• Twitter: ChristianHertel
  • MOSKITO Adventures bei Facebook
  • Abonnieren Sie unseren RSS Feed
Home > Asien > Iran > ASIEN Iran: Zu Gast im alten Persien
Christian Hertel
Tel: 0163 85 25 031

Christof Schor
Tel: 0178 47 28 570
ASIEN Iran: Zu Gast im alten Persien PDF Drucken E-Mail

Iran: Zu Gast im alten Persien

Erlebnisreise zwischen Wüste und kaspischen Meer (16 Tage)

Sein Ruf eilt dem Land voraus – Iran gilt als eines der gastfreundlichsten Länder der Welt. Davon möchten auch wir Sie überzeugen und führen Sie während Ihrer Reise auch zu den Menschen nach Hause: Sie sind bei Nomaden zu Besuch, nächtigen in traditionellen Unterkünften und genießen dabei stets die herzliche Gastfreundschaft.

Darüber hinaus ist das alte Persien ein Traumreiseland für alle, die Altes und Neues entdecken wollen und an einer der ältesten Kulturen des Landes interessiert sind unter die sich nun eine lebendige neue Kunstszene mischt. Neben zahlreichen Meisterwerken der Kultur und archäologischen Stätten wie Persepolis, finden Sie in Teherans historischem Zentrum nun moderne Museen, Cafés und Restaurants - vieles ist nun offener geworden. 


Das alte Persien wartet mit zahlreichen kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten auf, die Sie während Ihrer Reise besichtigen werden. Orientalische Stadtbilder aus Kuppeln und Windtürmen werden Sie verzaubern und bringen Ihnen die Geschichte des alten Persiens näher. Von Teheran ausgehend, reisen Sie in den bergigen und grünen Norden und unternehmen Wanderungen. Anschließend fahren Sie in die heiße Kavir-Wüste und können bei einem Trekking über Dünen bis zur flachen Salzwüste das iranische Wüstenflair hautnah spüren. Ein Mix aus Städten und Natur, dem traditionellen Leben und modernen Welten, zeigen Ihnen während dieser Reise mit zahlreichen kleinen Wanderungen und vielen Begegnungen Irans unglaubliche Vielfalt. Ein Mix aus teils sehr traditionellen Unterkünften und Charmanten bis modernen Hotels, unterstreichen das kontrastvolle Programm.

 

Höhepunkte:

  • Wanderungen im bergigen grünen Norden Irans und zu den Festungen Alamut und Rudhkan
  • Traditionell persischer Musikabend
  • Wüstenwanderung mit Kamelen
  • Ausreichend Zeit für individuelle Erkundungen auf traditionellen Basaren
  • Metropolen Teheran, Shiraz und Isfahan erleben
  • Persiens Kultur in Persepolis und an den Königsgräbern (UNESCO Weltkulturerbe)
  • Einblicke in das moderne und traditionelle Leben Irans: zu Gast bei Nomadenfamilien mit Übernachtung

Reiseroute: Teheran - Alamut-Festung - Masuleh - Kashan - Isfahan - Pasargardae - Persepolis - Shiraz - Teheran

Reiseverlauf:

1. Tag - Individuelle Anreise nach Teheran und Begrüßungsessen

Teheran – die dynamische und weltoffene Hauptstadt Irans am Fuße des Elburzgebirges ist Ausgangs- und Endpunkt Ihrer Reise.  Die Millionenmetropole lockt mit Kunst und Kultur und einer modernen Architektur. Der Flughafen liegt außerhalb der Stadt. Hier werden Sie von Ihrem Fahrer abgeholt und ins Hotel gebracht (je nach Verkehrslage Fahrt zwischen 1 und 1,5h). Im Hotel angekommen, können Sie sich kurz ausruhen und erfrischen. In den Sommermonaten kann es in Teheran bis zu 40 Grad heiß werden. Dank der trockenen Hitze, ist es jedoch gut aushaltbar. Am Abend findet unser gemeinsames Begrüßungsessen zusammen mit Ihrem Reiseleiter statt. (-/-/A)

2. Tag - Fahrt Qazvin: Wanderung zur Alamut-Festung

Zu Beginn Ihrer Reise bestaunen Sie die Gebirgswelt im Norden Irans. Das Alamut-Tal verbindet Naturerlebnis und Geschichte. Bereits Marco Polo beschäftigte im 13. Jahrhundert die Legenden über die Assassinen. Mit dem privaten und klimatisierten Kleinbus fahren Sie von Teheran nach Qazvin. Von Qazvin fahren Sie über eine landschaftlich sehr schöne und serpentinreiche Strecke nach Gazorkhan. Von hier führt ein kurze Wanderweg zum Konglomeratfelsen auf der die einstige Alamut-Festung im Herzen der mächtigen Alborz-Berge gebaut wurde. Heute sind nur noch die Außenmauern der Festung sichtbar. Dafür eröffnet sich vor Ihnen von dem Gelände ein unvergesslicher Blick über das Alamut-Tal und zu den hinabfließenden Gletschern des schneebedeckten Takht-e-Soleiman-Gebirges. Nachdem Sie ausgiebig die Festung erkundet haben, besuchen Sie den malerischen Evan-See, bevor Sie zurück nach Qazvin fahren. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

Fahrzeit: ca. 250 km; ca. 4-5 h. (F/M/A)

 

3. Tag - Bauernmuseum von Gilan und malerisches Bergdorf Masuleh

Auf dem Weg nach Fuman besuchen Sie das idyllisch im Naturpark liegende Bauernmuseum von Gilan. Auf einer 300 ha großen Fläche, können Sie typische alte Bauernhäuser aus der Provinz Gilan bestaunen. Ein Teehaus lädt zur Pause ein, bevor Sie weiter in das an den Alborz-Bergen gelegene Gebirgsdorf Masuleh fahren. Das über 800 Jahre alte Dorf besteht überwiegend aus in Terrassenbauweise angelegten Lehmziegelhäusern, die sich in 1000 Metern Höhe den Gebirgshang hinaufziehen. Die Flachdächer der Häuser dienen oftmals als Gehweg für die darüber liegende Häuserebene und wegen des Gefälles gibt es zwischen den Häusern nur ganz wenige Straßen. Bei einem kleinen Spaziergang durch die Serpentinengassen des Dorfes, können Sie die liebevollen Holzschnitzereien an Türen und Fenstern bestaunen und den Tag ausklingen lassen. Übernachtung in einem traditionellen Gasthaus in Masuleh. (F/-/A)


4. Tag - Wanderung zur imposanten Rudhkan-Festung

Ihre Wanderung führt durch das feuchte und regenreiche Waldgelände des Hyrcanischen Waldes und dann über lange Steinstufen hinauf zur imposanten Rudkhan-Festung. Die gut erhaltene Anlage ist eine gigantische mittelalterliche Befestigung aus gebrannten Ziegeln und Steinen, die sich über zwei Bergrücken mit zahlreichen gut erhaltenen Festungstürmen, über 40 Wachtürmen und zwei Toranlagen, erstreckt. Die Festung aus dem Jahr 1050, bedeckt eine Fläche von 50.000 Quadratmetern inmitten des sattgrünen Hyrcanischen Waldes. Wer möchte, kann zum Mittag in den Genuss traditioneller lokaler Küche kommen, bevor Sie im Kleinbus zurück in die quirlige Metropole Teheran fahren. Übernachtung im Hotel in Teheran. (F/-/A) Fahrzeit: ca. 350 km; 5-6 h.


5. Tag - Teheran -Stadtführung in Irans beeindruckender Metropole mit anschließender kleiner Wanderung

Die Reise ist für all diejenigen, die Altes und Neues entdecken wollen. Dieser Tag kann nach den beschaulichen Tagen im Norden Irans kaum kontrastreicher sein. Die Millionenmetropole Teheran hat ihren ganz eigenen Reiz. Hier spüren Sie die wachsende und lebendige Musik- und Kunstszene. Die pulsierende Millionenstadt lockt mit trendigen Cafés und Bars, die sich kaum von Berlin unterscheiden und neben traditionellen Teehäusern und unweit beeindruckender Bauden wie den Golestan Palast zu finden sind. Sie besuchen  den Sitz der einstigen persischen Monarchen im Zentrum Teherans und die Saadabad Palastanlage im nördlichen Stadtgebiet, der einstigen Königen als Sommerresidenz diente und heute als Museum besichtigt werden kann. Von hier unternehmen Sie eine kleine Wanderung im Stadtteil Darband. Das ehemalige Dorf befindet sich in einer Höhe von 1700 m in der Nähe der Saadabad Palastanlage und bildet den Anfangspunkt eines beliebten Kletter- und Wanderweges, der zum Tochal führt und zu Beginn von zahlreichen gut besuchten Cafés gesäumt wird. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/A)

6. Tag - Ab in die Wüste!

Von Teheran fahren Sie im Kleinbus nach Kashan. Und wieder könnte der Kontrast zwischen Teheran und der Wüste kaum größer sein. Von nun an können Sie Ihre innere Uhr auf Wüstenzeit umstellen. Mit einem Geländewagen fahren Sie von Kashan hinein in die Wüste. Zwischen hohen Sanddünen und unter einem Himmel aus tausenden von funkelnden Sternen, schlagen Sie Ihr Camp für den heutigen Tag auf. (F/M/A) Fahrzeit: ca. 250 km; 3 h.


7. Tag - Wüstenwanderung zu Fuß und mit Kamelen

Vom Gebiet der hohen Sanddünen wandern Sie zunächst zu Fuß (4 - 5 h; 6 - 7 km) und nach dem Mitttag auf dem Rücken von Kamelen in westliche Richtung zum großen Salzsee Daryach-e Namak, an dessen östlichem Rand sich die Marenja-Karawanserei befindet. Hier ist die Wüste nun flach. Mit etwas Glück regnet es und die Salzwüste verwandelt sich in einen riesigen großen Spiegel, wie Sie es vielleicht aus der Salar de Uyuni kennen. Ein beeindruckendes Erlebnis. Übernachtung im ruhigen Zeltcamp mit Küchenzelt. (F/M/A)

 

8. Tag - Orientalische Stadt Kashan mit Besuch im schönsten Garten Irans

Inspiriert und entzückt von Ihrem Wüstenerlebnis fahren Sie heute zurück in die  Wüstenstadt Kashan mit ihren zahlreichen Lehmziegelkuppelbauten und beziehen Ihr wunderschönes, familiäres und traditionell persisches Boutique-Hotel. In der Nähe des Dorfes Fin, einige Kilometer südwestlich von Kashan, befindet sich der wohl schönste Garten Irans - der Fin-Garten. Der persische Garten verbindet architektonische Elemente aus der Zeit der Safawiden-, Zand- und Kadscharen und gehört seit 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Mit seinen zahlreichen Wasserbecken, Wasserfontänen, Wasserläufen und uralten Bäumen, zählt der Garten zu den berühmtesten und schönsten Gärten des Iran. Sie besuchen den Garten am Nachmittag und kehren am Abend zurück ins Hotel. Übernachtung im Hotel. (F/-/A) 

Hinweis zu Ihrer Unterkunft: Ihr traditionell persisches Boutique-Hotel verfügt nur über eine kleine Anzahl von Zimmern mit Betten. Die anderen Zimmer sind im traditionell persischen Stil mit Bettrollen ausgestattet. Einige der Räume sind miteinander verbunden. 

9. Tag - Entdeckung Kashans mit traditionellen Bürgerhäusern und Fahrt nach Isfahan

Kashan war einst eine Stadt reicher Kaufleute, was sich in der großzügigen Bauweise und reichen Ausstattung der Häuser widerspiegelt. In keiner anderen Stadt Irans, gibt es so zahlreiche eng beieinander liegende Bürgerhäuser wie in Kashan. Während die Fassaden oftmals unauffällige Wände aufweisen, ist das Innere umso prunkvoller ausgestattet. Sie besuchen das Abbasian- und das Borujerdi-Haus, das bekannteste Bürgerhaus Kashans. Anschließend dürfen Sie sich auf eines der schönsten Ensembles der Stadt freuen. Die märhcenhafte Moschee und Madrese Aqa Bozorg zeichnet sich durch eine beeindruckende klare Architektur mit floralem Fliesenschmuck aus. Ein beeindruckendes architektonisches Bauwerk. Mit all den neuen Eindrücken im Gepäck verlassen Sie die Stadt und begeben sich auf den Weg nach Isfahan, wo Sie Ihr wunderschönes Boutique-Hotel beziehen. Fahrzeit: ca. 220 km; ca. 3 h. Übernachtung im Hotel. (F/-/A) 

10. Tag - Isfahan mit Besuch des Imam-Platzes, Freizeit auf dem größten Basar Persiens und historische Brücken Khaju und Si-o-se Pol

Durch die Höhenlage Isfahans auf 1575 Metern Höhe und der nahe gelegenen Flusslandschaft, besitzt die Stadt ein angenehmes Klima und eignet sich hervorragend, um auf die Spuren persischer Geschichte zu gehen. Ihr erstes Tagesziel ist der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Imam-Platz. Mit fast 9 ha Fläche gehört der Platz zu den größten und schönsten der Welt. Der Platz ist von bedeutenden, monumentalen Bauwerken, wie Moschee, Basar und Königspalast umgeben, die ihrerseits durch eine zweistöckige, den Platz umrahmenden Arkade verbunden sind. Der große Basar ist einer der größten und aktivsten Irans. Hier haben Sie ausreichend Zeit, das Kunsthandwerk zu bestaunen, das wie in keinem anderen Basar Persiens, in ähnlicher Vielfalt und Qualität nach wie vor zu bestaunen ist. Auch bietet der Basar genügend Möglichkeiten für einen kleinen individuellen Mittagssnack. Am Nachmittag besuchen Sie die Si-o-se Pol -Brücke, die im Volksmund nach ihren 33 Bögen genannt wird. Die viel bewunderte Khaju-Brücke ist vor allem an heißen Nachmittagen und frühen Abendstunden ein lohnenswertes Ausflugsziel. Die Besonderheit: Auf der Flussabwärts gewandten Seite befinden sich Treppen bis zur Wasseroberfläche, auf deren Stufen man wunderbar angenehm sitzen kann. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/A)

11. Tag - Besuch der antiken Stadt Pasargadae und traditionell persischer Musikabend

Nach einem ausgiebigen Frühstück verlassen Sie Isfahan weiter in südliche Richtung zur antiken Stadt Pasargadae die Sie nach ca. 4 Fahrstunden erreichen. Zu Fuß erkunden Sie die ehemalige Residenzstadt, die besonders durch das markante Kyrus-Grab gekennzeichnet ist. 

Am Abend dürfen Sie sich auf einen traditionell persischen Musikabend und Ihre Lodge im traditionellen persischen Stil freuen. Übernachtung in Ökolodge. (F/-/A). Fahrzeit: ca. 350 km, ca. 4h.


Hinweis zur Übernachtung: Die traditionelle Lodge verfügt über Mehrbettzimmer und geteilte Badezimmer.

12. Tag - Wanderung und Besuch der Nomadenvöler mit Übernachtung

Heute erwartet Sie wieder ein ganz neues und außergewöhnliches Erlebnis im alten Persien. Sie sind zu Gast bei Nomadenvölkern. Von Ihrer Ökolodge aus, wandern Sie zu den Nomadenvölkern, erleben deren Alltag und können bei anstehenden Arbeiten mit helfen. Dabei können Sie die traditionelle Küche genießen. Sie können am Abend im lokalen Haus oder aber im Zelt der Nomaden schlafen und so intensiv den Alltag miterleben. Übernachtung im lokalen Haus oder im Nomadenzelt. (F/M/A)

13. Tag - Persepolis - die Stadt der Perser und Naqsh-e Rostam

Mit der Erfahrung eines einfachen Nomadenlebens im Gepäck, fahren Sie mit Ihrem Kleinbus nach dem Frühstück Richtung Persepolis. Die Stadt der Perser gründete König Darius der I. um 518 v. Chr., um den zeremoniellen Festlichkeiten des achämenidischen Weltreiches, das von Pakistan bis Ägypten  reichte, einen angemessenen Rahmen zu geben. Noch heute können Sie die Überreste der Säulen am Tor aller Länder oder Reliefs an der Apadana-Treppe und am Darius-Palast bewundern. Ihr Reisleiter wird Ihnen vor Ort gern alle Einzelheiten der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Stätte erklären.  

Etwa 4 km nördlich von Persepolis liegt Naqsh-e Rostam, die Felsengräber achämenidischer Könige. Nur eines der riesigen Gräber ist bisher eindeutig identifiziert. Es gehört König Darius I.  Im Anschluss fahren Sie weiter nach Shiraz (ca. 55 km) und checken in Ihr komfortables Hotel ein. Nach einer Nacht im Nomadenlager weiß man den Komfort einer schönen Dusche nun Besonders zu schätzen. Nachdem Sie sich erfrischt und ausgeruht haben, besuchen Sie noch am Abend ein weiteren kulturellen Höhepunkt - das Hafis Mausoleum. Seine Dichtkunst und Freiheit des Denkens wurden von Goethe zutiefst bewundert. Auch die Verehrung der Bevölkerung für Hafis ist außerordentlich groß, und besonders glückliche und unglücklich Liebende möchten seinem Grab nahe sein. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

14. Tag - Shiraz - Besichtigung der Stadt der Rosen und Nachtigallen, Freizeit auf dem Basar

Gut ausgeruht und vom Frühstück gestärkt, tauchen Sie heute in die wegen ihrer vielen Parks und Gärten genannten Stadt der Rosen und Nachtigallen ein. Darüber hinaus ist Shiraz für ihre zahlreichen knospenförmigen Kuppelbauten. Eines dieser schönen Bauwerke besuchen Sie. Es ist die etwas kleinere und intimere Nasr-ol-Molk-Moschee und im Anschluss. Anschließend besuchen Sie die kleinste Gartenanlage von Shiraz. Der Garten ist von Wasserläufen  durchzogen und mit Palmen, Orangenbäumen, Pinien und Zypressen bewachsen udn gehört heute der Universität von Shiraz. Sie besuchen den Vakil-Basar und haben ausreichend Freizeit, um durch die Gassen des Basars zu schlendern. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gern Tips, wo Sie die besten Gewürze und Textilien finden. Übernachtung wie im Vortag. (F/-/A)

15. Tag - Flug nach Teheran, Freizeit und Abschiedsessen

Sie nehmen Abschied von Shiraz und kehren per Flugzeug in das dynamische und pulsierendem Zentrum Irans, nach Teheran zurück. Hier sollten Sie unbedingt den großen Basar, den Grand Bazaar besuchen. Er ist der größte Basar weltweit. Gern gibt Ihnen Ihr Reiseleiter Tipps. Am Nachmittag haben Sie individuell Zeit. Sie beziehen Ihr Hotel, können sich ausruhen, kleine Mitbringsel vom Basar kaufen oder andere Teile der Stadt besichtigen. Am Abend findet zusammen mit Ihrem Reiseleiter Ihr Abschiedsessen statt. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

16. Tag - Transfer zum Flughafen; Individuelle Abreise

Transfer zum Flughafen und individuelle Abreise in die Heimat. Meist noch um Mitternacht oder in den frühen Morgenstunden startet Ihr Flug zurück nach Deutschland.




Termine & Preise:

07.04.  -  15.07.2018     16 Tage     2.520 Euro

28.04.  -  13.05.2018     16 Tage     2.520 Euro

13.10.  -  28.10.2018     16 Tage     2.580 Euro

EZ-Zuschlag: 260 Euro (für 7 Nächte möglich)

Teilnehmer:

6 bis 12 Personen 

Unser Leistungspaket für Sie:

  • Ab/an Flughafen Teheran
  • Inlandsflug Shiraz - Teheran
  • Alle Transfers lt. Programm im klimatisierten Kleinbus
  • 4WD-Fahrzeuge in der Wüste
  • 7 Übernachtungen im Hotel im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtung in einem taditionellen Hotel im DZ mit DU/WC, 2 Übernachtungen in traditionellen Boutiquehotels im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtung in getrenntem Mehrbettzimmer mit geteilter DU/WC, 1 Übernachtung im traditionellen Boutiquehotel mit traditionellen Bettrollen, 1 Übernachtung bei Nomaden im lokalen Haus (Mehrbettzimmer), 1 Übernachtung in Karawanserei im Mehrbettzimmer oder alternativ im Zeltcamp abseits der Karawanserei, 1 Übernachtung in der Wüste im Zweimann-Zelt
  • 4x Vollpension , 9x Frühstück, 8x Abendbrot
  • Kameltrekking mit Begelitmannschaft (reiseführer, Koch und Kamelführer)
  • 4 geführte Wanderungen
  • Stellung von Zelt, Kochgeschirr, Tisch und Stühle beim Wüstentrekking
  • Eintritte für die im Programm beschriebenen Besichtigungen (u.a. Persepolis, Gelestan Palast und Saadabad Palast, Naqsh-e Rostam, Eintritte in Shiraz, Isfahan und Kashan)
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Örtlicher, Deutsch sprechender Kulturführer während der Kulturtouren

Extras:

  • Zusatzausgaben
  • Flug nach Teheran ab € 570,– inkl. Tax bei uns buchbar
  • Visum Iran: ab € 90,–
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Anforderung:

Wir sind sowohl in modernen Hotels (in denen auch Einzelzimmer verfügbar sind) als auch in wunderschönen und familiären aber traditionell persischen Unterkünften (Boutique-Hotels) untergebracht. Hier nächtigen Sie in 2-Bett-Zimmern oder Mehrbettzimmern mit geteilter DU/WC. Teilweise sind die Zimmer auch miteinander verbunden. Einige Zimmer verfügen über normale Betten, teilweise aber auch nur über traditionell persische Bettrollen. Von jedem Teilnehmer ist daher ein gewisser Komfortverzicht, Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber dem Unbekannten gefordert. In den Boutique-Hotels sind keine Einzelzimmer verfügbar. Dafür haben Sie ein unvergessliches Erlebnis als Gast im alten Persien. Während des Wüstentrekkings sind Sie in 2-Mann-Zelten untergebracht. Es wird ein Waschzelt aufgestellt und es ist ein Küchenzelt mit Stühlen und Tischen vorhanden.  Bei den Nomaden haben Sie die Gelegenheit in Mehrbettunterkünften zu schlafen oder bei den Nomaden zu Hause.

Flugempfehlung:

Wir empfehlen Ihnen Flüge mit Austrian/Lufthansa und einer Ankunft am Anreisetag bis 16:35 Uhr in Teheran (Bspw. Berlin Tegel - Teheran 7:30-16:35 via Wien). Für die Rückreise empfehlen wir Ihnen Flüge am Sonntag ab 03:00 Uhr (Bspw. Teheran - Berlin Tegel 03:00-08:55 via Frankfurt). 

Zusatzinfo:

Kleidung: Bitte achten Sie auf angemessene Kleidung im Iran. Für Frauen ist das Tragen eines Kopftuches und langer Kleidung Pflicht. Da es insbesondere in den Sommermonaten in den Städten sehr warm werden kann (bis zu 40 °C) empfehlen wir leichte und atmungsaktive Sachen. Sandalen dürfen getragen werden. Für Männer ist es nicht erlaubt kurze Hosen zu tragen. Alkoholische Getränke: Generell darf kein Alkohol eingeführt oder gekauft werden, denn es herrscht im Iran ein strenges Alkoholverbot.

Reiseveranstalter:

MOSKITO Adventures Partner

Anmeldung und weitere Infos:

bequem über unser Kontaktformular oder bei

Christian Hertel (Koordinator Fernreisen, Reiseleiter China/Tibet/Indien/Sri Lanka)

Tel: 034292 - 44 93 39 (Festnetz)

Tel: 0163 - 85 25 031 (Mobil)

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Änderungen vorbehalten!

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 Peking - Lhasa - Gyantse - Shigatse - Kangshung Face Trekking - Everest Basislager – Shigatse
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 11. März 2018 um 10:16 Uhr