• Twitter: ChristianHertel
  • MOSKITO Adventures bei Facebook
  • Abonnieren Sie unseren RSS Feed
Home > Polargebiete > Arktis/Grönland > EUROPA Grönland: Mit dem Kajak auf den Spuren der Inuit in Ostgrönland 14Tage
Christian Hertel
Tel: 0163 85 25 031

Christof Schor
Tel: 0178 47 28 570
EUROPA Grönland: Mit dem Kajak auf den Spuren der Inuit in Ostgrönland 14Tage PDF Drucken E-Mail

Grönland: Mit dem Kajak auf den Spuren der Inuit in Ostgrönland (14 Tage)

Suchen Sie nach dem besonderen Abenteuer? Nach mehr als der üblichen Touristen-Reise?


Mit dem Kajak auf den Spuren der InuitUnser 14-tägiges Abenteuer wird Ihnen all die Höhepunkte Ostgrönlands zeigen. Sie werden die Naturschönheiten nicht nur sehen, sondern in ihrer traditionellsten Weise erleben – in einem Seekajak. Dabei nutzen wir stets 1er-Kajaks für ein Höchstmaß an Beweglichkeit. Sie werden sowohl Robben, Wale und Eisberge als auch kleine Inuit-Siedlungen, umgeben von einer atemberaubenden Fjordlandschaft, entdecken. Und Sie werden die steile Berglandschaft zu Fuß erkunden, um abschließend das große grönländische Inlandeis und seine gewaltigen Abbruchkanten zu erleben.

Der Startpunkt dieser unvergesslichen Tour liegt im Tasiilaq-Distrikt direkt unterhalb des Polarkreises auf 66° Nord. Wir kajaken durch atemberaubende Fjorde und bewegen uns konstant in der Richtung von Gletschern und Eis. Wir besuchen sowohl kleine Inuit-Siedlungen, als auch unglaubliche steile Bergformationen und kontrastreiche, Oasen gleichende, grüne Täler. Mehrfach wechseln wir die Perspektive und erkunden unsere Umgebung per pedes – bis wir unser endgültiges Ziel, den Johan Petersen-Fjord erreichen. Hier werden wir von unseren Kajaks eine 50 Meter Gletscherfront hinauf schauen und das unermessliche Inlandeis Grönlands auf einer Wanderung bis auf etwa 900 Höhenmeter entlang einer Gletschermoräne erkunden – ein Ausblick, den Sie nie vergessen werden!

Fotos: Christian Engelke

Abbruchkante des Brückner-Gletscher Mit dem Kajak auf den Spuren der Inuit Das unermessliche Inlandeis Grönlands

Höhepunkte:

  • 11 Tage geführte Tour im 1er-Seekajak
  • Naturschönheiten Ostgrönlands, Ausflüge in traumhaften Fjorden
  • ca. 2 Wanderungen durch Berglandschaften
  • verlassener US-Stützpunkt Ikateq
  • faszinierende Eis- und Gletscherwelt, Besuch von Inuit-Siedlungen
  • An- und Abreise flexibel gestaltbar!
  • Trockenanzug, Paddelschuhe/-handschuhe inklusive!
  • kleine Gruppe & deutsche Reiseleitung!

Ihr Reiseleiter für Grönland:

Calle Schöning

Calle ist Schwede, lebt aber bereits seit 7 Jahren auf Spitzbergen. Er ist ausgebildeter Seekajak-Instructor, spricht Schwedisch, Norwegisch, Englisch und auch recht gut Deutsch. Neben anderen zahlreichen Expeditionen, welche Calle bereits als Guide begleitet hat, gibt er Kurse in Lawinensicherheit. Grönland, Alaska und Antarktis zählen zu seinen Spezialgebieten.

Seekajak-Instructor, Reiseleiter Grönland


Reiseroute: Reykjavik - Kulusuk - Ikateq - Kuummiit - Tiniteqilaq - Sermelik-Fjord - Johan Petersen-Fjord - Brückner-Gletscher - Kulusuk - Reykjavik

Reiseverlauf:

StepMap Hongkong und ethnische Vielfalt Südwestchinas

1. Tag - Ankunft in Reykjavik

Ankunft in Islands Hauptstadt, Transfer ins Stadtzentrum und Übernachtung in einem Gästehaus. Der Nachmittag und Abend steht zur freien Verfügung in Islands Hauptstadt (abhängig von der Anreisezeit).

2. Tag - Flug nach Kulusuk, erste Kajaktour, Eingewöhnung

Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Kulusuk (Ablug voraussichtlich 10 Uhr). Wir nehmen unsere Kajaks in Empfang und packen unser Equipment in die Boote. Eine 2 stündige Bootsfahrt bringst uns zu unserem ersten Zeltplatz im Sermeligaaq Fjord. Den ersten Abend und darauffolgenden Morgen verbringen wir damit uns gegenseitig kennen zu lernen sowie unser Kajak und Equipment. Weiterhin besprechen wir notwendige Sicherheitroutinen.  (F/M/A)

3. Tag - Knud Rasmussen und Karale Gletscher

Wir paddeln vorbei an zwei der spektakulärsten und schönsten Gletscher hier in der Gegend, sowie vielen schönen Eisbergen hier im Fjord. Dieses Gebiet ist eine der versteckten Perlen Grönlands, umgeben von gewaltigen Bergen und grünen Flächen die sich perfekt zum Campen eignen. (F/M/A)

Mit dem Kajak auf den Spuren der Inuit4. Tag - Ikateq

Wir reisen weiter Richtung Westen und machen Halt an einem historischen Ort des 2. Weltkriegs - einem verlassenen Luftwaffenstützpunkt der Amerikaner. Dieser war eins mehr bewohnt als irgendeine andere Siedlung in der Umgebung. (F/M/A)

5. - 6. Tag - Inuit-Siedlung Kuumiit, Fjordlandschaft Ostgrönlands

Von jetzt an bewegen wir uns mit 20 bis 30 Kilometern pro Tag voran und erreichen nach zwei weiteren Tagen Kuummiit – eine 350 Seelen Inuit-Siedlung inmitten der ostgrönländischen Fjord-Landschaft. Wir setzen weiter fort nordwärts in einer Landschaft geprägt von 2.000m hohen, extrem steilen Bergen und haben ständig die Chance, Buckelwale oder andere Großwale zu erblicken. Die genauen Tagesdistanzen und die Routenführung richten sich auch nach der Fitness und den Bedürfnissen der Teilnehmer. (F/M/A)

7. - 8. Tag - mit dem Kajak westwärts Richtung Tiniteqilag

Nach unserem Ausflug in den Norden folgen wir einem Fjord in Richtung Tiniteqilaq und dem “Eisfjord” Sermelik im Westen. Wieder einmal schlagen wir unsere Zelte unterhalb eines Gletschers auf. (F/M/A)

Mit dem Kajak auf den Spuren der Inuit9. - 10. Tag - Eisberge im Sermelik-Fjord

Die Landschaft wird nun deutlich karger, aber der Blick auf den Sermelik-Fjord ist einfach einzigartig. In allen Größen zwischen einem „Eiswürfel“ und einem „Flugzeugträger“ schwimmen Eisberge im 10-20 Kilometer breiten Fjord. Es berstet, knackt und bewegt sich unentwegt um uns herum. Wir überqueren den mit blau-weißen Spektakeln gespickten Sermelik an einem ruhigen Tag an einer schmalen, querbaren Stelle. (F/M/A)

11. - 12. Tag - Ausflüge vom Insellager im Petersen-Fjord, Brückner-Gletscher

Wir erreichen unser endgültiges Ziel im Johan Petersen-Fjord. Unser Lager schlagen wir auf einer nahezu vegetationsfreien Insel tief im Fjord auf – umgeben von kolossalen Gletscherzungen, die vom Inlandeis hinabfließen. Sowohl die Wanderung hinauf zum Inlandeis als auch ein Kajakausflug zur 50 Meter Abbruchkante des Brückner-Gletschers bilden die absoluten Highlights dieses Abenteuer-Urlaubs. Das genaue finale Programm richtet sich aber auch nach den Eisbedingungen vor Ort. (F/M/A)

Mit dem Kajak auf den Spuren der Inuit13. Tag - Rückfahrt im Motorboot nach Kulusuk

Wir bereiten alles für unsere Abholung durch lokale Motorboots-Führer vor. Nach etwa zwei bis vier Stunden in der Dünung des Ozeans erreichen wir wieder unseren Startpunkt Kulusuk. Nachdem wir die Boote entladen und das Equipment gereinigt haben, verbringen wir unsere letzte Nacht in einem grönländischen Gästehaus mit einfachstem Standard (Matrazenlager). (F/M/A)

14. Tag - Rückflug nach Reykjavik

Flug zurück von Kulusuk nach Reykjavik und Transfer zum Gästehaus beziehungsweise Flughafen. Ankunft in Reykjavik voraussichtlich 18:30 Uhr. (F/-/-)

(abhängig vom Flugplan eventuell eine Zusatzübernachtung in Reykjavik notwendig und am Tag darauf Weiterflug in die Heimat)

Termine & Preise:

30.07.  -  12.08.2017     14 Tage     3.550 € bei Buchung bis 15.12.2016, danach flugkostenbedingt 3.750 €

Termine 2018 bitte auf Anfrage

Preise ab/an Reykjavik (Flüge v. Berlin, München, Frankfurt nach Reykj. auf Anfrage), Trockenanzug, Zelt, Paddelhandschuhe u.a. bei uns inklusive!

Einzelzelt-Zuschlag: 60 €, Einzel- oder Doppelzimmer für 2 Nächte im Gasthaus auf Anfrage

Teilnehmer:

5 bis 7 Personen

Unser Leistungspaket für Sie:

  • Flug von Reykjavik nach Kulusuk und zurück
  • 2x Flughafentransfer bei Ihrer An- und Abreise am ersten und letzten Reisetag
  • Einer-Kajak und Kajak-Ausrüstung inklusive (Trockenanzug, 2-Personen-Zelt, Kocher, Paddelhandschuhe, Paddelschuhe, wasserdichte Säcke u.a., Besonderheit bei uns!!!)
  • Navigations- und Sicherheitsequipment (Satellitentelefon, GPS, Karten, Versicherung)
  • 14-tägiges Zelt-Abenteuer mit 10 Kajak-Tagen
  • mehrere Tageswanderungen
  • 2 Übernachtungen in Gästehäusern inkl. Frühstück (Mehrbettzimmer), 11 Zelt-Übernachtungen
  • Vollverpflegung in Grönland
  • alle beschriebenen Transfers
  • erfahrener MOSKITO-Reiseleiter während der Tour in Grönland (deutsch-, englisch-, schwedisch- und norwegischsprachig)

Extras:

  • Flug von Berlin, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf nach Reykjavik (auf Wunsch buchen wir diesen hinzu, Hin- und Rückflugdatum nach eigenen Wünschen flexibel gestaltbar!)
  • nicht enthaltene Mahlzeiten, Getränke zwischen Mahlzeiten, alkoholische Getränke
  • eigener Schlafsack und Isomatte
  • sonstige persönliche Dinge
  • DZ- oder EZ-Belegung/Zuschläge bitte auf Anfrage
  • eventuelle Zusatzübernachtung in Reykjavik am 14. Tag, abhängig vom Flugplan

Reiseinfo:

Die Reise ist stark von den Fähigkeiten jedes einzelnen Teilnehmers abhängig. Vorherige Seekajakerfahrung ist notwendig. Die Beherrschung grundlegender Paddeltechniken zur Selbst- und Partnerrettung ist obligatorisch. Die Tour ist zudem von Wetter- und Eisbedingungen abhängig. Die Reise kann daher bei Bedarf an unerwartete, aber mögliche diesbezügliche Variationen angepasst werden.

Anforderung: 

Reiseveranstalter:

MOSKITO Adventures

Anmeldung und weitere Infos:

bequem über unser Kontaktformular oder bei

Christof Schor

Tel: +49 (0) 178 47 28 570

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Änderungen vorbehalten!


Reisezeitraum: 06.08. - 22.08.2014

Vielen Dank, das ihr diese Reise in eurem Programm habt. Meine Gedanken sind noch in Grönland und ich bin auch noch nicht in der Lage Bilder für Bekannte und Freunde auszusortieren. Die Eindrücke waren so groß und ich kann und will kein Bild aussortieren. Aus meiner Sicht waren wir eine so homogene Gruppe, als ob wir das schon immer machen. Unser Guide Christian zeigte schon beim Verteilen der Boote sein super Gespür. Bei allen anderen Dingen, die zu so einer Tour notwendig sind bewies er Routine und Umsicht. Er war immer präsent. Der erste der munter war und der letzte, der zur Ruhe kam. Das Wetter war auch auf unserer Seite und mit der guten Gruppen-Kondition konnten wir sehr weit in den Fjord paddeln und haben natürlich viele Erlebnisse gesammelt. Spannend war die Fjordquerung bei Nebel. Eine "Geisterfahrt", Eisberge tauchten auf und verschwanden wieder, und ich denke alle waren dabei hoch konzentriert. Ohne Kompass wäre das sehr, sehr gewagt. Zu den Rieseneisbergen haben wir gebührenden Abstand eingehalten, sind kein Risiko eingegangen. Auch hier zeigte unser Guide Christian seine Umsicht und Erfahrung. Die ganze Reise war für mich traumhaft, kaum in Worte zu fassen. Zwischen den Eisbergen zu paddeln und mit dem Wal auf Augenhöhe zu sein ist ein unvergessenes Erlebnis. Jeder Tag ein Höhepunkt an Erlebnissen auf dem Wasser oder beim Wandern bis an den Gletscher, um dann die wunderschöne Aussicht zu genießen. Die Bilder sind tief in mir eingebrannt. - Bernd

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 24. Januar 2017 um 11:39 Uhr