• Twitter: ChristianHertel
  • MOSKITO Adventures bei Facebook
  • Abonnieren Sie unseren RSS Feed
Home > Afrika > Botswana > AFRIKA Botswana/Sambia - "Wildside" - Lodges & Safari vom Okavango bis zu den Viktoria-Fällen
Christian Hertel
Tel: 0163 85 25 031

Christof Schor
Tel: 0178 47 28 570
AFRIKA Botswana/Sambia - "Wildside" - Lodges & Safari vom Okavango bis zu den Viktoria-Fällen PDF Drucken E-Mail

Botswana: "Wildside" - Lodges & Safari vom Okavango bis zu den Viktoria-Fällen (13 Tage)

mit Vorprogrammen Johannesburg erweiterbar (14-tägig)

Eine Safari durch die unberührte Wildnis Botswanas – Erfahren Sie die traumhafte Schönheit des Okavango-Deltas bei Paddeltouren in traditionellen Einbäumen; beobachten Sie ungezähmte Wildtiere im Moremi Game Reserve und dem weltberühmten Wildbeobachtungsgebiet Savuti. Entdecken Sie den Chobe Nationalpark bei einer gemütlichen Bootsfahrt und genießen Sie die atemberaubende Aussichte auf die Viktoriafälle. Eine echte afrikanische Erfahrung – Freiheit und Wildnis! Alles ist enthalten: kulturelle Begegnungen, Abenteuer und Wildnis. Okavango-Delta, Moremi Game Reserve, Savuti & Chobe Nationalpark, und die Viktoriafälle.

  


Höhepunkte:

  • Mokoro-Exkursion im Okavango Delta
  • Pirschfahrten im Moremi Game Reserve und Savuti
  • Pirschfahrt & Bootstour im Chobe Nationalpark
  • Abenteuer und Freizeit – Viktoria Fälle
  • attraktives Vorprogramm: Johannesburg, Khama Rhino Sanctuary
  • Garantierte Abfahrt ab 4 Personen
  • deutschsprachig in kleiner Reisegruppe, max. 12 Reisegäste

Reiseroute: Maun – Okavango Delta – Moremi Game Reserve & Savuti – Chobe Nationalpark – Victoria Fälle – Livingstone

Reiseverlauf:

1. Tag - Anreise & Maun

Heute treffen wir um ca. 17:00 Uhr unsere Reisegrupppe in der Lodge in Maun. Seit seiner Gründung im Jahr 1915 als Hauptort des Batawana-Stammes, steht Maun im Ruf, eine raue „Westernstadt“ zu sein, die in erster Linie Anziehungspunkt für Viehzüchter und Safari-Urlauber ist. Der Name Maun leitet sich vom San-Wort Maung ab, was so viel bedeutet wie „Platz des kurzen Schilfs“. Am späten Nachmittag haben wir die Möglichkeit (eigene Kosten) einen Rundflug über das Delta zu machen und den einzigartigen Naturraum aus der Vogelperspektive zu genießen. ÜN: Rivernest Cottages (-/-/A auf eigene Kosten)

2.-3. Tag - Okavango Delta

Unsere einheimischen Führer bringen uns mit den Mokoros, den traditionellen Einbaum-Kanu tief in das Herz des Okavango-Deltas. Das Erscheinungsbild des Deltas hängt von den Regenfällen im Hochland Angolas ab, die den Strom speisen. Im Kalahari Sand sprießt dann das grüne Leben, wenn der Okavango Hochwasser führt – Ein Paradies für Vögel und Wildtiere blüht dann regelrecht auf. . Von unseren einheimischen Führern lernen wir die traditionelle Lebensweise und Kultur der Menschen im Delta kennen. 2 ÜN: Zeltcamp (2xF/2xM/2xA)

4.-7. Tag - Moremi Game Reserve 

Viermal übernachten wir in diesen Schutzgebieten und besuchen die unterschiedlichsten Lebensräume. Wir unternehmen Pirschfahrten und sehen dabei Wildhunde, Elefanten, Nilpferde, Büffel, Löwen und andere Wildtiere. Das Moremi Game Reserve gilt als eines der führenden Wildtierreservate weltweit und wir sind live dabei in unseren offenen Allradfahrzeugen. Graslandschaften, überschwemmte Ebenen, Wälder, Lagunen voller Seerosen und natürliche Flusskanäle sind die Bestandteile dieser abwechslungsreichen Naturlandschaft. 3 ÜN: Elephant Pools Lodge, 1 ÜN Rivernest Cottages (4xF/4xM/3xA,1xA auf eigene Kosten)

 

8. Tag - Makgadikgadi Pfanne

Hier haben wir Zeit für einen optionalen Flug über das Okavango bevor wir nach Nata weiterziehen. Die schimmernden Salzpfannen von Makgadikgadi erscheinen dem Betrachter wie eine endlose, gleißend helle Ebene. Wenn der Regen einsetzt, vollzieht sich eine dramatische Veränderung der lebensfeindlichen Szenerie. Tausende Gnus und Zebras begeben sich zu den nahrhaften Grasländern und Flamingo-Schwärme stehen in den algenreichen Gewässern und nehmen hier ihre stärkende Nahrung zu sich. Dieses Naturspektakel findet nicht häufig in dieser ansonsten regenarmen Region statt und ist auch nur von kurzer Dauer. ÜN: Nata Lodge o. Pelican Lodge (F/M/A auf eigene Kosten)

9.-10. Tag - Chobe Nationalpark

Gemächlich fließt der Chobe River entlang der nördlichen Grenze des Chobe Nationalparks. Der Fluss ist ein beliebter Anziehungspunkt für Elefantenherden, die kaum irgendwo in Afrika vielköpfiger sind als hier. Schon am frühen Morgen suchen wir auf einer Pirschfahrt nach Wildtieren an den Flutungsgebieten des Chobeflusses. Am späten Nachmittag unternehmen wir als Höhepunkt der Etappe eine Bootsfahrt in der Dämmerung bei der wir riesige Elefantenherden begegnen werden, die am Chobe ihren Durst stillen. 2 ÜN: Thebe River Safaris (2xF/2xM/2xA auf eigene Kosten)

11.-12. Tag - Victoria Fälle, Simbabwe

Wir besuchen den „Mosi oa Tua“ oder auch den „Donnernden Rauch“ – die spektakulären Viktoriafälle, sie gehören zweifellos zu den Naturwundern der Erde. Optional bieten sich Gelegenheiten zum Wildwasserrafting auf dem mächtigen Sambesi, Bungee-Jumping oder einen Rundflug über die spektakuläre Szenerie (eigene Kosten). 2 ÜN: Rainbow Hotel (2xF/2xM auf eigene Kosten/2xA auf eigene Kosten)

13. Tag - Simbabwe Tourende

Die Tour endet um 8.00 Uhr nach dem Frühstück. Transfers zu Flughäfen in der Nähe sind möglich. (F/-/-)

Hinweis: Vorprogramme Johannesburg und Kalahari siehe unten


Termine & Preise:

20.08.  -  01.09.2018     13 Tage     2.620 Euro

10.09.  -  22.09.2018     13 Tage     2.620 Euro     

08.10.  -  20.10.2018     13 Tage     2.620 Euro     

29.10.  -  10.11.2018     13 Tage     2.620 Euro   

19.11.  -  01.12.2018     13 Tage     2.620 Euro

18.02.  -  02.03.2019     13 Tage     2.640 Euro  ausgebucht

22.04.  -  04.05.2019     13 Tage     2.640 Euro

22.07.  -  03.08.2019     13 Tage     2.640 Euro

19.08.  -  31.08.2019     13 Tage     2.640 Euro

09.09.  -  21.09.2019     13 Tage     2.640 Euro

07.10.  -  19.10.2019     13 Tage     2.640 Euro

18.11.  -  30.11.2019     13 Tage     2.640 Euro

2020 ähnlich

EZ-Zuschlag: 78 €

Teilnehmer:

4 bis 12 Personen 

Unser Leistungspaket für Sie:

  • 10 Nächte in kleinen Lodges 
  • 2 Nächte in Zeltcamps
  • Eintritte und Nationalparkgebühren
  • Sämtliche Transfers und Tagesausflüge mit unseren speziellen Safari-Trucks, Jeeps, Toyota-Minibussen oder Mercedes-Sprintern
  • Mahlzeiten lt. Programm (F= Frühstück/ M = Mittagessen, meist als Picknickpaket / A = Abendessen)
  • Okavango-Delta-Exkursion
  • Moremi, Savuti, Chobe Allrad Ausflug
  • Stets zwei passionierte und qualifizierte Expeditionsleiter (deutsch- und englischsprachig)
  • Reisepreissicherungsschein

Extras:

  • Internationale Flüge (wir helfen gern, den passenden für Sie zu finden und buchen diesen hinzu)
  • auf Wunsch Transfers zum Ort des Tourbeginns und z.B. zum Flughafen am Tourende (30 € pro Person und pro Transfer)
  • Vorortzahlung i.H.v. 300 USD (wird von der Reiseleitung eingesammelt und verwendet um Kosten zu decken, die auf der Safari anfallen und direkt den Leistungsträgern zu Gute kommen, wie z.B. Nationalparkgebühren, Benzin und Lebensmittel)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum für Sambia (ca. 50 USD bei Grenzübertritt)
  • Optionale Ausflüge
  • Trinkgelder

Vorprogramm:

1. Tag – Johannesburg/ Khama Rhino Sanctuary 

Wir starten ca. 6.30 von Johannesburg nach Norden in Richtung Botswana. Dabei fahren wir durch Serowe, den Geburtsort von Botswanas erstem Staatspräsidenten, Sir Seretse Khama, bevor wir das Khama Rhino Sanctuary erreichen. Der Khama Rhino Sanctuary Trust ist ein Projekt zum Schutz der Wildtiere, das seit 1992 aktiv ist und von lokalen Gruppen getragen wird. Die Aktivisten haben sich den Schutz des vom Aussterben bedrohten Breitmaulnashorns auf die Fahnen geschrieben, indem sie Areale, die einstmals Rückzugsgebiete für diese Art waren, wieder in den ursprünglichen Naturzustand zurückversetzen. Erträge aus nachhaltigem Tourismus und dem verantwortungsbewussten Umgang mit den vorhandenen Ressourcen aus dieser Arbeit fließen in die Kassen der örtlichen Motswana-Gemeinden. Das Reservat befindet sich im Kalahari Sandveld. Die charakteristischen natürlichen Wasserlöcher sind ein erstklassiger Lebensraum für Breitmaulnashörner, Zebras und Gnus. 1 ÜN: Khama Rhino Sanctuary. (-/M/A)

2. Tag – Maun

Wir durchqueren die Kalahari-Wüste und erreichen Maun, das Tor zum Okavango-Delta. Seit seiner Gründung im Jahr 1915 als Hauptstadt des Batawana-Stammes, steht Maun im Ruf, eine raue „Wild West Stadt“ zu sein, die in erster Linie Anziehungspunkt für Viehzüchter und Safari-Urlauber ist. Der Name Maun leitet sich vom San-Wort „Maung“ ab, was so viel bedeutet wie „Platz des kurzen Schilfs“. 1 ÜN: Rivernest Cottages. (F/M/A auf eigene Kosten)

Der Reiseverlauf führt sich wie der oben beschriebene fort


Anforderung:

Jeder, der über einen guten gesundheitlichen Allgemeinzustand verfügt, wird die Tour problemlos genießen können. Man wird schon mal ein wenig staubig und schwitzt, aber gerade das macht Afrika aus! Der Reiseablauf sieht einige längere Tage „on the road“ vor. Die Straßen in den abgelegenen Gebieten sind nicht im besten Zustand und die Fahrt kann mitunter langsam und staubig vonstattengehen. Vergessen Sie jedoch nie: Der Weg ist das Ziel! Nehmen sie die vielfältigen, exotischen Eindrücke auf und genießen Sie in Momenten, in denen es mal nicht so schnell vorwärts geht das Abenteuer Afrika.

Reiseveranstalter:

MOSKITO Adventures & Partner

Anmeldung und weitere Infos:

bequem über unser Kontaktformular oder bei

Christian Hertel (Beratung Asien/Afrika/Polargebiete, Reiseleiter China/Tibet/Indien)

Tel: 034292 - 44 93 39 (Festnetz)

Tel: 0163 - 85 25 031 (Mobil)

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Änderungen vorbehalten!

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 11. September 2018 um 14:12 Uhr