• Twitter: ChristianHertel
  • MOSKITO Adventures bei Facebook
  • Abonnieren Sie unseren RSS Feed
Home > Polargebiete > Arktis/Grönland > EUROPA Grönland: Wandern zu den Fjorden und Eisbergen Ostgrönlands
Christian Hertel
Tel: 0163 85 25 031

Christof Schor
Tel: 0178 47 28 570
EUROPA Grönland: Wandern zu den Fjorden und Eisbergen Ostgrönlands PDF Drucken E-Mail

Grönland: Wandern zu den Fjorden und Eisbergen Ostgrönlands (12 Tage)

Erlebnisreise mit Zelt und Tagesgepäck abseits der Zivilisation!

Riesige Eisberge mit gewaltigen Abbruchkanten, als auch kleine Inuit-Siedlungen umgeben von einer atemberaubenden Fjordlandschaft warten auf Sie. Die reizvolle Berglandschaft mit steilen Flanken und grünen Tälern werden Sie zu Fuß erkunden und in abgelegenen malerischen Camps die Ruhe der Arktis genießen.


Höhepunkte:

  • arktische Landschaften im Sermilik und Johan Peterson Fjord
  • geführter Rundgang in Tasiilaq mit Fischereihafen u. Museumsbesuch
  • tägliches Leben in einem kleinen Inuit-Jägerdorf
  • Wanderungen von Basiscamps nur mit leichtem Tagesrucksack
  • 2 Helikopterflüge über Fjorde und Eisberge im Polarmeer
  • Verlängerung in Island und Tasiilaq/Amassalik möglich

Reiseroute: Reykjavik - Kulusuk - Tasiilaq - Angmagssalik Fjord - Tiniteqilaq - Sermilik Fjord - Tasilaq Fjord - Igte - Johan Petersen Fjord - Sermilik Fjord - Ikateq - Kong Oskar Fjord - Ittumiit - Kulusuk - Reykjavik

Reiseverlauf:

1. Tag - Anreise nach Island

Linienflug nach Keflavik/Island und Transfer zum Hotel in Reykjavik oder Keflavik.

2. Tag - Willkommen in der Arktis - erste Eindrücke 

Morgens Transfer zum nationalen Flughafen in Reykjavik und Flug nach Kulusuk in Ostgrönland. Unser erster, faszinierender Eindruck der Arktis entsteht bereits beim Anflug auf Ostgrönland: Endlose weiße Gletscher, schroffe Felsen und unzählige Eisberge und Packeisschollen im Polarmeer! Kulusuk ist eine kleine Insel, den Fjorden des Distriktes Tasiilaq vorgelagert und vermittelt uns bereits erste Eindrücke dieser einzigartigen Landschaft. Im Anschluss erfolgt dann unser Bootstransfer über den Kulusuk Fjord in die größte Siedlung an der Ostküste Grönlands, nach Tasiilaq (dän. Amassalik). Wir fahren entlang der von kargen, mit vielen Eisfeldern und Schneerinnen, gezeichneten Felskulisse Ostgrönlands, Eisfelder und Eisberge begleiten uns auf dem Weg nach Tasiilaq. Transfer zum Camp, die erste Nacht verbringen wir im Basis Camp in Tasiilaq.

3. Tag - Entlegene Inuit-Siedlung

Es ist soweit, wir packen unsere Ausrüstung, Verpflegung und Zelte und fahren mit den kleinen Booten über den weiten Angmagssalik Fjord, gesäumt von kühnen Bergriesen weiter nördlich in den stillen, schmalen Ikasagtivaq Fjord mit seiner einzigartigen Bergkulisse. Wir erreichen nach ca 3 - 4 Stunden Fahrt das Inuit Dorf Tiniteqilaq. Das Dorf liegt direkt am Sermilik Fjord den die Inuit den „Eisfjord“ nennen, ein „Fjordmeer“ voll Eisschollen, kleinen und großen Eisbergen, eine Farbenpracht in unvorstellbaren Formen. Wir erleben in Tiniteqilaq das tägliche Leben in einem Jägerdorf im entferntesten Winkel von Ostgrönland. Nach einem ausführlichen Rundgang durch den Ort schlängeln sich unsere Boote nun weiter durch die faszinierende Eiswelt des Sermilik Fjordes zu unserem nördlichsten Ziel der Reise, dem malerischen Tasilartik Fjord. Nach etwa 2 - 3 Stunden spannender und abenteuerlicher Bootsreise durch die mit treibenden Eisbergen gefüllten Fjorde erreichen wir unser erstes Tasilartik Basis Camp. Wir übernachten für 3 Nächte in unserem Basiscamp.

4.-5. Tag - Zeit zum Erkunden der arktischen Flora und Fauna

Unser Tasilartik Basis Camp liegt nördlich des 66. Breitengrades, wir haben unser nördlichstes Ziel unserer Reise erreicht. Uns erwartet eine faszinierende Fjordlandschaft mit kleinen Buchten und einer mit Moos bewachsenen Küstenlinie. Wild zerklüftete Gletscher gleiten hier vom Inlandeis mit ihren Eismassen in den Fjord. Unser Basis Camp ist ein idealer Ausgangspunkt für unsere ganztägigen Exkursionen mit jeweils 4 - 6 Stunden Wanderzeit. Wir unternehmen Ausflüge auf die Höhenzüge (ca. 600 Höhenmeter) mit faszinierendem Ausblick auf die Fjord- und Eiswelten Ostgrönlands und machen Streifzüge durch einsame Täler und Küstenlandschaften mit einzigartiger arktischer Natur, um Neues zu erkunden und zu erleben. Wir stoßen weiter vor in diese magische Welt der Gegensätze.

6. Tag - Basis Camp Sermilik Fjord

Unsere Boote holen uns wieder ab und wir werden durch den mit Eisbergen gefüllten Sermilik Fjord nach Süden fahren. Unsere weitere Route mit dem Boot bestimmen die Eisverhältnisse, so gelangen wir in ca. 2 - 3 Stunden in den Johan Petersen Fjord. Wir fahren um die Insel Qertartivatsiaq herum und langsam, behutsam gleiten wir in den schmalen und ca. 20 km langen Fjord hinein. Ein Eisstrom nach dem anderen fließt vom Inland herunter, grauweiß, blauweiß, grünweiß, mal ganz glatt, mal ganz zerfurcht. Auf einer ebenen Grasfläche am Nordufer errichten wir unser Camp für die nächsten 3 Nächte.

7.-8. Tag - Johan Petersen Fjord 

Unser Camp im Johan Petersen Fjord ist so ideal gelegen, dass wir mehrere einzigartige Wanderziele zur Auswahl haben. Leichte Wanderungen in weglosem Gelände mit 2 - 3 Stunden, bis hin zu anspruchsvolleren Touren mit 4 - 6 Stunden sind von hier aus möglich. Je nach Wanderung sind die Höhenunterschiede zwischen 400 und 600 Höhenmetern. Je nach Witterung, aktueller Eissituation und Kondition der Gruppe haben wir hier evtl. eine Möglichkeit nahe an den Inlandeisstrom zu gelangen. Ein ständig sich änderndes Szenario bietet sich uns hier in dieser arktischen Urlandschaft. Blumen und Eis, klare Wasserläufe und Gletschermoränen, Moose und bunte Flechten, Beeren und arktisches Wollgras und darüber ruhend und majestätisch, das weiße Plateau des Inlandeises.

9. Tag - arktische Einsamkeit

Unsere Boote bringen uns heute wieder nach Süden bis an das Ende des Sermilik Fjordes. Wir besuchen das verlassene Dorf Ikateq, sofern uns das Treibeis den Besuch erlaubt. Hier vollzieht sich anschaulich der Abschied alter Kulturen mit Abwanderung in eine neue Epoche. Die Menschen haben die Insel verlassen, die wenigen bunten Holzhäuser stehen leer. Von Ikateq aus geht unsere Fahrtrichtung nun nach Nordosten bis wir nach wenigen Stunden in das ruhige Wasser des Kong Oskar Fjordes einlaufen. Für 1 Nacht schlagen wir unser Camp an einem kleinen See im Nordfjord, einem Seitenarm des Kong Oskar Fjordes auf.

10. Tag - Rückkehr zur Zivilisation

Heute unternehmen wir von unserem Camp aus eine kurze Wanderung landeinwärts über Gras und Moos bewachsene Hänge entlang des Nordfjordes auf einen nahen Höhenzug (ca. 2 - 3 Std., ca. 500 Höhenmeter). Wir genießen den wunderbaren Rundblick auf das Polarmeer mit den treibenden Eisbergen und die imposanten, teils mit Schnee bedeckten Berge der Angmagssalik Insel sowie den malerischen Kong Oskar Fjord mit der uns gegenüber liegenden Siedlung Tasiilaq. Gegen Mittag holen uns die Boote ab und wir erreichen nach kurzer Fahrt das größte Siedlungsgebiet in Ostgrönland, Tasiilaq. Im Sommer hängen hier immer noch Seehundfelle, Wal- und Robbenfleisch auf den Trockengestängen. Wir erkunden Tasiilaq, die Hauptstadt dieser entlegenen Region. Mit ca. 1500 Einwohnern ist Tasiilaq heute das Zentrum der Ostküste. Noch immer leben hier die meisten Einwohner ausschließlich von der Jagd und vom Fischfang. Die Region Tasiilaq ist bekannt für die kunstvollen Horn- und Knochenschnitzereien der Inuits, diese „Tupilaks” sollen (ein Relikt aus alten Zeiten) böse Geister beschwören. Während eines Rundganges durch den Ort besichtigen wir den kleinen Fischereihafen und das Museum mit seinem traditionellen Erdhaus. Wir erleben eine kontrastreiche Gesellschaft die in einem kulturellen Wandel steht. Die letzte Nacht verbringen wir in einer einfachen Schlafsackunterkunft in Tasiilaq. Im Gästehaus, dem “Roten Haus” von Robert Peroni lassen wir heute bei unserem Abschiedsessen eine Reise in das ewige Eis an der Ostküste Grönlands mit vielen unvergesslichen und erlebnisreichen Abenteuern ausklingen.

11. Tag - per Helikopter nach Kulusuk

Vormittags Transfer zum Heliport und Flug nach Kulusuk und im Anschluss Rückflug nach Reykjavik. Transfer zum Hotel in Reykjavik oder Keflavik.

12. Tag - Rückreise

Transfer zum Flughafen. Rückflug.

Termine & Preise:

Termine für 2018 folgen in Kürze

Teilnehmer:

8 bis 12 Personen

Unser Leistungspaket für Sie:

  • Linienflüge mit Icelandair (Economy) ab/an Frankfurt oder München direkt nach Keflavik und zurück, andere Abflughäfen auf Anfrage
  • Linienflug mit Air Iceland von Reykjavik nach Kulusuk und zurück
  • Helikopterflüge mit Air Greenland Tasiilaq - Kulusuk 
  • alle Transfers in Island und Grönland
  • 2 Nächte inkl. Frühstück in Island im Hotel im 2-Bettzimmer/DU/WC
  • 10 Nächte in Grönland im 2-Personen Zelt
  • Bootstransfers laut Programm
  • Kochausrüstung und Küchenzelt in den Basiscamps
  • Vollverpflegung ab Abendessen 2. Tag bis Frühstück 12. Tag
  • Abschiedsessen im "Roten Haus"
  • Notfall-Satellitentelefon und Sicherheitsausrüstung
  • erfahrene, deutschsprachige Reiseleitung in Grönland ab/bis Tasiilaq

    Extras:

    • Mittag- und Abendessen sowie Getränke in Island
    • Alkoholische Getränke, persönliche Ausgaben
    • Getränke und Mahlzeiten auf allen Flügen
    • Miete für Isomatte (80 €) und Schlafsack (90 €)
    • Eintritt in Museum und Erdhaus (ca. 3 €)
    • Reiseversicherungen

    Reiseinfo:

    Outdoor Erfahrung und Trittsicherheit in meist weglosem Gelände. Tageswanderungen ca. 4-6 Std. mit Höhenunterschieden von max. 600m. Wanderungen nur mit Tagesgepäck. Zeltcamps in der Einsamkeit und Wildnis Ostgrönlands. Während des Aufenthalts in Tasiilaq sind Toiletten und Duschmöglichkeiten im Ort vorhanden. Zur Verpflegung gehört auch die örtliche Kost. Teamgeist und Mithilfe bei den täglich anfallenden Tätigkeiten in den Camps sollte selbstverständlich sein. Sie benötigen für diese Tour eine gute und solide Wanderausrüstung. Bei Buchung erhalten Sie eine detaillierte Ausrüstungsliste für diese Reise. Die Transfers werden mit kleinen, offenen Booten durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass eine Reise in Grönland generell sehr stark von Eis- und Wetterverhältnissen beeinflusst wird. Der Reiseablauf ist daher auch Veränderungen unterworfen und kann vor Ort geändert oder in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt werden.

    Anforderung:

    Reiseveranstalter:

    MOSKITO Adventures Partner

    Anmeldung und weitere Infos:

    bequem über unser Kontaktformular oder bei

    Christof Schor

    Tel: +49 (0) 178 47 28 570

    Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



    Änderungen vorbehalten!

    Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 Schnupper-Eisklettern und Skifahren
             6 Tage unterwegs in der Hohen Tatra und im Slowakischen Paradies
    Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 02. November 2017 um 09:33 Uhr