiter in 7 Ländern.

  

Reiseverlauf:

1. Tag - Anreise nach Nepal
2. Tag - Herzliche Begrüßung am Flughafen...

...und Check-in in unserem Hotel. Je nach Ankunftszeit unternehmen wir einen kleinen Spaziergang durch die Altstadt oder besuchen Swayambunath, genannt "Monkeytemple" - nicht ohne Grund! Schon bald erkennt man: ein wahrlich exotisches und ganz anderes Stück Erde. Ü: Hotel

3. Tag - Mit Zeit und Ruhe besichtigen wir die Weltkulturdenkmäler Pashupatinath und Boudhanath

Es ist das größte hinduistische Heiligtum in Nepal. Wir spazieren weiter nach Boudhanath, bekannt durch den größten buddhistischen Stupa des Land. Buddhisten, vornehmlich aus Tibet, verleihen dem Ort eine außergewöhnliche Atmosphäre. Die Stimmungen an beiden Orten könnten unterschiedlicher nicht sein. Ü: Hotel

4. Tag - Fahrt in unseren Jeeps durch Zentral-Nepal

Kathmandu - Arughat (ca.8h), Manaslu Conservation Area. Von der Hauptstadt mitten durch die Ausläufer der Himalayas. Je weiter wir hinein fahren, desto natürlicher werden Landschaft und Menschen. Die offene Lebensweise gibt tiefe Einblicke in das Leben der Nepalesen frei. Unsere gesamte Crew wartet bereits auf uns und es ist eine herzliche Begrüßung von Guide, Trägern und Küchenteam. Ü: Zelt

5. Tag - Von Arughat, auf lediglich 570m...

...starten auch die Expeditionen auf den 8000er Manaslu. Wir nehmen zunächst noch den Jeep bis Soti Khola, ca. 3h. Auch wenn der Trail kaum befahrbar scheint - es ist machbar. Anschließend starten wir endlich unseren Trek. Noch etwas ungewohnt und aber angenehm geht es sich für 3-4h nach Lapubesi. Ü: Zelt

6. Tag - Eine Etappe die große Aufmerksamkeit erfordert

Entlang des wilden Buddhi Gandaki Fluss durch ein rauschendes, steiles Tal. Man hätte zuvor nie gedacht das man in Nepal, und inmitten der Himalayas, subtropische Regionen durchwandert. Gewächse mit riesigen Blättern, Fahne in allen Größen, Moose und Orchideen. Lapubesi - Khorlabesi, 710m (ca.5h). Ü: Zelt

7. Tag - Ein kurzer Wandertag Richtung Manaslu Massiv

Nun lassen sich auch die schneebedeckten Berge (Himal=Berge; Laya=Schnee) zum ersten Mal blicken. Das gibt dem Wanderer einen wahren Schub. Khorlabesi - Jagat (ca. 5h) mit Zeit, um im Wasserfall zu Baden. Ü: Zelt

8. Tag - Immer weiter Entlang der Hänge des Buddhi Gandaki Tals...

...3 Stunden nach Phillim (1590m), später Lunch in Chisopani. Danach verlassen wir die "Manaslu Runde" und biegen zum ersten Mal ins Tsum Valley ein. Mit einem Mal ändert sich auch die gesamte Atmosphäre. Jagat - Lokpa, ca. 8h inkl. Pausen. Ü: Zelt

9. Tag - Lokpa - Ranjam (ca.7h)

Eine wunderschöne, märchenhafte Wanderung entlang blühender Almwiesen und Wälder, ganz anders als die letzten Tage. Chörten und Manimauern deuten darauf hin, das wir den hinduistischen Teil Nepals verlassen haben. Ü: Zelt

 

10. Tag - Ranjam - Burji (ca.5h)

Von nun an ist die tibetisch-buddhistische Kultur allgegenwärtig. Schon vor etwa 1500 Jahren ließen sich hier tibetische Nomaden nieder und lebten völlig isoliert vom Rest des Landes. Das fruchtbare Tsum Valley bietet genug für Vieh- und Landwirtschaft. Steiler Aufstieg nach Burji. Auf Wunsch Meditation in einer Höhle, in die sich schon der tibetische Dharma Meister und Dichter Milarepa vor gut 900 Jahren zurückgezogen hat. Ü: Zelt

11. Tag - Burji - Mu Gompa (7h)

In Nile (3360m) kehren wir zum Mittagessen in Lama Ishe Yamso's Haus ein. Der ranghöchste Lama im Tsum Valley leitet vielleicht anschließend eine Puja im Tempelraum und segnet unsere Reise. Weiter zur Mu Gompa (Gompa=Kloster) 2.5h, im kargen oberen Tal. Übernachtung dort am Ende des Tsum Valleys und kurz vor der tibetischen Grenze, 3750m. Wir haben den abgelegensten Punkt unserer Reise erreicht und auch unserer höchste Schlafhöhe. Die Klarheit der Luft, die Stimmung, und die Berge dort sind atemberaubend schön. Bei Mondlicht meint man sich in einer anderen Welt. Ü: Zelt

12. Tag - Wir kehren um: Mu Gompa - Burji (Bauernhof)

Am frühen Morgen steiler Aufstieg zum Dhephyudoma Nonnenkloster auf knapp 4000m steigen. Dem höchstem Punkt unserer Trekking Tour. Die dünne Luft, die atemberaubenden Aussichten und das Bewusstsein nun wahrlich auf dem Dach der Welt zu stehen, lassen einen innehalten. Nach einem Tee mit den wenigen Nonnen dort oben, Abstieg nach Nile, und weiter zur modernen Rachen Nunnery (4h). Diesmal entlang der anderen Flussseite. Ü: Zelt

13. Tag - Burji - Domje, 6h...

...vornehmlich bergab. In Domje, in einem traumhaften Seitental geradezu wie aus einem 'Herr der Ringe Fim', gibt es Zeit zum Baden im Fluss und zur Erholung. Wir bleiben 2 Nächte. Ü: Zelt

14. Tag - Ruhetag in Domje

Zeit für Erholung, Meditation oder um die kleinen Novizen-Nonnen in Domje ein wenig in Englisch zu unterrichten. Wahlweise auch eine Wanderung hoch zur Lungdang Gompa (4h in ein Seitental und nahe dem Ganesh Base Camp); die Ausblicke von hier sind grandios. Ü: Zelt

15. Tag - Von Domje, eh schon ein bisschen "Auenland"...

...führt der Weg entlang kleiner Bauernhöfe und Almen zum Mittagessen nach Chumling und weiter nach Lokpa, der letzten Station bevor wir wieder auf den Manslu Rundtrek treffen(ca.8h). Ü: Zelt

16. Tag - Lokpa - Jagat, (ca.7h)

Zurück in grüne und steile Buddhi Gandaki Tal. Auch wenn wir den Weg schon kennen, die Perspektiven bergab eröffnen neue Eindrücke. Ü: Zelt

17. Tag - Jagat - Machakhola, (ca.5h)

Immer tiefer ins subtropische Tal. Die heißen Quellen kommen uns sehr gelegen. Zeit und eine "hot shower" zu nehmen oder im Fluss zu baden. Wir genießen einfach den letzen vollen Wandertag nach so einer Tour, müssen uns aber auch noch einmal entlang des Flusses konzentrieren. Ü: Zelt

18. Tag - Machakhola - Arughat, (ca.8h)

Die letzte Etappe führt uns zurück nach Soti Khola, von dort mit dem Bus oder Jeep zurück nach Arughat. Wir verabschieden uns mit einem kleinem Fest von unserer großartigen Trekking Crew. Ohne so ein Team wären all die Strapazen undenkbar gewesen.

19. Tag - Arughat - Pokhara, via Gorkha, mit unserem Bus, (ca.8h)

Endloses Kurvengeschlängel bringt uns zurück zur Hauptstraße nach Pokhara. Nach 14 Tagen abseits von allem Massentourismus und inmitten der Natur, ist der "Luxus" des Ortes und die Lage am See schon fast ein kleiner Kulturschock. Ü: Hotel

20. Tag - Erholungstag in Pokhara, am schönen Fewa See...

...und mit tollen Ausblicken auf das Annapurna-Massiv, entspannen und genießen. Vielleicht auch ein Besuch des alten Klosters in Hyemja, um während der Nachmittags-Puja dort, die Zeit in den Bergen Revue passieren zu lassen. Ü: Hotel

21. Tag - Morgens: Flug entlang der Himalaya Gebirgskette...

...mit Ausblicken auf unser Trekkinggebiet, zurück nach Kathmandu (30min.). In der quirligen Hauptstadt ist nachmittags noch einmal Zeit für Einkäufe und Besichtigungen, oder um auf dem orientalischen Bazaar der alten Seidenstaße nach Lhasa, Gewürze zu probieren. Bei einem Abschieds-Dinner lassen wir die fantastische Reise langsam ausklingen. Ü: Hotel

22. Tag - Rückreise

Es finden sich noch nicht so recht die Worte auf der Heimreise. Wie versprochen auch eine Reise zu sich selbst...

  

Termine & Preise:

25.03.  -  16.04.2017     22 Tage     1.890 Euro  zzgl. Flug

29.09.  -  20.10.2017     22 Tage     1.890 Euro  zzgl. Flug     Durchführung garantiert, noch freie Plätze, Reiseleitung Jörn Materne

21.10.  -  12.11.2017     22 Tage     1.890 Euro  zzgl. Flug

24.03.  -  15.04.2018     22 Tage     1.890 Euro  zzgl. Flug

EZ-Zuschlag: 150 Euro (nur in Hotels)

Teilnehmer:

8 bis 12 Personen

Unser Leistungspaket für Sie:

  • an/ab Kathmandu Hotel
  • Inlandsflug: Pokhara - Kathmandu
  • Transfer Kathmandu - Arughat - Soti Khola im Bus und Geländewagen
  • Transfer Soti Khola - Arughat - Pokhar im Bus und Geländewagen
  • 6 Übernachtungen im DZ mit DU/WC in landestypischen Mittelklassehotels
  • 14 Übernachtungen während des Trekkings in Zwei-Personen-Zelten
  • 12x VP, 6x F, 2x A
  • Stadtbesichtigungen in Kathmandu inkl. Eintrittsgebühren
  • 14-tägiges geführtes Trekking
  • Stellung von 2-Personen-Zelten, Isomatte, Kochgeschirr (während des Trekkings)
  • erfahrene Begleitmannschaft: lokaler Bergführer, Träger, Koch, Mulis
  • örtlicher, Deutsch sprechender Kulturführer in Kathmandu
  • örtlicher, Deutsch sprechender Guide während des Trekkings

Extras:

  • internationaler Flug nach/von Kathmandu (gern sind wir bei Auswahl und Buchung behilflich)
  • Zusatztransfers (bei sehr abweichenden Flugzeiten): ca. € 7,- pro Person
  • Visum Nepal USD 40,- bei Einreise (ca. € 38,-)
  • Manaslu Trekking Permit & TIMS Genehmigung (zusammen USD 80,- p.P. = ca. € 75,- , vor Ort zu entrichten)
  • Trinkgelder (ca. € 50,-)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Anforderung:   

Voraussetzungen für diese Reise sind gute Gesundheit und durchschnittliche Wanderkondition (~5-6h tägl.) sowie Toleranz gegenüber einfachen hygienischen Verhältnissen während der Wanderung.

Flughinweise:

Für Ihren internationalen Flug empfehlen wir Verbindungen mit Oman, Etihad, Qatar u.a. Gern sind wir bei der Buchung Ihres Fluges behilflich.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zur Reisevorbereitung, Gesundheit, sinnvolle Reiseutensilien etc. folgen mit Ihren Reiseunterlagen.

Reiseveranstalter:

MOSKITO Adventures

Anmeldung und weitere Infos:

bequem über unser Kontaktformular oder bei

Christian Hertel (Beratung Asien/Afrika/Polargebiete, Reiseleiter China/Tibet/Indien)

Tel: 034292 - 44 93 39 (Festnetz)

Tel: 0163 - 85 25 031 (Mobil)

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



Buchung / Booking:

Um sich für diese Reise anzumelden, bitten wir Sie unser Online-Buchungsformular (deutsche Sprache) zu nutzen.

To book this trip please use our online booking form (english language).


Änderungen vorbehalten!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 15. März 2017 um 15:03 Uhr
 
Copyright © 2017 MOSKITO Adventures GbR.