• Twitter: ChristianHertel
  • MOSKITO Adventures bei Facebook
  • Abonnieren Sie unseren RSS Feed
Home > Europa > Rumänien > EUROPA Rumänien - Rumäniens Südwesten: Wander-, Paddel- und Kulturreise
Christian Hertel
Tel: 0163 85 25 031

Christof Schor
Tel: 0178 47 28 570
EUROPA Rumänien - Rumäniens Südwesten: Wander-, Paddel- und Kulturreise PDF Drucken E-Mail

Rumäniens Südwesten: Wander-, Paddel- und Kulturreise (15 Tage)

Rumäniens Südwesten: Wander-, Paddel- und KulturreiseEntdecken Sie mit uns Rumäniens Südwesten. Nach einem Zwischenaufenthalt und einem Bummel in der ungarischen Hauptstadt Budapest ist das erste Ziel unserer Reise das Banater Bergland im westlichen Teil Rumäniens. Die Landschaft der Westkarpaten ist wild und vielfältig. Der Fluss Nera im Anina Gebirge hat auf einer Länge von 18 Kilometern eine tiefe Schlucht in den Kalkstein geschnitten. Steile, bis zu 150 Meter hohe Felswände, Höhlen, Grotten, herrliche Waldwiesen und ein Pfad, der teilweise in den Fels gehauen wurde, säumen die Ufer der Klamm. Der Lacul Dracului (Teufels See), das smaragdähnliche Wasser des Ochiul Beiului Sees oder die Beusnita-Wasserfälle sind besondere Sehenswürdigkeiten die wir auf unseren Wanderungen besuchen. Außerdem unternehmen wir eine Paddeltour durch die spektakuläre Klamm.

Einen Hauch von Zigeunerromantik erleben Sie bei einer Kutschfahrt mit dem Pferdewagen durch urwüchsige Dörfer und malerische Landschaften. Aber auch die Fahrt mit der Eisenbahn auf den alten Gleisen im Anina-Gebirge ist ein unbestrittener Höhepunkt dieser Reise. Mitten im Herzen Rumäniens liegt, von den Bergen der Karpaten umschlossen, das großartige Kleinod Siebenbürgen. Typisch für diese Kulturlandschaft sind die zahlreichen Kirchenburgen. Die Sachsen, ein deutscher Volksstamm, der sich im 12. Jh. in Siebenbürgen ansiedelte, hatte schon früh befestigte Kirchen in den Dörfern errichtet. Einige gehören heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Dort können wir uns von den letzten in Siebenbürgen verbliebenen Sachsen vom Leben in vergangenen und gegenwärtigen Zeiten erzählen lassen. Natürlich darf auch ein Besuch von Sibiu (Herrmannstadt) nicht in unserem Programm fehlen. Ganz Sibiu ist ein lebendes Architekturmuseum, ein vollständig erhaltenes Ensemble mit Häusern, Kirchen und Palästen. Lassen Sie sich bei einem Bummel vom mittelalterlichen Zauber, der reizvollen Umgebung, den Traditionen und kulturellen Angeboten einfangen. Das Retezat-Gebirge bildet den ältesten Nationalpark der Karpaten. Das Massiv ist eine wildromantische Landschaft mit stolzen Gipfeln, gezackten Kämmen und herrlich grünen Tälern. Es bietet uns einmalige Wandererlebnisse und vom Gipfel des Peleaga (2500 m) können wir den faszinierenden Ausblick über das Gebirge genießen, in dem sich auch mehr als 90 Gletscherseen verstecken. Bevor wir unsere Reise im ungarischen Burgbad Gyula ausklingen lassen, geht es noch einmal hinauf in die Berge. Die Transfogarascher-Hochstraße oder auch „Straße in den Wolken“ genannt bringt uns zum höchsten Punkt Rumäniens, den man der Auto erreichen kann (2 014 m). Ausgangspunkt für unsere Wanderung auf dem Fagarasch-Hauptkamm oder zur Negoiu-Spitze (2 535 m) ist der Balea-See. Hier spiegeln sich der Himmel und die Spitzen der Berge im glasklaren blauen Wasser des Sees. Genießen Sie während dieser Reise nicht nur einmalige Naturerlebnisse, sondern entdecken Sie auch die Kultur und Geschichte Transsylvaniens – des Landes „Jenseits der Wälder“. Bleibende Eindrücke sind garantiert.

Höhepunkte:

  • wildromantische Schluchten, Grotten
  • Wanderungen, Berg Retezat (2.482m)
  • Bsarmizegetusa - Rom der Karpaten!
  • 2 Tage Paddeltour im Nera-Klamm
  • spektakuläre Eisenbahnfahrt
  • Hochgebirgsstraße Transfăgăraşan
  • kleine Gruppe & deutsche Reiseleitung!

Reiseroute: Ebersbach (Landkreis Görlitz) - Prag - Banater Bergland, Siebenbürgen, Retezat- & Fagarasch-Gebirge

Reiseverlauf:

StepMap Hongkong und ethnische Vielfalt Südwestchinas

Rumäniens Südwesten: Wander-, Paddel- und Kulturreise1. Tag

Fahrt über Prag nach Budapest und Abholung der Fluggäste. Am Nachmittag ist Zeit für einen Bummel durch die Stadt (Pension, -/-/-).
(Der Zustieg zum Bus ist entlang der Fahrtroute Ebersbach-Prag-Budapest/Flughäfen möglich).

2. Tag

Heute fahren wir ins Anina-Gebirge im Banater Bergland. Eine kleine Wanderung führt anschließend in die wildromantische und fast unberührte Karasch-Klamm (Cheile Carasului). Wer möchte, kann unterwegs das unterirdische Labyrinth der Fledermaushöhle erkunden (Gehzeit ca. 1 Std., Pension, F/-/-).

Rumäniens Südwesten: Wander-, Paddel- und Kulturreise3. Tag

Wir wandern weiter durch die Schlucht mit ihren steilen Felswänden und bunten Blumenwiesen (Gehzeit ca. 4 -5 Std.). Unterwegs bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke auf das Anina-Gebirge und die wilde Berglandschaft des Banats. Anschließend fahren wir nach Saska Montana (Pension, F/L/A).

4. Tag

Heute geht es mit der Pferdekutsche ins reizvolle Beu-Tal. Eine kleine Wanderung führt zu den vielen Wasserfällen, Sinterformationen und Grotten. Sie bilden einen zauberhaften Kontrast zum Grün des Waldes und der Moose. Zudem wandern wir in die Schlucht der Nera, wo wir auf uralten, zum Teil in den Fels gehauenen Pfaden und Tunneln aus der Römerzeit unterwegs sind. Ziel ist das kleine Dörfchen Saska Romana  (Pension, F/L/A).

5. Tag

Ein weiterer Tag im Nationalpark Nera-Klamm erwartet Sie. Wir fahren in das Dorf Soptou Nou zur Einsatzstelle am Fluss Nera. Dort starten wir zu einer Paddeltour durch die spektakuläre Nera Schlucht, die bis zum 300 Meter tief ist. Besonders beeindruckend ist ein Abstecher zum Lacul Dracului (Teufelssee), dessen klares Wasser geheimnisvoll smaragdfarben schimmert. Die fast senkrechten Felswände, die das Flussufer säumen, sorgen für eine unvergleichliche Kulisse (Pension, F/L/A).

Rumäniens Südwesten: Wander-, Paddel- und Kulturreise6. Tag

Eine weitere wildromantische Wandertour führt uns heute in die Susara Schlucht. Auf einem schönen Weg durch gehen wir bis zum Wasserfall Cascada Susara. Wer möchte, hat hier Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad (Gehzeit ca. 2 Std.) Anschließend besuchen wir das Nonnenkloster Slatina-Nera. 1994 begann man mit dem Bau der schönen Holzkirche und den Klostergebäuden (Pension, F/L/A).

7. Tag

Am Vormittag unternehmen wir eine Eisenbahnfahrt mit der Banater Semmeringbahn nach Anina. Die spektakuläre Strecke führt über zahlreiche Brücken, Engstellen zwischen den Felsen und durch Tunnel. Von Anina fahren wir anschließend weiter ins Retezat-Gebirge. Unterwegs besichtigen wir die Ausgrabungs-stätten der einstigen römischen Stadt Sarmizegetusa. Zahlreiche Tempel und ein Amphitheater machten die Hauptstadt Dakiens einst zu einem Rom am Rande der Karpaten. Am Nachmittag ist eine kleine Wanderung durch den Nationalpark Retezat geplant (Gehzeit ca. 2 Std., Berghütte, F/-/A).

8. Tag

Der Nationalpark Retezat-Gebirge ist nicht nur der älteste Park Rumäniens, sondern auch einer der artenreichsten. Wegen seiner einzigartigen Flora und Fauna wurde ein großer Teil als Biosphärenreservat ausgewiesen. Genießen Sie die ursprüngliche Schönheit der Gebirgslandschaft, die durch mächtige Wälder, zerklüftete Gipfel, Blockfelder und Hochmoore geprägt ist. Zudem verstecken sich etwa 100 Gletscherseen zwischen Bergen und Tälern – wunderbare Wandererlebnisse sind garantiert! Die heutige Tageswanderung führt uns über den Ciurila-Sattel ins Stanisoara-Tal und zum Gipfel des 2 482 Meter hohen Retezat. Wer möchte, hat noch Gelegenheit, den Gipfel des Bucura I (2 433 m) zu erklimmen. Der Rückweg zur Hütte führt uns über den Lolaia-Sattel (Gehzeit ca. 7-8 Std., Berghütte, F/L/A).

9. Tag

Heute fahren wir nach Sibiu (Hermannstadt). Unterwegs steht ein Besuch der um 1500 erbauten Kirchenburg in Cristian (Großau) auf unserem Programm. Dort können wir uns von den letzten in Siebenbürgen verbliebenen Sachsen  von vergangenen und gegenwärtigen Zeiten erzählen lassen. Sechs der berühmten evangelischen Wehrkirchen in Siebenbürgen hat die UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt (Pension, F/-/-).

10. Tag

Freuen Sie sich auf eine Stadtführung durch Sibiu. Es ist ein wunderbares Vergnügen durch die Stadt mit ihrem mittelalterlichen Flair zu bummeln. Wir erkunden die alte Ober- und Unterstadt, besuchen die Pfarrkirche, die Stadtmauer und den Dicken Turm. Mit seinem Ensemble aus Häusern, Kirchen und Palästen verschiedener Stilepochen (Gotik, Barock, Historismus u. a.) erscheint Sibiu wie ein lebendiges Architekturmuseum. 2007 War Sibiu zusammen mit Luxemburg Kulturhauptstadt Europas. Am Nachmittag haben Sie Zeit zu eigenen Entdeckungen oder zum Besuch eines der vielen interessanten Museen von Sibiu (Pension, F/-/-).

11. Tag

Am Vormittag besuchen wir das Freilichtmuseum für bäuerliche Volksarchitektur. Auf dem weitläufigen Areal befinden sich ca. 350 Original-Gebäude aus ganz Rumänien. Bei einem Bummel entdecken wir alte Windmühlen, Sennhütten, traditionelle Bauernhäuser und vieles mehr. In zahlreichen Gebäuden wurden die Innenräume originalgetreu restauriert und Sie erhalten einen interessanten Einblick in die traditionelle Volkskultur Rumäniens. Anschließend ist noch ein Halt an der  Kirchenburg in Cisnadie (Heltau) mit ihrem mächtigen Glockenturm geplant. Am Nachmittag geht es hinauf ins Făgăraş-Gebirge. Die panorama- und serpentinenreiche Fahrt führt über die spektakuläre Hochgebirgsstraße Transfăgăraşan (Berghütte, F/-/-).

Rumäniens Südwesten: Wander-, Paddel- und Kulturreise12. Tag

Das Făgăraş-Gebirge in den Südkarpaten fesselt mit seiner wilden Naturlandschaft und den höchsten Gipfel Rumäniens. Unser Ausgangspunkt für die Wanderungen im Făgăraş-Gebirge ist der malerisch gelegene Balea-See. In seinem kristallklaren Wasser spiegeln sich die Spitzen der Berge und der Himmel scheint die Erde zu berühren. Die heutige Tour führt uns entlang des Făgăraş-Hauptkamms zum zweithöchsten Gipfel Rumäniens, auf die 2 535 Meter hohe Negoiu-Spitze. Unterwegs bieten sich immer wieder herrliche  Ausblicke über die Hochgebirgswelt (Gehzeit ca. 8-9 Std., Berghütte, F/L/A).


13. Tag

Eine weitere Wanderung im Făgăraş-Gebirge steht auf dem Programm. Wer möchte, hat heute unterwegs Gelegenheit die markanten Gipfel des Netedu (2 251 m) und Buteanu (2 056 m) zu erklimmen. Wir werden etwa 6 bis 7 Stunden im höchsten und mächtigsten Gebirge des Karpatenbogens unterwegs sein. Bleibende Wandererlebnisse sind garantiert (Berghütte, F/L/-).

14. Tag

Wir fahren nach Gyula in Ungarn, einem der wohl schönsten Kur- und Badeorte in Ungarn. Das beliebte Burgbad befindet sich in einem unter Naturschutz stehenden, ca. 8,5 Hektar großen Schlosspark des ehemaligen Almásy-Schlosses. Am Nachmittag haben Sie Zeit, in den Thermalquellen zu entspannen (fakultativ, Pension, F/-/-).

15. Tag

Frühzeitig Abfahrt von Gyula über Budapest und Prag, wo wir evtl. Reisegäste am jeweiligen Flughafen oder Bahnhof verabschieden, zurück nach Deutschland (F/-/-).

Termine & Preise:

16.07. - 30.07.2017     15 Tage     1.290 Euro

05.08. - 19.08.2017     15 Tage     1.290 Euro

Teilnehmer:

6 bis 15 Personen

Unser Leistungspaket für Sie:

  • An- und Rückreise, alle Transfers
  • deutsche Reiseleitung
  • Übernachtungen in Hotels (DZ/DU/WC); Pensionen (DZ / DU/WC oder Gemeinschaftsbad-/WC); Berghütten (DZ oder MBZ Gemeinschaftsbad-/WC); einfache Zeltcamps
  • Verpflegung entspr. Programm
  • Besichtigungen / Ausflüge inkl. Eintritte entspr. Programm
  • geführte Wander-, Trekking- und Bootstouren
  • Bootsausrüstung / Schwimmwesten
  • Zeltausrüstung (2/3-Personen-Zelte / Gruppenzelt)
  • Nationalpark- und sonstige Gebühren
  • Tickets für Eisenbahnfahrten

    Extras:

    • Flug an/ab Prag oder Budapest (über uns buchbar)
    • Reiseversicherung
    • nicht genannte Mahlzeiten
    • zusätzl. Eintritte, Trinkgelder, Persönliches
    • EZ- und Einzelzelt-Zuschlag auf Anfrage

    Reiseinfo:

    Aktiv-Rundreise, für die eine normale sportliche Kondition, Trittsicherheit und eine Portion Abenteuerlust Voraussetzung sind. Wanderungen von 2 bis 9 Stunden in leichtem bis mittelschwerem, teils auch alpinem und hochalpinem Gelände. Auf einigen Touren steilere Auf- und Abstiege, Geröll und Felsstufen. Alle Wanderungen mit Tagesgepäck.

    Anforderung:

    Reiseveranstalter:

    MOSKITO Adventures Partner

    Anmeldung und weitere Infos:

    bequem über unser Anmeldeformular oder bei

    Christof Schor (Beratung Europareisen und Aktivreisen)

    Tel: +49 (0) 178 47 28 570

    Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



    Änderungen vorbehalten!

    Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 Schnupper-Eisklettern und Skifahren
             6 Tage unterwegs in der Hohen Tatra und im Slowakischen Paradies
    Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 29. März 2017 um 21:36 Uhr