• Twitter: ChristianHertel
  • MOSKITO Adventures bei Facebook
  • Abonnieren Sie unseren RSS Feed
Home > Asien > Vietnam > ASIEN Vietnams Sonnenseiten - Sommerferien
Christian Hertel
Tel: 0163 85 25 031

Christof Schor
Tel: 0178 47 28 570
ASIEN Vietnams Sonnenseiten - Sommerferien PDF Drucken E-Mail

Vietnams Sonnenseiten - Sommerferien (23 Tage)

Sommer 2019 & 2020, Sonne, Strand & Sand - mit viel Kultur und Freizeit

Sommer, Sonne, Ferienzeit - und das in Vietnam! Die Vietnamesen sind ein kinderfreundliches Volk. Kinder von Touristen finden sehr schnell andere zum Spielen. Nach einer erlebnisreichen Rundreise durch den Norden entspannen wir am Kilometer langen Sandstrand von Hoi An in Zentralvietnam. Das Zentrum des Laternenstädtchens unter dem Schutz der UNESCO ist autofrei und birgt viele Geheimnisse. Das Umland entdecken wir auf Boot- und Radtouren. Von Hoi An aus führen uns Exkursionen in die Marmorberge von Da Nang, über den legendären Wolkenpass in die alte Kaiserstadt Hue, zu dem Volk der Katu und in die alte Tempelstadt der Cham, nach My Son. Die Wirtschaftsmetropole Sai Gon lernen wir bei einem kurzen Aufenthalt im Stadtzentrum kennen.

Höhepunkte:

  • Ha Noi, Drachenbucht, Cat Ba-Nationalpark, Mai Chau-Tal, Da Nang, Hoi An, Hue, Hochland Zentralvietnam, My Son, Sai Gon
  • Exkursionen mit Boot und Fahrrad in Nord- und Zentralvietnam
  • Schule unter freiem Himmel: Wir besuchen vier Weltnatur- und Weltkulturerbestätten
  • relaxt: Meist zwei Übernachtungen oder mehr an einem Ort
  • Ausklinken vom Besichtigungsprogramm möglich
  • Übernachtungen in Hotels, auf einer Dschunke, im Pfahlhaus der Bergvölker
  • unterwegs per Flugzeug, Van, Bus, Dschunke, Boot, Sampan, Fahrrad, Rikscha und zu Fuß
  • Reisen in kleiner Gruppe; optimale Vorbereitung durch ein erstes gemeinsames Essen mit Stäbchen :)

StepMap Tibet - Auf den Spuren von Messner & Co: Trekking entlang des Himalaya-Nordkamms zum Fuße von Everest & Makalu

Reiseverlauf:

1. Tag - Abflug aus Deutschland

Anreise nach Hanoi von Ihrem gewünschten Abflughafen. Gern sind wir bei der Buchung eines passenden Fluges behilflich. Geben Sie uns einfach mit Ihrer Reiseanmeldung einen Hinweis.

2. Tag - Willkommen in einer der schönsten Städte der Welt! Willkommen in Ha Noi !

Herzliche Begrüßung am Flughafen. Wir fahren zu unseren mit viel Liebe geführten Familienbetrieb mitten in der pulsierenden Altstadt. Bei einem ersten Spaziergang durch die Gassen lernen wir unsere Umgebung kennen. Am Abend treffen wir meine Freundin Minh. Sie hat in der DDR gelernt und wird uns teilweise auf unserer Reise begleiten. Mit ihr gemeinsam besuchen wir ein Straßenlokal, das Nudelgerichte anbietet. Hier kocht die Oma - lecker! (-/-/A)

3. Tag - Geschichte zum Anfassen

Nach einem Frühstück mit frischen, französischen Baguettes erkunden wir die bezaubernde Altstadt und das Französische Viertel. Nur einige Gehminuten von unserem Hotel entfernt liegt einer der geschichtsträchtigsten Orte Vietnams, der Literaturtempel, die älteste Universität des Landes. Gleich nebenan erwartet uns das Goethe-Institut zu einem kurzen Besuch, heute einer der wenigen Räume für freie Kunst in Vietnam. Nach einem Mittagessen in unserer Gasse nehmen wir Platz in einer Fahrradrikscha, die uns zur Ein-Stamm-Pagode, einem der Wahrzeichen von Ha Noi, und ins Zentrum der Macht der Kommunistischen Partei Vietnams, zum Ba Dinh-Platz, bringen wird. Nach einem Bummel am Westsee, dem größten See der Hauptstadt, besuchen wir am Abend das weltweit einzigartige Wasserpuppentheater. (F/M/-)

4. Tag - Unterwegs auf dem Yen-Fluss zur Parfümpagode

Nach dem Frühstück verlassen wir die quirlige Metropole. Etwa 60 Kilometer entfernt von der Hauptstadt steigen wir in Boote, gerudert von Frauen, die uns auf dem malerischen Yen-Fluss in Richtung Parfümpagode, der Chua Huong aus dem 17. Jahrhundert, bringen. Das ist einer der wichtigsten Pilgerorte für Buddhisten in Nordvietnam. Fast 40 Schreine und Tempel liegen versteckt am „Berg der duftenden Spuren“. Wir haben genügend Zeit, die herrliche Szenerie von Kultur und Landschaft auf uns wirken zu lassen. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Ha Noi. (F/M/-)

5. Tag - Im Land der Weißen Thai

Heute erwartet uns Vietnams faszinierende Bergwelt. Wir fahren nach Mai Chau zu den Weißen Thai. Sie pflegen ihre eigene Sprache und Kultur, leben von Ackerbau und Viehzucht - und vom Tourismus. Ihre hervorragenden Webarbeiten sind weltweit begehrt. Nach dem Kennenlernen unserer Gastfamilie und einem authentischen Mittagessen steigen wir auf‘s Fahrrad, um durch das Tal zu radeln. Bevor wir am Abend im Pfahlhaus dieses Bergvolkes übernachten, bitten uns die Dorfbewohner zum traditionellen Bambustanz. (F/M/A)

6. Tag - Dorfalltag erleben

Nach dem Frühstück führt uns unser Guide durch malerische Dörfer. Hier wogt ein Meer aus Reispflanzen. Wir tauchen ein in den Alltag der lokalen Bevölkerung und lernen ihre Kultur und Traditionen besser verstehen. Wir können mit ihnen auf's Feld gehen, in ihre Gärten, auf dem Markt. Gegen Mittag sind wir wieder bei unseren Gastgebern, die bereits den Tisch für uns gedeckt haben. Gegen 15 Uhr fahren wir zurück nach Ha Noi. Der Abend lädt zum Bummel durch die Altstadt ein. (F/M/-)

7. Tag - Das Meer ruft - wir beziehen unser schwimmendes Hotel

Heute wartet ein Höhepunkt der Reise auf uns. Wir fahren in die Hafenstadt Hon Gai, um unser schwimmendes Hotel zu beziehen. Eine Dschunke bringt uns hinaus aufs türkisblaue Meer. Wie ein Bauer die Saat auf dem Feld mit Schwung verteilt, so lässt hier die Natur verschwenderisch tausende Kalksteinfelsen aus dem Wasser ragen. Oder ist es das Werk eines riesigen Drachen, wie eine Legende erzählt? Die Halong-Bucht und die benachbarte Bai Thu Long-Bucht, seit 1994 von der UNESCO als schützenswertes Welterbe eingestuft, birgt viele Geheimnisse: Haushohe Stalaktiten und Stalagmiten in versteckt liegenden Grotten und Höhlen, kleine Sandstrände, durchfahrbare Felsen, auf denen Affen wohnen, schwimmende Dörfer - all diese Schätze werden wir innerhalb von drei Tagen entdecken. Wir fahren vorbei an der Fingerinsel, der Froschinsel, und der Teekanneninsel. Was es mit den Namen auf sich hat, erfahren wir an Bord. Wir können per Kajak eine Höhle erkunden, mit einem Sampan, gesteuert von Einheimischen, unterwegs sein oder ins smaragdgrüne Wasser springen. Am Abend gehen wir in der vor Wind und Wellen geschützten Lan Ha-Bucht vor Anker. Nach Sonnenuntergang genießen wir frisch gefangenen Fisch. (F/M/A)

8. Tag - Mehr Meer genießen im Golf von Tonkin

Ein Tag, um die Seele baumeln zu lassen. Thai Chi auf dem Sonnendeck, Frühstück unter gesetzten Segeln. Wir wechseln auf ein Tagesboot, um damit zwischen den Felsen zu kreuzen. Bei einem leichten Trecking und Rad fahren durch den Nationalpark Cat Ba auf der gleichnamigen Insel lernen wir den Alltag der Bewohner kennen. Mittags ist der Tisch auf unserem Tagesboot gedeckt. Am Nachmittag besuchen wir den Pfirsichstrand. Hier können wir schwimmen und die Seele baumeln lassen. Zurück auf unserer Dschunke gehört der Abend unterm Sternenzelt ganz uns. (F/M/A)

 

9. Tag - Fischen mit den Fischern - zurück in die Stadt

Nach dem Frühstück lernen wir das Leben einer Fischerfamilie kennen. Wir besuchen ihr Hausboot und können versuchen, ob uns ein Meeresbewohner ins Netz geht. Während unsere Dschunke durch die Bucht Richtung Hafen fährt, genießen wir das Mittagessen an Bord. Danach fahren wir zurück nach Ha Noi. (F/M/-)

10. Tag - Ha Noi entdecken

Wer heute bei Sonnenaufgang aus dem Bett findet - Vietnamesen sind Frühaufsteher - erlebt eine ganz andere Hauptstadt als am Tag. Tausende Bewohner treiben Frühsport - und wir sind mittendrin. Wir haben Zeit, eine der schönsten Altstädte Südostasiens zu entdecken: Bunte (Blumen)Märkte, alte Tempel und Tunnelhäuser, kleine Gassen, mit versteckt liegende Galerien und Cafés, die auf unseren Besuch warten. Ein Ladengeschäft am anderen verführt zum Kauf von Kunsthandwerk, Antiquitäten oder lustigen Mitbringseln. Am Abend lassen wir den Tag auf der Dachterrasse eines Hochhauses mit Blick auf das 1000jährige Ha Noi ausklingen. (F/Café oder Eis/Cocktail)

11. Tag - Flug nach Zentralvietnam, Fahrt nach Hoi An

Nach dem Frühstück fliegen wir in die Millionenstadt Da Nang in Zentralvietnam. Wo einst die Weltmacht USA ihre Basis hatte - 1965 begann mit der Landung von Bodentruppen am China Beach der Vietnamkrieg - steht heute ein Luxushotel am anderen. Sehenswertes dieser Metropole lernen wir bei einer späteren Besichtigungstour kennen. Heute fahren wir am Meer entlang nach Hoi An, unserem luxuriösen Urlaubsdomizil entgegen. Anders als die Hafenstadt Da Nang, in der Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt vor Anker gehen, blieb das einstige Handelszentrum am Südchinesischen Meer von Bomben verschont. Seit Jahren ist Hoi An bekannt für seine Schneider und die Herstellung von Seidenenlampions. Am Abend verzaubert ein Lichtermeer aus bunten Schirmen die alten Viertel am Thu-Bon-Fluss. (F/-/A)

 

12. Tag - Bummel durch die Altstadtgassen - Rikschafahrt am Fluss

Unser im üppigen Grün gelegenes Vier-Sterne-Hotel mit einem einladenden Pool ist die Basis für Ausflüge und Exkursionen. Heute bummeln wir durch das geschäftige Zentrum, in dem das Volk der Cham, Chinesen, Japaner, Portugiesen, Franzosen und Inder ihre Spuren hinterlassen haben. Alte, noch gut erhaltene Handelshäuser, Tempel und Versammlungshallen erzählen vom Reichtum der einstigen Hafenstadt, die an Bedeutung verlor, als der Fluss vor der Haustür versandete und in Da Nang die Handelsflotten anlegten. Am Nachmittag nehmen wir eine Rikscha und lassen uns durch die beschaulichen Straßen entlang des Flusses fahren. (F/-/A)

13. bis 21. Tag - Baden und Exkursionen ins Hinterland, nach Da Nang, Hue und ins Hochland

Wir sind in einer historischen Stadt ohne Hochhäuser am Südchinesischen Meer. Schwimmen im Ozean, eine aufgeschlagene Kokosnuss oder fangfrischen Fisch in einem der zahllosen Strandlokale genießen gehören hier zum Urlaubsvergnügen. Viele Sehenswürdigkeiten sind mit dem Fahrrad zu erreichen. So auch ein biologisch wirtschaftendes Dorf, dessen Bauern uns zum Beackern ihrer Beete und zum Kochkurs einladen. Während unsere Aufenthaltes unternehmen wir auch eine Bootsfahrt auf dem Thu-Bon-Fluss zu Handwerkerdörfern in der Umgebung. An einem anderen Tag probieren wir unsere Geschicklichkeit beim Malen und Herstellen von Seidenlampions aus. Exkursionen führen uns in die Marmorberge von Da Nang, in denen zu Kriegszeiten die lokale Bevölkerung Zuflucht vor den Bomben suchte und ihre Heiligtümer verbarg. Über den Wolkenpass, der seinen Namen alle Ehre macht, gelangen wir in die alte Kaiserstadt Hue. Auf dem Fluss der Wohlgerüche, der so heißt, weil auf ihm oft Blüten der umliegenden Bäume schwimmen, fahren wir zu Pagoden und Kaisergräbern. Ein weiterer Ausflug führt uns zu dem nur einige hunderte Menschen umfassenden Volk der Katu im Hochland von Zentralvietnam. Die heiligen Stätten der Cham lernen wir bei einer sehr frühen Tour an einem Morgen kennen. Bei allem bleibt viel Zeit für eigene Entdeckungen oder faulenzen an Pool und Strand. (F/M enthalten bei Tagesausflügen/-)

 

22. Tag - Flug nach Sai gon - Abschied von Vietnam

Heute müssen wir Abschied nehmen von Vietnam. Gegen Mittag fliegen wir in den Süden des Landes, nach Sai Gon. Hier ist die prosperierende Wirtschaft des Landes zu Hause. Wolkenkratzer und bald auch eine U-Bahn, an der Siemens mitbaut, künden davon. Auf der Dachterrasse des ehrwürdigen Rex-Hotels, einst der Ort für Pressekonferenzen der US-Army, stoßen wir auf eine gute Heimreise an. Bevor wir am späten Abend zum Flughafen fahren, bummeln wir über den städtischen Boulevard. (F/Cocktail/A)

23. Tag - Ankunft in der Heimat


Termine & Preise:

06.07.  -  28.07.2019     23 Tage     2.950 Euro

28.07.  -  18.08.2019     23 Tage     2.950 Euro

25.07.  -  16.08.2020     23 Tage     2.950 Euro

Kind (bis 10 Jahre im Zimmer der Eltern) 2.170 Euro

Einzelzimmerzuschlag: 460 Euro

Teilnehmer:

4 bis 8 Personen

Unser Leistungspaket für Sie:

  • Rundreise mit Besichtigungen, Übernachtungen, 2 Inlandsflügen, Transfers, Eintritten lt. Programm
  • Verpflegung laut Programm (F = Frühstück; M = Mittagessen; A = Abendessen)
  • Reiseleitung durch Buchautorin Heike Baldauf
  • optimale Reisevorbereitung durch ausführliche Beratung und ein erstes, gemeinsames Essen mit Stäbchen
  • pro Buchung ein Reisehandbuch: Länderporträt Vietnam von Autorin Heike Baldauf
  • Reisepreissicherungsschein

Extras:

  • Flug nach Ha Noi / zurück ab Sai Gon (650-850 € inkl. Rail&Fly, z. B. mit Thai, Qatar o. Emirates, gerne Reservierung/Buchung durch uns)
  • fehlende Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder, sonstige persönliche Ausgaben
  • Visum: 65 Euro (Stand Oktober 2017), Beantragung gern durch uns bei der Vietnamesischen Botschaft in Berlin
  • Reiserücktritts- und Auslandskrankenversicherung

Anforderung:

Reiseveranstalter:

MOSKITO Adventures

Anmeldung und weitere Infos:

bequem über unser Kontaktformular oder bei

Heike Baldauf (Journalistin mit Insiderkenntnissen zu Vietnam)

Email: autor-buch--2016(at)baldaufvietnam.de

Web: www.baldaufvietnam.de



Christian Hertel (Beratung Asien/Afrika/Polargebiete, Reiseleiter China/Tibet/Indien)

Tel: 034292 - 44 93 39 (Festnetz)

Tel: 0163 - 85 25 031 (Mobil)

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



Änderungen vorbehalten!

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 Peking - Lhasa - Gyantse - Shigatse - Kangshung Face Trekking - Everest Basislager – Shigatse
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 02. Oktober 2018 um 21:05 Uhr
 
Copyright © 2019 MOSKITO Adventures GbR.